„Ein rund­um per­fek­ter Tag“

2. Bun­des­li­ga: 96 schlägt VfB, Bie­le­feld siegt 6:0, Sand­hau­sen ge­ret­tet

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Der sen­sa­tio­nel­le 6:0Kan­ter­sieg von Ar­mi­nia Bie­le­feld ge­gen Ein­tracht Braun­schweig hat im Ab­stiegs­kampf und im Auf­stiegs­ren­nen der 2. Bun­des­li­ga die Ko­or­di­na­ten völ­lig ver­scho­ben. Der VfB Stutt­gart und Han­no­ver 96 sind so gut wie zu­rück in der Bun­des­li­ga – und Würz­burg kann fast nur ein Wun­der ret­ten.

HAN­NO­VER. Im Sai­son­fi­na­le am Sonn­tag (15.30 Uhr) müss­ten die Würz­bur­ger Ki­ckers, um ei­ne Chan­ce auf die Ver­mei­dung des Ab­stiegs zu ha­ben, beim VfB Stutt­gart ge­win­nen, der vor den ei­ge­nen Fans die Meis­ter­schaft klar­ma­chen will.

Der Kan­ter­sieg: Ar­mi­nia Bie­le­feld hat Auf­stiegs­kan­di­dat Ein­tracht Braun­schweig mit ei­nem nicht für mög­lich ge­hal­te­nen 6:0 de­klas­siert und die Bie­le­fel­der Alm in ein Toll­haus ver­wan­delt. Zu Be­ginn et­was glück­lich – Kea­nu Stau­des Her­ein­ga­be wur­de ins Ein­tracht-Tor ab­ge­fälscht – dann aber mit viel Wil­len und Herz wie beim 2:0, als Ju­li­an Bör­ner ei­nen Kopf­ball ins Tor wuch­te­te. Braun­schweig spiel­te völ­lig kon­fus, kam in der Pau­se schon nach acht Mi­nu­ten wie­der aus der Ka­bi­ne – aber nur, um vier wei­te­re Ge­gen­to­re zu schlu­cken, dar­un­ter drei von Rein­hold Yabo. Die Ar­mi­nia klet­ter­te vor dem letz­ten Spiel in Dres­den zwei Plät­ze auf Rang 15. Braun­schweig muss den di­rek­ten Auf­stieg wohl ab­schrei­ben, hat aber dank der 0:1-Plei­te von Uni­on Ber­lin ge­gen Hei­den­heim den Re­le­ga­ti­ons­rang drei si­cher. „Ich wer­de jetzt nie­man­den an die Wand na­geln. Wir ha­ben noch was vor“, sag­te Trai­ner Tors­ten Lie­ber­knecht.

Das Top­spiel: Schon wäh­rend der Par­tie Han­no­ver 96 ge­gen den VfB Stutt­gart hall­ten „Bie-le-feld“-Sprech­chö­re Weg mit der Eck­fah­ne: der Ar­mi­ne Ju­li­an Bör­ner beim über­schwäng­li­chen Tor­ju­bel.

bei­der Fan­grup­pen durchs Nie­der­sach­sen­sta­di­on. Nach dem 1:0-Sieg der „Ro­ten“wur­de die Ar­mi­nia wei­ter ge­fei­ert, weil sie den Klubs den Kon­kur­ren­ten vom Hals ge­hal­ten hat. „Ich hat­te Gän­se­haut am gan­zen Kör­per. Der hel­le Wahn­sinn, das war ei­nes der geils­ten Spie­le mei­ner gan­zen Kar­rie­re“, sag­te Fe­lix Klaus, der für 96 ei­nen Kon­ter zum Sieg­tor ver­senkt hat­te. Bei­de Teams ste­hen nun drei Punk­te vor Braun­schweig und ha­ben das klar bes­se­re Tor­ver­hält­nis – der VfB ist zehn, 96 sechs Tref­fer vor­aus. „Man kann sa­gen, dass es heu­te ein rund­um per­fek­ter Tag für Han­no­ver 96 war“, sag­te Trai­ner An­dré Brei­ten­rei­ter, Prä­si­dent Mar­tin Kind er­gänz­te: „Ich freue mich für Trai­ner und Mann­schaft.

Wir wer­den in Sand­hau­sen kon­zen­triert und er­geb­nis­ori­en­tiert auf­tre­ten.“

Der Ab­stiegs­kampf: Er­leb­te ne­ben Bie­le­feld drei kla­re Sie­ger: Fortu­na Düs­sel­dorf kann nach dem spek­ta­ku­lä­ren 3:2Sieg in Nürn­berg nicht mehr di­rekt ab­stei­gen, liegt drei Punk­te und sechs To­re vor dem Re­le­ga­ti­ons­platz – vor dem fi­na­len Heim­spiel ge­gen Erz­ge­bir­ge Aue: Den Sach­sen reicht nach dem 1:0- Sieg ge­gen Kai­sers­lau­tern auch ein Re­mis zum Klas­sen­er­halt. Si­cher ge­ret­tet ist der SV Sand­hau­sen nach dem 1:0-Sieg im Kampf­spiel in Würz­burg. Die di­rek­te Rück­kehr der Ki­ckers – nach der Hin­run­de Sechs­ter – in die 3. Li­ga ist wahr­schein­lich. „Ich ha­be im­mer noch Hoff­nung. Wir wer­den bis

zum Schluss al­les ge­ben“, so Bernd Hol­ler­bach, des­sen Elf im Hin­spiel beim 3:0 ge­gen Stutt­gart den letz­ten Zweit­li­ga-Sieg fei­er­te.

Der­weil droht 1860 Mün­chen wie 2015 der Gang in die Re­le­ga­ti­on. Die Lö­wen stürz­ten durch das 1:2 ge­gen den VfL Bochum auf den Re­le­ga­ti­ons­rang ab. „Wir hät­ten die Sai­son mehr­fach ret­ten kön­nen, jetzt ste­hen wir un­ter Druck“, sag­te Rou­ti­nier Ste­fan Ai­g­ner vor dem ab­schlie­ßen­den Spiel in Hei­den­heim. Auch der 1. FC Kai­sers­lau­tern könn­te nach der letz­ten Par­tie ge­gen Nürn­berg noch auf Platz 16 stür­zen. Nach der Plei­te in Aue stürm­ten FCKChao­ten den Platz, Fuß­bal­ler Chris­toph Mo­ritz sag­te: „Ich wur­de fast von ei­nem Stock und ei­ner Stan­ge ge­trof­fen.“

Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.