Wer zahlt, be­stimmt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft - Von Melanie H. Schmidt mh.schmidt@noz.de

Es klingt märchenhaft: Chi­na will die Sei­den­stra­ße re­ak­ti­vie­ren. Doch mit Mär­chen hat es nichts zu tun, eher mit Kal­kül. Das 900 Mil­li­ar­den Dol­lar schwe­re Pro­jekt soll meh­re­re Pro­ble­me Pe­kings lö­sen, et­wa das der Über­ka­pa­zi­tä­ten. Weil Chi­na sei­ne Ge­winn ver­spre­chen­de In­fra­struk­tur fast fer­tig­ge­stellt hat, ste­hen bald Mil­lio­nen Ar­bei­ter ohne Auf­ga­be da. Für sie und Zig­tau­sen­de über­pro­du­zier­te Ton­nen Stahl fun­giert das gi­gan­ti­sche In­fra­struk­tur­pro­jekt als Auf­fang­be­cken. Zu­dem sorgt es für Wachs­tum im Rie­sen­reich. Das ist wich­tig, hält es doch auch die Ge­fahr von Un­ru­hen klein.

Zu­gleich ver­folgt Chi­na geo­po­li­ti­sche Zie­le. Rund 100 Län­der kön­nen ent­we­der zu­se­hen, wie Pe­kings Ein­fluss wächst. Oder sie er­lie­gen der Ver­lo­ckung der Mil­li­ar­den, weil sie hof­fen, et­was vom Ku­chen ab­zu­be­kom­men.

Ver­mut­lich Letz­te­res. Doch Vor­sicht: Chi­nas Politik dient Chi­na, nicht dem Rest der Welt. Schon jetzt nervt das Land aus­län­di­sche In­ves­to­ren, in­dem es Markt­zu­gän­ge mit un­sin­ni­gen Re­geln er­schwert. Auch in Afri­ka, wo Chi­na im gro­ßen Stil res­sour­cen­rei­ches Land kauft, muss­te man er­fah­ren, dass Pe­kings En­ga­ge­ment nicht un­be­dingt den Ak­teu­ren vor Ort zu­gu­te­kommt. Skep­sis ist al­so an­ge­bracht. Wer zahlt, be­stimmt die Re­geln. In die­sem Fall zahlt Chi­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.