Beet­ho­ven-Haus in der NS-Zeit als Aus­stel­lung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur -

„Das Bon­ner Beet­ho­ven-Haus 1933–1945. Ei­ne Kul­tur­in­sti­tu­ti­on im ‚Drit­ten Reich‘ “heißt ei­ne neue Aus­stel­lung in Beet­ho­vens Ge­burts­stät­te. Ba­sis der Schau ist ei­ne Stu­die, die in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Lehr­stuhl für Neue­re und Neu­es­te Ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Bonn ent­stand, wie das Beet­ho­ven-Haus mit­teil­te. Die In­sti­tu­ti­on be­mü­he sich seit ei­ni­gen Jah­ren um die Au­f­ar­bei­tung ih­rer Ge­schich­te in der Zeit des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus.

Bei der Stu­die wie in der Aus­stel­lung ste­he die Rol­le des Beet­ho­ven-Hau­ses in der Kul­tur­po­li­tik der Na­tio­nal­so­zia­lis­ten im Vor­der­grund, hieß es. Zu­dem ge­he es um Fra­gen nach der Hal­tung zu An­ti­se­mi­tis­mus und Ju­den­ver­fol­gung so­wie ge­gen­über An­sprü­chen, Beet­ho­ven als „deut­schen“Kom­po­nis­ten zu ver­ein­nah­men. Eben­so wür­den das Ver­hält­nis zu be­kann­ten Fest­spiel­stät­ten wie Bay­reuth und Salz­burg, die Wir­kung des Zwei­ten Welt­kriegs so­wie Wie­der­auf­bau und Neu­struk­tu­rie­rung the­ma­ti­siert.

„Das Bon­ner Beet­ho­venHaus 1933–1945. Ei­ne Kul­tur­in­sti­tu­ti­on im ‚Drit­ten Reich‘“, Beet­ho­ven-Haus Bonn, bis 7. Ok­to­ber, 10–18 Uhr

Be­müht sich um Au­f­ar­bei­tung der ei­ge­nen Ge­schich­te: das Beet­ho­ven-Haus. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.