Kett­ler fährt Bie­le­fel­der Kin­der zum Schwim­men

Bus­un­ter­neh­men in Dis­sen li­qui­diert – Ver­s­mol­der Ent­sor­gungs­fir­ma über­nimmt Im­mo­bi­lie

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrücker Land -

DIS­SEN/BIELEFELD. „Kett­lers Rei­se­dienst“in Dis­sen ist Ge­schich­te. Am Dis­se­ner Fir­men­sitz am Ha­sen­kamp prangt nur noch „Rei­se­dienst“. Kett­ler ist aus dem Os­na­brü­cker Land ver­schwun­den. Die Fir­ma fährt jetzt klei­ne Ost­west­fa­len zum Schwimm­un­ter­richt.

Der Land­kreis Os­na­brück und die Me­di­en hät­ten das Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men mut­wil­lig in den Ru­in ge­trie­ben, ganz an­ders Nord­rheinWest­fa­len: Hier ha­be man ihn mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen. Das sagt Hans-Jo­chen Kett­ler, nach­dem er den Fa­mi­li­en­be­trieb am 1. Mai an die Ecken­dor­fer Stra­ße, gleich ne­ben dem Bie­le­fel­der Ost­west­fa­len­damm, ver­la­gert hat. Na­tür­lich mit al­len nö­ti­gen Ge­neh­mi­gun­gen, „was glau­ben Sie denn?“

Ge­neh­mi­gungs­be­hör­de ist die Be­zirks­re­gie­rung in Det­mold: Pres­se­spre­cher Pe­ter West­phal er­klärt auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on: „Die Fir­ma Kett­ler mit Sitz in Bielefeld hat am 16. Ja­nu­ar 2017 bei der Be­zirks­re­gie­rung Det­mold ei­ne Ge­neh­mi­gung für Ge­le­gen­heits­ver­kehr mit Kraf­tom­ni­bus­sen be­an­tragt. Die Ge­neh­mi­gung wur­de am 8. Mai 2017 er­teilt. Sie um­fasst so­wohl Mietom­ni­bus­ver­kehr und Aus­flugs­fahr­ten als auch Fe­ri­en­ziel­rei­sen. Der Ge­le­gen­heits­ver­kehr ist we­der auf be­stimm­te Li­ni­en oder Stre­cken noch ein be­stimm­tes Ge­biet be­grenzt.“

Auch beim Land­kreis Os­na­brück hat­te Kett­ler ei­nen neu­en Be­för­de­rungs­an­trag ge­stellt. „Weil der aber par­al­lel und un­ter dem­sel­ben Fir­men­na­men zum An­trag in Det­mold ein­ge­reicht wur­de und das nicht geht, ha­ben wir Kett­ler ge­fragt: Wo wol­len Sie Ih­ren An­trag stel­len?“Kett­ler ha­be sich dann für Det­mold ent­schie­den, so Burk­hard Rie­pen­hoff, Spre­cher

des Land­krei­ses Os­na­brück. Schon im Ja­nu­ar hat­te Kett­ler ein Ge­wer­be in Bielefeld an­ge­mel­det.

„Un­se­re Dis­se­ner Fir­ma HCK ha­ben wir li­qui­diert“, be­rich­tet Se­ni­or Hans-Jo­chen Kett­ler. Mo­na­te zu­vor ha­be er al­le Mit­ar­bei­ter ent­las­sen müs­sen, weil ihn der Land­kreis Os­na­brück durch un­be­rech­tig­te Fahr­ver­bo­te und ju­ris­ti­sche Schar­müt­zel um die Exis­tenz ge­bracht ha­be.

In Dis­sen sind al­le Zel­te ab­ge­baut. Das NSC Nutz­fahr­zeug-Cen­ter mit Lkw-Wa­sch­an­la­ge und Werk­statt ist nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Zei­tung zum ers­ten Ju­ni an die Ver­s­mol­der Ent­sor­gungs­fir­ma Ge­brü­der Schnur ver­kauft. Am Dis­se­ner Ha­sen­kamp hat­te Kett­ler 2011 nach ei­ge­nen An­ga­ben 2,2 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert, nach­dem das Be­triebs­ge­län­de an der Ro­then­fel­der Lin­den­al­lee

nach 66 Jah­ren zu klein ge­wor­den war.

