Neue Au­tos preis­wert fi­nan­zie­ren

Händ­ler­kre­dit, Bank­dar­le­hen, On­li­ne­kre­dit: Wo­mit kann am meis­ten Geld ge­spart wer­den?

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Gut Zu Wissen - Von Max Geiß­ler

SCHON­DORF. Mehr als die Hälf­te al­ler Au­tos wird auf Kre­dit ge­kauft. Au­to­häu­ser be­för­dern den Ab­satz mit Schnäpp­chen­zin­sen. Das lohnt sich, wenn es ne­ben dem Null-Zins noch Ra­batt aufs Fahr­zeug gibt. Oh­ne Preis­nach­lass soll­ten Käu­fer gut ver­glei­chen. Ent­schei­dend für die Kos­ten ist näm­lich nicht der Kre­dit­zins, son­dern der Ge­samt­auf­wand.

Händ­ler­kre­dit: Die Händ­ler buh­len mit Null-Pro­zen­tFi­nan­zie­run­gen und Jah­res­wa­gen­prei­sen für Neu­wa­gen um Kund­schaft. Doch Käu­fer soll­ten die An­ge­bo­te gut prü­fen. Sind die Bil­lig­kre­di­te an spe­zi­el­le Ver­si­che­run­gen ge­kop­pelt oder ver­pflich­ten sie zu um­fang­rei­chen War­tungs­ver­trä­gen? Oder ist der Nul­lZins nur un­be­lieb­ten Mo­dell­rei­hen vor­be­hal­ten? Ein Ver­gleich mit Kre­di­ten von Ban­ken oder aus dem In­ter­net kann Geld spa­ren. Kre­dit am Bank­schal­ter: Spe­zi­el­le Au­to­kre­di­te gibt es auch bei vie­len Fi­li­al­ban­ken. Oft wer­ben sie mit nied­ri­gen Zin­sen, klei­nen Ra­ten und so­gar kos­ten­lo­ser Son­der­til­gung. So gibt es bei der Spar­kas­se Os­na­brück den Pri­vat­kre­dit be­reits ab 4,99 Pro­zent Zin­sen. Noch preis­wer­ter geht es bei der Mit­tel­bran­den­bur­gi­schen Spar­kas­se mit Zin­sen ab 3,99 Pro­zent. Doch so sehr sich Spar­kas­sen und Fi­li­al­ban­ken auch ins Zeug le­gen: Dar­le­hen am Schal­ter sind nur sel­ten so preis­wert wie Kre­di­te im In­ter­net. Trotz­dem ist der Fi­li­al­be­such oft sinn­voll: Kre­dit­neh­mer er­hal­ten per­sön­li­che Be­ra­tung, und bo­ni­täts­star­ke Käu­fer kön­nen Ver­hand­lungs­spiel­räu­me beim Zins­satz aus­lo­ten.

Kre­dit im In­ter­net: Wer kei­ne Be­ra­tung wünscht, fährt mit In­ter­net­ban­ken gut. Das feh­len­de Fi­li­al­netz er­laubt ho­he Kos­ten­vor­tei­le bei On­li­ne­kre­di­ten. Wie ein Ver­gleich auf dem Fi­nanz­por­tal bi­al­lo.de zeigt, gibt es Au­to­kre­di­te ab gut zwei Pro­zent Zin­sen, zum Bei­spiel bei SWK- und De­gus­sa-Bank oder der Bank of Scot­land. Nur we­ni­ge Zehn­tel mehr kos­ten die Dar­le­hen bei Targo­bank und No­ris­bank. Ei­nen gan­zen Pro­zent­punkt Ra­batt für die Bin­dung an den Au­to­kauf spen­diert die ING-Di­ba. Der Au­to­kre­dit kos­tet des­halb nur 2,79 Pro­zent. Das Gu­te: Der Zins­satz ist nicht bo­ni­täts­ab­hän­gig, er gilt für al­le Kre­dit­neh­mer. Spa­ren mit Bar­zah­lung: Bank­dar­le­hen sind in der Re­gel teu­rer als Schnäpp­chenKre­di­te im Au­to­haus, den­noch kann sich die Fi­nan­zie­rung loh­nen. Denn mit dem Geld von der Spar­kas­se oder der Di­rekt­bank tre­ten Käu­fer als Bar­zah­ler auf und er­hal­ten so oft hö­he­re Fahr­zeu­gra­bat­te als Kre­dit­neh­mer im Au­to­haus. Das preis­wer­te­re Au­to ver­bil­ligt die Ge­samt­kos­ten. 3-We­ge-Fi­nan­zie­rung: Die­se Kre­dit­art ist für Käu­fer kon­zi­piert, die knapp bei Kas­se sind, aber wäh­rend der Fi­nan­zie­rung ei­ne grö­ße­re Zah­lung er­war­ten, um die Rest­schul­den zu til­gen. Der Vor­teil liegt in der ge­rin­gen An­zah­lung und nied­ri­gen Mo­nats­ra­ten. Der ADAC warnt: Da die Kre­dit­schuld kaum ab­ge­tra­gen wird, war­tet ei­ne di­cke Schluss­ra­te. Die­se sei schwer zu stem­men und ver­ur­sa­che ho­he Zins­kos­ten. Un­ter Um­stän­den sei da­für ein neu­er Kre­dit nö­tig. Da das Au­to aber in­zwi­schen als Ge­braucht­wa­gen zählt, wer­de der Fol­ge­kre­dit teu­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.