SPD im Dorn­rös­chen­schlaf

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zum Er­geb­nis der Land­tags­wah­len un­ter an­de­rem in Nord­rhein-West­fa­len.

„Seit 19 Jah­ren bin ich ein SPD-Mit­glied. Und wie vie­le an­de­re Mit­glie­der bin ich stolz auf die Ära von Wil­ly Brandt und Hel­mut Schmidt. Lei­der be­fin­det sich die jet­zi­ge SPD in ei­nem Dorn­rös­chen­schlaf und wirkt er­schüt­ternd hil­fund kon­zept­los.

Ob Bun­des-SPD oder Lan­des-SPD, man war sich mit Mar­tin Schulz si­cher. den Kan­di­da­ten ge­fun­den zu ha­ben, der jetzt al­les auf den Weg bringt, was ver­säumt wur­de, und sah in ihm ei­ne Art Heils­brin­ger, mit dem als ,Kopf‘ die Wah­len im Saar­land, Schles­wi­gHol­stein und NRW zu ge­win­nen wä­ren.

Der Heils­brin­ger aber durf­te sein Kon­zept und sein Pro­gramm noch nicht vor­stel­len, und viel­leicht war die­se in­halt­li­che Lee­re auch mit ein Punkt, ge­gen die SPD zu stim­men. Die SPD-Mit­glie­der und die SPD-Wäh­ler sind oft die Bür­ger aus der Mit­tel­schicht, die Bür­ger, die für so­zia­le Ge­rech­tig­keit ste­hen, die sich nicht vom Frem­den­hass an­sta­cheln las­sen und bei de­nen das ge­mein­sa­me ,Wir‘ groß­ge­schrie­ben wird.

SPD-Ba­sis und Wäh­ler sind jetzt ver­un­si­chert. Vie­le Er­run­gen­schaf­ten in der Gro­ßen Ko­ali­ti­on wur­den nicht der SPD zu­ge­spro­chen, son­dern der CDU. Die SPD muss raus aus der Gro­ßen Ko­ali­ti­on, und wenn sie nicht bei der Bun­des­tags­wahl die stärks­te po­li­ti­sche Kraft wird, soll sie gu­te Op­po­si­ti­ons­ar­beit ma­chen, denn nur mit Ehr­lich­keit, Zu­ver­sicht und oh­ne Ar­ro­ganz wird sie schaf­fen, die Wäh­ler/-in­nen zu ge­win­nen.

State­ments von Mar­tin Schulz ,Wir ver­lie­ren zu­sam­men, wir ge­win­nen zu­sam­men‘ wer­den erst dann zur Ver­gan­gen­heit ge­hö­ren.“

Dr. Žel­j­ko Dra­gic Alf­hau­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.