Hil­fe für Hel­fen­de

Men­schen in Pfle­ge­be­ru­fen soll­ten auch auf ei­ge­ne Ge­sund­heit ach­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Internationaler Tag Der Pflege -

OS­NA­BRÜCK. Pfle­ge­und Heil­be­ru­fe for­dern viel von den Men­schen, die sie aus­üben. Kran­ken­schwes­tern, Arzt­hel­fe­rin­nen oder Al­ten­pfle­ge­rin­nen soll­ten des­halb auch gut für sich selbst sor­gen. Nur dann blei­ben Ge­sund­heit und Freu­de am Be­ruf lan­ge er­hal­ten. Nicht nur das in die­sen Be­ru­fen üb­li­che lan­ge Ste­hen und schwe­re He­ben sind gro­ße Her­aus­for­de­run­gen. Auch die psy­chi­sche Be­las­tung und die gro­ße Ver­ant­wor­tung für an­de­re Men­schen sind er­heb­li­che Stress­fak­to­ren für Be­schäf­tig­te in Pflege- und Heil­be­ru­fen.

Ganz wich­tig ist des­halb re­gel­mä­ßi­ge Be­we­gung. Mit Aus­gleichs­sport kann man ganz ge­zielt die Wir­bel­säu­le stär­ken und die Ge­len­ke ge­schmei­dig hal­ten. Für das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem ist das Trai­ning eben­so wich­tig. Wer we­gen des lan­gen Ste­hens schon die ers­ten Be­sen­rei­ßer be­merkt hat und am Abend über schwe­re Bei­ne klagt, soll­te mög­li­chen Ve­nen­lei­den vor­beu­gen. Zum Bei­spiel mit Kom­pres­si­ons­strümp­fen kann man das ve­nö­se Sys­tem un­ter­stüt­zen. Sie sor­gen da­für, dass das Blut leich­ter zu­rück in Rich­tung Herz und Lun­ge ge­pumpt wird. So staut es sich nicht so leicht in den Wa­den und Fü­ßen. Am Abend sind dann ein ent­span­nen­des Bad und ei­ne sanf­te Bein­mas­sa­ge mit ei­ner feuch­tig­keits­spen­den­den Kör­per­lo­tion ei­ne Wohl­tat. Da­nach gibt es dann nur noch eins: Ab auf das So­fa, die Bei­ne hoch­le­gen und den Fei­er­abend ge­nie­ßen.

Wer täg­lich auf den Bei­nen ist, um an­de­ren zu hel­fen, soll­te gut auch auf die ei­ge­ne Ge­sund­heit ach­ten. Fo­to: djd/Ofa Bam­berg/thx

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.