Ein Sep­tett buhlt um ma­xi­mal drei Plät­ze

Hei­ßer Kampf um die Eu­ro­pa-Le­ague-Plät­ze

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Von Uwe Klein­schmidt

Sie­ben Clubs, zwei (oder drei) Plät­ze, ein Ziel – der Kampf um die Eu­ro­pa-Le­ague-Plät­ze geht in die ent­schei­den­de Pha­se. Die Plät­ze fünf und sechs sind di­rekt qua­li­fi­ziert. Wenn Bo­rus­sia Dort­mund Po­kal­sie­ger wird, ist auch der Sieb­te da­bei – im an­de­ren Fal­le Ein­tracht Frank­furt (der­zeit Elf­ter) als Po­kal­sie­ger. Die Kan­di­da­ten:

SC Frei­burg: Der SC steht der­zeit auf Platz fünf. Das ist al­ler­dings kei­ne Sen­sa­ti­on, al­len­falls ein Sen­sa­ti­ön­chen. Denn Frei­burg wür­de sich be­reits zum vier­ten Mal für ei­nen in­ter­na­tio­na­len Wett­be­werb qua­li­fi­zie­ren. Zu­letzt war dies 2013 der Fall. Es folg­te ein schwe­res Jahr mit Dop­pel­be­las­tung, dann der Ab­stieg und der so­for­ti­ge Wie­der­auf­stieg. Der Er­folgs­ma­cher heißt Chris­ti­an Streich. Sein Fa­zit der Sai­son 2016/17: „Es muss al­les in­tern stim­men, da­mit wir in der Bun­des­li­ga be­ste­hen kön­nen.“

Her­tha BSC Berlin: Her­tha-Trai­ner Pal Dar­dai wischt die ekla­tan­te Aus­wärts­schwä­che (neun Nie­der­la­gen in Fol­ge) vor der Par­tie beim Ab­stei­ger Darm­stadt bei­sei­te – schließ­lich steht die Eu­ro­pa Le­ague auf dem Spiel: „Wenn wir noch vier Punk­te ho­len, dann schaf­fen wir et­was Schö­nes. Wenn du kei­ne Punk­te holst, hast du nichts ver­dient.“In der Vor­sai­son war sein Team nach Platz drei zur Hin­se­rie noch auf Rang sie­ben ab­ge­rutscht, dort fehl­te ein ein­zi­ges Tor an der di­rek­ten Qua­li­fi­ka­ti­on. In den Play­offs schei­ter­ten die Ber­li­ner an Brönd­by Ko­pen­ha­gen.

1. FC Köln: Zweit­li­ga-Meis­ter der Sai­son 2013/14, in der Bun­des­li­ga 2014/15 Zwölf­ter, 2015/16 dann Ne­un­ter – so ge­se­hen wä­re Platz sechs in der lau­fen­den Sai­son nur kon­se­quent. Die Qua­li­tät des Sport­chef/Trai­ner-Du­os Jörg Schmadt­ke/Pe­ter Stö­ger schlägt das Geld der Kon­kur­renz. Seit 25 Jah­ren lechzt Köln in­ter­na­tio­na­len Spie­len hin­ter­her. Da­mals schaff­ten Spie­ler wie Bo­do Ill­gner, Fal­ko Götz, Horst Heldt oder Frank Or­de­ne­witz Platz vier.

Wer­der Bremen: In die Sai­son ge­gan­gen war Wer­der Bremen mit Trai­ner Vik­tor Skrip­nik. Der er­wirk­te bis zum 18. Sep­tem­ber, Spiel­tag vier, null Punk­te. Nach­fol­ger Alex­an­der Nou­ri hat die gan­ze An­ge­le­gen­heit da­nach mit Ver­zö­ge­rung ge­ret­tet. Jetzt ist Stür­mer Max Kru­se wie­der ein Mann für die Na­tio­nal­elf, Fin Bar­tels hat Le­gen­de Clau­dio Pi­zar­ro aus­ge­sto­chen, und Tor­hü­ter Fe­lix Wied­wald hat sich vom Pan­nen-Fe­lix zum gro­ßen Rück­halt ge­mau­sert.

Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach: Der Vor­jah­res­vier­te hinkt den ei­ge­nen An­sprü­chen ge­hö­rig hin­ter­her. An­dré Schu­bert hol­te in 16 Spie­len 16 Punk­te: ei­ner pro Par­tie und da­mit zu we­nig. Die­ter He­cking, der zu­vor in sie­ben Spie­len gan­ze sechs Punk­te mit dem VfL Wolfs­burg ein­ge­spielt hat­te und dann ent­las­sen wur­de, über­nahm in Glad­bach. Und weil He­cking ei­nen Punk­te­schnitt von 1,7 hol­te, dür­fen sei­ne Bo­rus­sen noch ein klein we­nig auf Eu­ro­pa hof­fen.

FC Schal­ke 04 und Ein­tracht Frank­furt: Die Knap­pen und die Hes­sen ha­ben nur sehr theo­re­ti­sche Chan­cen auf Platz sie­ben. Die Ein­tracht kann im­mer­hin auch auf die Kar­te DFB-Po­kal set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.