So wird aus dem Bal­kon ein Pa­ra­dies

Pflan­zen für al­le Stand­or­te

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Querbeet - Von Clau­dia Sar­ra­zin

Haupt­sa­che ein Plätz­chen drau­ßen – und wenn der Bal­kon noch so klein ist: Für ein biss­chen Grün ist im­mer Platz. Bei der Fra­ge, was den Frei­sitz zie­ren soll, ha­ben Hob­by­gärt­ner die Qu­al der Wahl. OS­NA­BRÜCK. Wer zum Flo­ris­ten, Blu­men­ge­schäft oder Gar­ten­cen­ter sei­ner Wahl geht, fin­det dort ei­ne gro­ße Band­brei­te an Pflan­zen, die grund­sätz­lich für Bal­kon und Ter­ras­se ge­eig­net sind. Un­se­re Re­dak­ti­on hat sich ein­mal von drei Pro­fis be­ra­ten las­sen: Kars­ten Igel von der gleich­na­mi­gen Baum­schu­le in Bram­sche, Mar­kus Bei­me­sche vom Blu­men­fach­ge­schäft Pott­blu­me in Os­na­brück und Ma­ria Kers­ten, Flo­ris­tin mit ei­ge­nem Ge­schäft in Os­na­brück.

„Pas­send für ei­nen son­ni­gen Bal­kon wä­re ein Nasch­bal­kon“, er­klärt Igel. Wer Platz ha­be, kön­ne so­gar ei­nen Säu­len­ap­fel­baum in ei­nen gro­ßen Kü­bel pflan­zen. Eben­falls ge­eig­net sei zu­dem Ge­mü­se wie To­ma­ten und Gur­ken. Er­gänzt wer­den könn­ten die­se zum Bei­spiel durch Ros­ma­rin: „Das ist op­tisch schön und duf­tet“, so Igel, der zu­dem noch ei­nen Tipp für Kin­der hat: „Ra­dies­chen im Topf.“

Bei­me­sche ver­rät: „Da ge­ra­de die me­di­ter­ra­nen Kräu­ter je­weils un­ter­schied­li­che An­sprü­che ha­ben, ten­die­re ich da­zu, je­de Pflan­ze ein­zeln zu hal­ten.“Min­ze in al­len Sor­ten und Va­ri­an­ten wür­de der­zeit im­mer be­lieb­ter. Für Kers­ten ist klar: „Kräu­ter be­zie­he ich im­mer in ei­nen Bal­kon­kas­ten mit ein.“

Zu be­lieb­ten Far­ben hat Bei­me­sche fest­ge­stellt: „Ak­tu­ell geht der Trend in Rich­tung Pink und Li­la.“Igel wie­der­um kom­bi­niert, wenn es schön bunt sein soll: „Ro­sen und Stau­den wie La­ven­del oder Sal­bei.“Und Kers­ten emp­fiehlt: „Das, was ich drin­nen ha­be, nach drau­ßen flie­ßen zu las­sen.“Man kön­ne sei­nen Wohn­raum op­tisch er­wei­tern, in­dem sich Far­ben aus dem Wohn­raum auf dem Bal­kon wi­der­spie­gel­ten.

Wer auf Im­mer­grün set­zen möch­te, dem rät Bei­me­sche zu Buchs­baum, Le­bens­baum oder im­mer­grü­nen Grä­sern. „Man­che Kun­den las­sen da­zwi­schen noch et­was Platz und mi­schen die Grä­ser dann mit sai­so­na­len Blu­men“, sagt der Fach­mann, wäh­rend Kers­ten ei­ne „Schirm­chen­be­pflan­zung“emp­fiehlt: „Die obe­re Ebe­ne be­steht aus Grä­sern, die sich schön wie­gen. Au­ßer­dem macht das Gras das Gan­ze schön lo­cker.“Dar­un­ter könn­ten ge­stuft oder ge­staf­felt wei­te­re Som­mer­blu­men ge­pflanzt wer­den.

„Gera­ni­en ge­hen im­mer“, sagt Bei­me­sche, nach Pflan­zen für son­ni­ge bis halb­schat­ti­ge Bal­ko­ne ge­fragt. Auch Süß­kar­tof­feln sei­en als sehr de­ko­ra­ti­ve Blatt­pflan­ze zu emp­feh­len. Die­se könn­ten eben­so wie Ver­be­nen und Pe­tu­ni­en zu­dem auch die pral­le Mit­tags­son­ne ver­tra­gen.

Schwie­rig wür­de es je­doch bei „rich­tig knal­len­der Son­ne“, er­klärt Igel. Funk­tio­nie­ren wür­den dort zum Bei­spiel Pho­ti­nia, sprich Glanz­mis­peln. Die­se könn­ten auch als Sicht­schutz fun­gie­ren und sei­en auf­grund des Farb­spiels ih­rer ro­ten Blät­ter ein Blick­fang. Wich­tig sei, gut zu gie­ßen und nicht den Re­gen zu über­schät­zen.

„Da emp­feh­le ich die rich­ti­gen Bal­kon­käs­ten: kei­ne ein­fa­chen, son­dern wel­che mit Was­ser­spei­cher“, sagt Bei­me­sche. Hin­ein könn­ten zum Bei­spiel Po­lar­stern und Gold­ma­rie ge­pflanzt wer­den. Für schat­ti­ge Bal­ko­ne sei die Aus­wahl nicht so groß, sagt der Pott­blu­me-Mit­ar­bei­ter, der im­mer­hin Fuch­si­en, Knol­len­be­go­ni­en, Män­ner­treu und Flei­ßi­ge Lie­schen als sinn­vol­le Wahl emp­fiehlt.

Gera­ni­en ha­ben längst nicht mehr den Ruf, Om­ab­lu­men zu sein, son­dern sind der­zeit sehr an­ge­sagt. Fo­to: Pelargonium for Eu­ro­pe

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.