ESC-Ver­lie­rer

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

Die er­folg­lo­ses­ten deut­schen Teil­neh­mer in der ESC-Ge­schich­te:

1964 No­ra No­va blieb mit „Man ge­wöhnt sich so schnell an das Schö­ne“in Ko­pen­ha­gen bei null Punk­ten.

1965 Ul­la Wies­ner be­kam mit „Pa­ra­dies, wo bist du?“in Nea­pel null Punk­te.

1974 Cindy & Bert hol­ten mit „Die Som­mer­me­lo­die“in Brigh­ton drei Punk­te.

1995 Sto­ne & Sto­ne be­ka­men mit „Ver­liebt in Dich“in Du­blin ei­nen Punkt. 2005 Gra­cia er­hielt für „Run & Hi­de“in Kiew vier Punk­te.

2015 Ann So­phie lan­de­te mit „Black Smo­ke“in Wi­en mit null Punk­ten auf dem letz­ten Platz. 2016 Ja­mie-Lee schei­ter­te mit „Ghost“und be­leg­te mit elf Punk­ten den letz­ten Platz.

2017 Le­vina kommt mit „Per­fect Li­fe“nur auf sechs Punk­te und den vor­letz­ten Platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.