Auch Fe­de­rer be­zieht wie­der sein Wohn­zim­mer

Ger­ry We­ber Open als Ju­bi­lä­ums­aus­ga­be – „Ei­ne sol­che Dich­te an Welt­klas­se-Spie­lern hat­ten wir noch nie“

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Vor sei­nem neun­ten Sieg Von Ste­fan Al­ber­ti

Ralf We­ber läuft der­zeit mit ei­nem Dau­er­lä­cheln durch die Ten­nis­welt, wenn er an die nächs­ten Ger­ry We­ber Open denkt. „Ei­ne sol­che Dich­te an Welt­klas­se-Spie­lern hat­ten wir noch nie“, stellt der Tur­nier­di­rek­tor mit Freu­de fest. Be­son­de­re Ver­an­stal­tung, be­son­de­res Teil­neh­mer­feld – schließ­lich ist das klei­ne Hal­le in West­fa­len vom 17. bis zum 25. Ju­ni Schau­platz der 25. Ger­ry We­ber Open.

Kön­nen Sie sich noch an den Sie­ger im Ein­zel bei der ers­ten Auf­la­ge er­in­nern? 1993 – da­mals noch im Ger­ry We­ber Sta­di­on oh­ne Dach – tri­um­phier­te der Fran­zo­se Hen­ri Le­con­te ge­gen And­rei Med­ve­dev (Ukrai­ne) mit 6:2 und 6:3. Die bei­den Fi­na­lis­ten wer­den im Ju­ni ins mitt­ler­wei­le über­dach­te Sta­di­on zu­rück­keh­ren. Le­con­te und Med­ve­dev als Dop­pel ge­gen Yev­ge­ny Ka­fel­ni­kov/Paul Haar­hu­is sind bei den Schau­kämp­fen zum Auf­takt des Tur­niers am 17. und 18. Ju­ni eben­so da­bei wie An­ge­li­que Ker­ber/Tho­mas Mus­ter, Lau­ra Sie­ge­mund/Micha­el Stich, Bar­ba­ra Schett/Ni­co­las Kie­fer so­wie Andrea Pet­ko­vic und Man­sour Bah­ra­mi.

Doch kom­men wir zu­rück auf die von We­ber an­ge­spro­che­ne „Dich­te an Welt­klas­se-Spie­lern“beim ei­gent­li­chen Tur­nier. In der Tat, die Na­men im Haupt­feld dürf­ten je­dem Ten­nis­fan auf der Zun­ge zer­ge­hen – al­len vor­an ein Mann, der Hal­le als sein Wohn­zim­mer emp­fin­det: Ro­ger Fe­de­rer. „Er ist un­ser Aus­hän­ge­schild – und hat schon acht­mal das Tur­nier ge­won­nen“, sagt We­ber. Er hof­fe doch, dass der 35-Jäh­ri­ge (Num­mer vier in der Welt) noch lan­ge dem Ten­nis-Zir­kus er­hal­ten blei­be. Nach dem Kar­rie­re­en­de sol­le der Schwei­zer mit Hal­le ver­bun­den blei­ben. Wie? Ab­war­ten. Ei­ne Ro­ger-Fe­de­rer-Al­lee gibt es ja be­reits.

Bli­cken wir auf die wei­te­ren Teil­neh­mer und ih­re ak­tu­el­len Plat­zie­run­gen: Kei Nis­hi­ko­ri (Ja­pan, Platz acht), Do­mi­nic Thiem (Ös­ter­reich, Platz neun), Lu­cas Pouil­le (Frank­reich, Platz 13), Ga­el Mon­fils (Frank­reich, Platz 16). Wei­te­re sie­ben Spie­ler fol­gen, die un­ter den Top 30 der Welt ran­gie­ren – dar­un­ter Deutsch­lands größ­te Hoff­nung Alex­an­der Zverev, mo­men­tan auf Platz 19 der Welt­rang­lis­te. Der 20-Jäh­ri­ge schal­te­te im ver­gan­ge­nen Jahr die Le­gen­de Fe­de­rer aus, ver­lor dann aber im Fi­na­le ge­gen den Bay­reu­ther Flo­ri­an May­er.

„Es wird ein Tur­nier der Ex­t­ra­klas­se“, so We­ber, der noch Zah­len lie­fer­te. Die Ger­ry We­ber In­ter­na­tio­nal AG wer­de bis 2022 der Ti­tel­spon­sor des Tur­niers blei­ben. Ei­ne Stu­die der Uni Bre­men ha­be er­mit­telt, dass al­lein die Na­mens­rech­te des Mo­de­kon­zerns an dem Event ei­nen Ge­gen­wert von et­wa 18 bis 22 Mil­lio­nen Eu­ro pro Jahr hät­ten. Mit der im ver­gan­ge­nen Jahr er­ziel­ten welt­wei­ten Über­tra­gungs­bi­lanz mit 4057 St­un­den sei ei­ne neue Re­kord­mar­ke er­reicht wor­den.

in Hal­le? Ro­ger Fe­de­rer will wie­der an­grei­fen. Fo­to: imago/Pan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.