Kul­ti­ges Sou­ve­nir für den ei­ge­nen Gar­ten

SFL-Ord­ner si­chern sich Stück­chen vom Sta­di­on-Ra­sen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - West­fä­li­sche Ta­ges­post -

Es war das letz­te Heim­spiel im Fri­mo-Sta­di­on auf dem jah­re­lang ver­trau­ten Ra­sen. Doch be­vor die­ser ab Mon­tag kom­plett ab­ge­fräst wer­den soll­te, wa­ren am Sams­tag noch die Sou­ve­nir­samm­ler un­ter­wegs.

Aus der Gil­de der Ord­ner, die stets bei den Heim­spie­len ih­rem Di­enst nach­ge­hen, si­cher­te sich Do­mi­nik Krö­ger ein Stück Ra­sen als An­den­ken. 30 x 50 cm ist es groß und wird ab so­fort in sei­nem Gar­ten Platz fin­den. Krö­ger such­te sich da­für den Elf­me­ter­punkt vor der Ost­kur­ve aus.

„Lu­ka Tan­ku­lic hat­te dort im DFB-Po­kal mit sei­nem ver­wan­del­ten Elf­me­ter den his­to­ri­schen Sieg ge­gen Bay­er Le­ver­ku­sen be­sie­gelt. Da­her woll­te ich die­ses Stück Ra­sen be­son­ders ger­ne ha­ben“, er­klär­te er.

Die Ak­ti­on, die gleich nach dem Ab­pfiff des 3:3 ge­gen Mainz 05 er­folg­te, war selbst­ver­ständ­lich mit der Ver­eins­füh­rung ab­ge­spro­chen. „Es freut mich, wenn ich da­mit et­was vom Ver­ein zu­rück­be­kom­me. Die­ses klei­ne Stück Ra­sen be­kommt jetzt ei­nen wür­di­gen Platz bei mir. Da­zu wer­de ich noch ein Schild stel­len. So sinn­ge­mäß wird dann dar­auf ste­hen, dass es ge­nau der Ori­gi­nal-Elf­me­ter­punkt ist, wo Lu­ka Tan­ku­lic am 25. 10. 2016 den ent­schei­den­den Elf­me­ter zum 4:3 ver­wan­delt hat­te, durch den wir ins Ach­tel­fi­na­le ein­ge­zo­gen sind. Das wird ein Blick­fang, und das soll ein biss­chen Le­ben der Sport­freun­de Lot­te in mei­nen ei­ge­nen Gar­ten rein­brin­gen.“

Da­bei ging Do­mi­nik Krö­ger vor­sich­tig zu Wer­ke. „Das Stück Ra­sen wur­de säu­ber­lich mit­hil­fe mei­ner Ord­ner­kol­le­gen her­aus­ge­schnit­ten

und gleich in ei­ne fes­te Kis­te ge­packt. In der Kis­te kam dann so­fort et­was Was­ser dar­auf, da­mit er feucht bleibt, bis ich ihn nach Hau­se ge­bracht hat­te.“

Im hei­mi­schen Gar­ten soll das Ra­sen­stück dann mög­lichst schnell an­wach­sen. „Ich ha­be auf mei­ner Ra­sen­flä­che zwei To­re ste­hen, auf die mein Sohn auch re­gel­mä­ßig spielt. Der Elf­me­ter­punkt soll dann vor­aus­sicht­lich den neu­en An­stoß­punkt da­zwi­schen mar­kie­ren. Da­für muss na­tür­lich auch ein gleich gro­ßes Stück aus dem vor­han­de­nen Ra­sen wei­chen, für den der an­de­re aus dem SFL-Sta­di­on ein­ge­setzt wird. Aber das wird schon kein Pro­blem,

und ich hof­fe, dass sich das Stück Ra­sen dann auch gut ein­fügt. Ich wer­de auf je­den Fall sehr viel Herz­blut und Pfle­ge rein­ste­cken, da­mit der Ra­sen gut an­geht und saf­tig grün aus­se­hen wird“, sagt Krö­ger.

Ei­nem wei­te­ren Stück Ra­sen – näm­lich dem vom An­stoß­punkt – er­geht es üb­ri­gens ähn­lich. „Den hat mein Ord­ner­kol­le­ge Marc als Sou­ve­nir mit­ge­nom­men. Dem Ra­sen­stück wird es genau­so gut er­ge­hen wie dem bei mir“, lacht Krö­ger, ehe er den Ra­sen am Sams­tag­abend noch rasch ein­set­zen konn­te. Den Ori­gi­nal-Kul­t­ra­sen der Sport­freun­de Lot­te hat schließ­lich nicht je­der.

Ein Stück Ori­gi­nal-Kul­t­ra­sen, näm­lich den Elf­me­ter­punkt, von dem aus Lu­ka Tan­ku­lic die Sport­freun­de Lot­te ins Ach­tel­fi­na­le des DFB-Po­kals schoss, si­cher­te sich Do­mi­nik Krö­ger als Sou­ve­nir. Fo­to: Cars­ten Rich­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.