Ge­fälscht

Gift, 20.15 Uhr

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Medien / Fernsehen - Von Su­san­ne Ha­ver­kamp

Schön, wenn es gleich nach we­ni­gen Mi­nu­ten Gut und Bö­se gibt: Bö­se, das ist die Phar­ma­in­dus­trie und ih­re Hel­fers­hel­fer, die mit ge­fälsch­ten Me­di­ka­men­ten noch mehr Geld ma­chen als oh­ne­hin schon. Das per­so­ni­fi­zier­te Bö­se ist Gün­ther Kom­pal­la (herr­lich grim­mig: Hei­ner Lau­ter­bach) – je­den­falls am An­fang, be­vor er sich an­ge­sichts fa­mi­liä­rer Um­stän­de be­kehrt. Das per­so­ni­fi­zier­te Gu­te ist Kom­pal­las Toch­ter Ka­trin (Lui­se Hey­er), die im in­di­schen Mum­bai für ei­ne Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on als Ärz­tin in ei­ner SlumK­li­nik ar­bei­tet und ne­ben al­lem an­de­ren auch noch mit ge­fälsch­ten und teils gif­ti­gen Me­di­ka­men­ten kämp­fen muss.

Gut ist auch Agen­tin Ju­li­et­te Pri­beau (Ju­lia Ko­schitz), die bei In­ter­pol ei­ne Son­der­ein­heit ge­gen Phar­ma­kri­mi­na­li­tät lei­tet, aber von an­de­ren Bö­sen (al­len vor­an Ma­ria Furt­wäng­ler) im­mer wie­der auf fal­sche Fähr­ten ge­führt und ma­ni­pu­liert wird.

So un­wahr­schein­lich es klingt: Der Film be­ruht auf Tat­sa­chen, auf den Re­cher­chen des in­ves­ti­ga­ti­ven Jour­na­lis­ten Da­ni­el Har­rich. Sei­ne Do­ku­men­ta­ti­on ist im An­schluss an den Phar­ma­kri­mi zu se­hen. Ein ori­gi­nel­les De­tail: In der Do­ku wird un­ter an­de­rem der Kampf der „Ger­man Doc­tors“ge­gen ge­fälsch­te Me­di­ka­men­te ge­schil­dert. Un­ter­stüt­ze­rin der Or­ga­ni­sa­ti­on: die „Bö­se“aus dem Film: Ma­ria Furt­wäng­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.