Cy­beratta­cke in 150 Län­dern – Jagd nach Tä­tern läuft auf Hoch­tou­ren

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Nach der welt­wei­ten Cy­beratta­cke läuft die Jagd nach den Hin­ter­män­nern auf Hoch­tou­ren. Nach jüngs­ten Zah­len der eu­ro­päi­schen Po­li­zei­be­hör­de Eu­ro­pol vom Sonn­tag wa­ren mehr als 200 000 Zie­le in „min­des­tens 150 Län­dern“von der Schad­soft­ware „Wan­naC­ry“ be­trof­fen. Die Tä­ter wol­len da­mit Lö­se­geld von den Com­pu­ter­nut­zern er­pres­sen. Die Be­hör­den in meh­re­ren Län­dern warn­ten da­vor, der For­de­rung nach­zu­kom­men. Eu­ro­pol stock­te sei­ne Er­mitt­ler­grup­pe auf.

Das Vi­rus hat­te seit Frei­tag welt­weit Com­pu­ter lahm­ge­legt und zahl­lo­se Un­ter­neh­men und Be­hör­den blo­ckiert. Bei den Op­fern der Cy­beratta­cke han­de­le es sich „ins­be­son­de­re um Un­ter­neh­men“, sag­te Eu­ro­pol-Chef Rob Wain­w­right. „Wir füh­ren jähr­lich Ge­gen­maß­nah­men ge­gen rund 200 Cy­beratta­cken aus, aber so et­was ha­ben wir noch nicht ge­se­hen.“Eu­ro­pol sprach von ei­nem Ha­cker­an­griff „bis­lang bei­spiel­lo­sen Aus­ma­ßes“. Er be­fürch­te, dass die Zahl der Op­fer wei­ter stei­gen wer­de, wenn am Mon­tag die „Leu­te zur Ar­beit kom­men und ih­ren Com­pu­ter hoch­fah­ren“, sag­te Wain­w­right.

In Deutsch­land wa­ren un­ter an­de­rem die Deut­sche Bahn und der Lo­gis­tik­kon­zern Schen­ker be­trof­fen. Op­fer des laut Eu­ro­pol „wahl­lo­sen“An­griffs wa­ren auch der fran­zö­si­sche Au­to­bau­er Re­nault, der spa­ni­sche Te­le­fon-Riese Te­le­fó­ni­ca so­wie Mi­nis­te­ri­en und Ban­ken in Russ­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.