Blan­kes Ent­set­zen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - Von Wal­traud Mess­mann w.mess­mann@noz.de

Nach dem bis­her größ­ten Ha­cker­an­griff welt­weit herrscht blan­kes Ent­set­zen. Da­bei ha­ben Ex­per­ten die Ka­ta­stro­phe vor­her­ge­se­hen.

Ob­wohl der US-Ge­heim­dienst NSA die Si­cher­heits­lü­cke schon seit Jah­ren kennt, hat er sie lan­ge ge­heim ge­hal­ten. Der Grund: Die Schlapp­hü­te nutz­ten sie für ei­ge­ne Zwe­cke. In der Fol­ge dran­gen In­for­ma­tio­nen über die Schwach­stel­le erst vor ei­ni­gen Wo­chen un­ge­wollt durch ein Leak nach au­ßen. Gleich­zei­tig wur­den auch noch De­tails zu dem pas­sen­den An­griffs­tool be­kannt.

Die Cy­ber­kri­mi­nel­len nut­zen die­ses Wis­sen bei ih­ren jüngs­ten An­grif­fen. Hät­te der US-Ge­heim­dienst die Si­cher­heits­lü­cke früh­zei­tig ge­mel­det, wä­re das nicht mög­lich ge­we­sen. So aber hat­ten zahl­rei­che In­sti­tu­tio­nen und Un­ter­neh­men ih­re Com­pu­ter noch nicht auf den neu­es­ten Stand ge­bracht, als die Ha­cker zu­schlu­gen.

In vie­len Län­dern ist jetzt ei­ne stren­ge­re Mel­de­pflicht für IT-Si­cher­heits­vor­fäl­le ein The­ma. Auch in Deutsch­land soll­te dar­über wie­der neu dis­ku­tiert wer­den: Hier­zu­lan­de gibt es ei­ne sol­che Pflicht bis­her nur für Be­trei­ber von Kern­kraft­wer­ken und Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on. Wohl im Au­gust wird sie auf den Be­reich so­ge­nann­ter kri­ti­scher In­fra­struk­tu­ren aus­ge­wei­tet. Das Bei­spiel der NSA macht deut­lich, dass auch Ge­heim­diens­te und an­de­re staat­li­che In­sti­tu­tio­nen da­zu zäh­len soll­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.