Nicht mehr zu hal­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Nordwest - K.wie­sche­mey­er@noz.de

AVon Klaus Wie­sche­mey­er us­ge­rech­net das Mi­nis­ter­bü­ro des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums hat die Re­geln von Ver­ga­ben grob miss­ach­tet. Das Res­sort, wel­ches den fai­ren Wett­be­werb der Un­ter­neh­men ga­ran­tie­ren soll­te, hat bei der Pfle­ge des ei­ge­nen Au­ßen­bil­des ge­mau­schelt. Und nun räumt es nach­träg­lich je­ne Fäl­le ein, die be­reits in der Zei­tung ste­hen.

Wie auch im­mer die Be­grün­dung für die Feh­ler aus­fällt, das Res­sort von Olaf Lies kann nicht ge­win­nen. Falls das Mi­nis­ter­bü­ro die ei­ge­nen Ver­ga­be­re­geln nicht kann­te, ist die ah­nungs­lo­se Staats­se­kre­tä­rin Da­nie­la Beh­rens nicht zu hal­ten. Falls ihr die Re­geln be­kannt wa­ren und das Mi­nis­te­ri­um sich be­wusst dar­über hin­weg­ge­setzt hat, erst recht nicht.

Der auch bei der Op­po­si­ti­on ge­ach­te­te Wirt­schafts­mi­nis­ter muss schnell auf­klä­ren, da­mit die Ver­ga­be­pan­nen nicht zur „Af­fä­re Lies“oder gar zur „Af­fä­re Weil“wer­den.

Die Op­po­si­ti­on wird genau dies ver­su­chen und in al­len Mi­nis­te­ri­en nach wei­te­ren Un­ge­reimt­hei­ten schnüf­feln.

Dass die Re­gie­rungs­frak­tio­nen nun ver­su­chen, das Pro­blem mit Blick auf die schwarz-gel­be Vor­gän­ger­re­gie­rung zu re­la­ti­vie­ren, wirkt we­nig über­zeu­gend. War Rot-Grün doch 2013 mit dem Ver­spre­chen an­ge­tre­ten, trans­pa­ren­ter und fai­rer zu re­gie­ren. Da­für hat die­se Re­gie­rung üb­ri­gens auch ein schär­fe­res Ver­ga­be­ge­setz ver­ab­schie­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.