Das Wun­der­kind auf Ku­fen

Drai­saitl soll DEB-Team ver­stär­ken

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport - Von Mi­lan Sa­ko

Er ist noch nicht in Köln, und doch dreht sich nach dem Mit­tags­trai­ning der deut­schen Eis­ho­ckey-Na­tio­nal­mann­schaft al­les um Le­on Drai­saitl. Der Stür­mer soll so bald wie mög­lich zur Welt­meis­ter­schaft kom­men.

War­um ein Ein­zel­ner in ei­nem 23-Mann-Ka­der so wich­tig ist, sagt sein bal­di­ger Team­kol­le­ge und NHL-Pro­fi Den­nis Sei­den­berg: „Le­on ist der bes­te deut­sche Eis­ho­ckey­spie­ler, den es gibt.“

So ein­fach ist das. Das Wun­der­kind auf Ku­fen soll der Mann­schaft und dem Tur­nier Glanz ver­lei­hen. In der Nacht zum Don­ners­tag schied der Au­ßen­stür­mer in den Play­offs der nord­ame­ri­ka­ni­schen Pro­fi­li­ga NHL mit den Ed­mon­ton Oi­lers aus. Ana­heim ge­wann das sieb­te Match 2:1. We­ni­ge St­un­den spä­ter te­le­fo­nier­te Bun­des­trai­ner Mar­co Sturm mit sei­nem Wunsch­spie­ler: „Le­on ist halt ein Köl­ner. Das ist sei­ne Stadt. Er will hier noch un­be­dingt spie­len“, be­rich­te­te der Coach.

Noch muss der Deut­sche Eis­ho­ckey-Bund al­ler­dings ei­ne Ver­si­che­rung ab­schlie­ßen. Die ist teu­er, und das Ver­bands­kon­to ist trotz der zu er­war­ten­den WM-Ein­nah­men von rund zwei Mil­lio­nen Eu­ro eher schmal be­stückt. Ei­ne nied­ri­ge sechs­stel­li­ge Sum­me muss der DEB wohl auf­brin­gen. Die Hö­he rich­tet sich da­nach, wie gut Drai­saitl dem­nächst ver­dient. Der aus­lau­fen­de Kon­trakt ist mit 925 000 Dol­lar eher be­schei­den. Fach­leu­te ver­mu­ten, dass dem 21Jäh­ri­gen zur neu­en Sai­son ein Sie­ben-Jah­res-Ver­trag mit 6,5 Mil­lio­nen Dol­lar jähr­lich an­ge­bo­ten wird. Ein Grund für die Me­ga-Ga­ge: Der Köl­ner hat in den Play­offs mehr To­re ge­schos­sen als Alex­an­der Owetsch­kin, Sid­ney Cros­by oder Jew­ge­ni Mal­kin. Und das sind der­zeit die Größ­ten in der bes­ten Eis­ho­ckey-Li­ga der Welt.

Der Sohn des frü­he­ren Na­tio­nal­spie­lers Pe­ter Drai­saitl ist auf dem Weg zum NHLS­tar. Im sechs­ten Spiel der Ana­heim-Se­rie schoss Drai­saitl ju­ni­or drei To­re und gab zwei Vor­la­gen. Der Deut­sche wird in ei­nem Atem­zug mit den Grö­ßen des Puck­sports ge­nannt. Vor Drai­saitl ge­lan­gen fünf Punk­te in ei­nem Play-off-Spiel für Ed­mon­ton nur den NHL-Le­gen­den Way­ne Gretz­ky, Ja­ri Kur­ri, Glenn An­der­son und Paul Cof­fey.

Wenn al­les op­ti­mal läuft, könn­te der ge­bür­ti­ge Köl­ner am Sams­tag ge­gen Ita­li­en stür­men. An­sons­ten kommt sein Ein­satz erst für das letz­te Grup­pen­spiel am Di­ens­tag ge­gen Lett­land in­fra­ge.

Doch zu­nächst war­tet an die­sem Frei­tag (20.15 Uhr/Sport1) Dä­ne­mark. Mar­co Sturm muss oh­ne den ge­sperr­ten Patrick Ha­ger aus­kom­men. „Das tut uns weh. Er ist un­ser bes­ter Bul­ly­spie­ler, und im­mer erst der Schei­be hin­ter­her­zu­ja­gen kos­tet viel Kraft“, sagt der Bun­des­trai­ner. Be­reit für den WM-Ein­satz: Tor­wart Tho­mas Greiss ist an­ge­schla­gen und trai­nier­te ges­tern nicht. De­tails gibt der Ver­band nicht be­kannt.

Sturm wech­sel­te den ge­bür­ti­gen Füs­se­ner ge­gen die Slo­wa­kei be­reits in der zehn­ten Mi­nu­te aus und brach­te Dan­ny aus den Bir­ken, der beim 0:2 patz­te. Der Münch­ner Meis­ter­tor­wart sah das an­ders und mein­te nach dem Spiel, auf die Sze­ne an­ge­spro­chen, zu ei­nem Jour­na­lis­ten: „Ich weiß, Sie ver­ste­hen nicht viel vom in­ter­na­tio­na­len Eis­ho­ckey. Da ist im­mer viel Ver­kehr vor dem Tor.“Nun ja, aus den Bir­ken hat­te freie Sicht und lenk­te die Schei­be selbst mit dem Schlitt­schuh ins Tor.

Deutsch­land dreh­te das Match durch Tref­fer von Patrick Rei­mer, Ya­sin Eh­liz so­wie Do­mi­nik Ka­hun im Pen­al­ty­schie­ßen und hol­te sich mit dem 3:2 ge­gen die Slo­wa­ken zwei Zäh­ler. Dä­ne­mark be­sieg­te die Slo­wa­kei eben­falls nach Pen­al­ty­schie­ßen. Zu­dem setz­te es Nie­der­la­gen ge­gen die USA (2:7) und Lett­land (0:3).

Ge­gen den Welt­rang­lis­ten13. um sei­nen über­ra­gen­den NHL-Stür­mer Ni­ko­laj Eh­lers und den Münch­ner Mads Chris­ten­sen will Deutsch­land (Platz zehn der Welt­rang­lis­te) er­neut punk­ten. Da­nach führt das Eis­ho­ckey-Wun­der­kind Le­on Drai­saitl die Mann­schaft ins Vier­tel­fi­na­le. So lau­tet zu­min­dest Sturms Plan.

Le­on Drai­saitl. Fo­to: imago/Pius Koller

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.