„In Nord­rhein-West­fa­len in­ter­es­sie­ren die Fak­ten“, schiebt Kett­ler be­frie­digt nach. Das Un­ter­neh­men fir­miert dort un­ter der Be­zeich­nung Hans-Chris­to­bal Kett­ler Om­ni­bus­un­ter­neh­mung – als Fa­mi­li­en­be­trieb mit zwei An­ge­stell­ten und fünf Bus­sen. Ei­ner sei ein Neu­kauf aus dem letz­ten Jahr, sagt Hans-Jo­chen Kett­ler.

Fünf Pro­zes­se ge­won­nen

„Wir sind ein Mietom­ni­bus­un­ter­neh­men für al­le Fahr­ten von Schul­bus-Fahr­ten bis zu Rei­sen. Und wir kämp­fen wei­ter.“Schließ­lich ha­be Kett­ler fünf Pro­zes­se ge­won­nen. Und auch das zi­vil­recht­li­che Scha­den­er­satz­ver­fah­ren in sechs­stel­li­ger Hö­he ge­gen­über dem Land­kreis Os­na­brück sei bei­lei­be nicht vom Tisch.

In Bielefeld fährt Kett­ler un­ter an­de­rem zum Bei­spiel Kin­der zum Schwim­men. Die Fahr­ten sei­en aus­ge­schrie­ben wor­den, Kett­ler ha­be den Zu­schlag er­hal­ten, be­rich­tet Mar­git Schul­te-Döing­haus aus dem Pres­se­amt der Stadt: „Wir ha­ben mit dem Un­ter­neh­men kei­ne ne­ga­ti­ven Er­fah­run­gen ge­macht.“

Ob Kett­ler auch Klas­sen­fahr­ten für ei­ne der über 100 Schu­len in der Stadt über­nimmt, sei nicht er­mit­tel­bar, weil die Schu­len ih­re ent­spre­chen­den Bud­gets selbst ver­wal­te­ten, sagt Schul­te-Döing­haus. Für Bus­ver­keh­re Ost­west­fa­len, den Dach­be­trieb des ÖPNV in der Re­gi­on, fah­re Kett­ler aber nicht, so ein BVO-Mit­ar­bei­ter auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on.

Nach­dem das Fahr­ver­bot des Land­krei­ses Os­na­brück für In­lands­fahr­ten von HCK Kett­ler vom Som­mer 2016 we­gen ei­nes Form­feh­lers un­gül­tig

war, äu­ßer­te das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt in Lü­ne­burg den­noch ein er­heb­li­ches öf­fent­li­ches In­ter­es­se dar­an, Fahr­ten mit Kett­lerBus­sen so­fort zu un­ter­bin­den. Die Ge­fahr, dass die Fir­ma ver­kehrs­un­si­che­re Fahr­zeu­ge ein­set­ze, sei „nicht fern­lie­gend“, hieß es, fest­ge­stell­te Män­gel dem Un­ter­neh­men zu­zu­schrei­ben.

Kett­ler sah sich durch das OVG-Ur­teil und die Ein­stel­lung ei­nes Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­rens in Ber­lin ge­stärkt. Die Haupt­stadt­po­li­zei hat­te ei­nen Kett­ler-Bus aus dem Ver­kehr ge­zo­gen, weil ein Brems­schlauch ma­ro­de ge­we­sen sein soll. „Wir ha­ben ein Gut­ach­ten vor­ge­legt, nach dem der Schlauch we­der brü­chig noch po­rös war“, sagt Hans-Jo­chen Kett­ler.

Was in der Re­gi­on pas­siert le­sen Sie im In­ter­net auf noz.de/lo­ka­les

Kett­ler Rei­se­dienst in Dis­sen ist li­qui­diert, Lkw-Wa­sch­an­la­ge und Werk­statt an die Fir­ma Schnur ver­kauft. Fo­to: Ste­fa­nie Adom­eit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.