Den hät­ten wir auch gern

Was­ser­stoff-Hon­da nur für Ja­pan und die USA

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wohnwelt -

Von Wolf­gang Wie­land 24-Li­ter-Tank stört hier we­ni­ger, er ist un­ter den hin­te­ren KO­PEN­HA­GEN. Zu die­sem Sit­zen ver­baut. Fahr­zeug gibt es vie­le gu­te Nun aber zum We­sent­li­chen, Nach­rich­ten. Und ei­ne dem Fah­ren mit der schlech­te, näm­lich die, dass Brenn­stoff­zel­le. Hier re­agiert wir in Eu­ro­pa die­ses au­ßer­ge­wöhn­li­che, Was­ser­stoff mit Sau­er­stoff äu­ßerst lei­se zwi­schen wel­len­för­mi­gen, und um­welt­freund­li­che Au­to­mo­bil mil­li­me­ter­fla­chen Mem­bra­nen nicht kau­fen kön­nen. und er­zeugt da­mit Der Hon­da Cla­ri­ty mit Strom. Die­ser treibt ei­nen 174 Brenn­stoff­zel­le wird nur in PS star­ken Elek­tro­mo­tor an, Ja­pan und den USA an­ge­bo­ten. der die bei­den Vor­der­rä­der Und das zu ei­nem be­wegt. Der Sprint von null Schnäpp­chen­preis, denn die auf 100 St­un­den­ki­lo­me­ter vier­tü­ri­ge, fünf­sit­zi­ge 4,92Me­ter-Mit­tel­klas­se-Li­mou­si­ne geht so in na­he­zu laut­lo­sen neun Se­kun­den und die kos­tet den Ame­ri­ka­ner Höchst­ge­schwin­dig­keit ist um­ge­rech­net nur 335 Eu­ro bei 165 km/h er­reicht. Mit Lea­sing­ge­bühr im Mo­nat. den bei­den Was­ser­stoff­tanks, Da­zu gibt es für die drei Jah­re die zu­sam­men 141 Li­ter fas­sen, ei­nen Was­ser­stoff-Tank­gut­schein das ent­spricht et­wa fünf über 15 000 Dol­lar (ca. Ki­lo­gramm Was­ser­stoff, ist 13 640 Eu­ro) – selbst bei dau­er­haf­tem ei­ne Reich­wei­te von rund Blei­fuß reicht das 650 Ki­lo­me­tern mög­lich. für rund zehn Jah­re. Wir sit­zen auf dem Fah­rer­sitz

Ei­nen klei­nen Nach­teil hat des 1840 Ki­lo­gramm der Was­ser­stoff-Hon­da dann schwe­ren, aber wohl fort­schritt­lichs­ten aber doch noch. Ei­nen sehr Fu­el-Cell-Au­tos, klei­nen, den Kof­fer­raum auf schau­en uns um und be­mer­ken, Klein­wa­gen­ni­veau. Läp­pi­sche dass hier ei­gent­lich 334 Li­ter Ge­päck pas­sen fast al­les so ist, wie in ei­nem rein, ge­schul­det dem gro­ßen her­kömm­li­chen Ver­bren­n­er­fahr­zeug. 117-Li­ter-Was­ser­stoff­tank Wir drü­cken den hin­ter der zwei­ten Sitz­rei­he. Start­knopf, es er­tö­nen fu­tu­ris­ti­sche, Der zwei­te, deut­lich klei­ne­re un­me­lo­di­sche Klän­ge. Nun leuch­tet der Start­knopf rot und wir kön­nen die „D“-Tas­te zum Vor­wärts­fah­ren drü­cken. Sur­rend fah­ren wir vom Hof. Lei­se und ab­gas­frei – nur Was­ser­dampf ent­fleucht – geht’ s durch Wohn­ge­bie­te, über Land­stra­ßen und Au­to­bah­nen. Da der In­nen­raum und auch die Schei­ben herr­lich ge­dämmt sind, ist ne­ben dem an­ge­nehm sur­ren­den Elek­tro­mo­tor kaum et­was zu ver­neh­men. Dank der stets voll ver­füg­ba­ren 300 New­ton­me­ter Dreh­mo­ment, kom­men wir nicht nur ge­fühlt zü­gig vor­an.

Das Au­ßen­de­sign ist bei Hon­da ja schon tra­di­tio­nell Ge­schmacks­sa­che, wo­bei beim Was­ser­stoff-Cla­ri­ty die flie­ßen­den Li­ni­en das Au­ge nicht all­zu doll schmer­zen las­sen. Beim In­nen­raum ha­ben die ja­pa­ni­schen De­si­gner viel Wirr­warr ver­baut. Mal rund, mal eckig, die Mit­tel­kon­so­le ver­jüngt sich, nur um gleich wie­der brei­ter zu wer­den. Beim Ma­te­ri­al­mix wur­de si­cher­lich der Welt­re­kord er­reicht. Hol­z­op­tik ne­ben Al­cant­ara-ähn­li­chem Stoff, ne­ben Kla­vier­lack und Alu und mat­tem Hart­plas­tik, ufff. Der Ver­kehrs­zei­chen­er­ken­ner wur­de dem Bei­fah­rer vor die Na­se an die Wind­schutz­schei­be ge­klebt, an­statt ihn in den zen­tra­len Rück­spie­gel zu in­te­grie­ren.

Rich­tig gut ist das an­sprin­gen­de Vi­deo­bild der rech­ten Fahr­zeug­sei­te beim Be­tä­ti­gen des rech­ten Blin­kers. So kann durch Rechts­ab­bie­gen kein Fuß­gän­ger, kein Fahr­rad­fah­rer mehr ge­fähr­det wer­den. Fa­zit: Es ist wirk­lich scha­de, dass die­ser Hon­da bei uns nicht zu ha­ben sein wird.

Der Hon­da Cla­ri­ty schafft bis zu 650 Ki­lo­me­ter. Fotos: Hon­da

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.