Un­er­träg­lich

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft - Von Detlef Drewes aktuelles@noz.de

Das ist kein Krieg ge­gen Face­book, App­le oder Whats­app, den die Brüs­se­ler EU-Kom­mis­si­on führt. Hier agiert auch nicht ei­ne pi­kier­te und ver­är­ger­te In­sti­tu­ti­on der Eu­ro­päi­schen Uni­on, son­dern ei­ne sehr nüch­ter­ne und ge­las­se­ne Wett­be­werbs­be­hör­de, die die Rech­te der Ver­brau­cher hü­tet.

Dass Face­book den Da­ten-„Roh­stoff“sei­ner Whats­app-Toch­ter he­ben woll­te, war nicht un­an­stän­dig. Aber es wi­der­spricht den Re­geln, die auf dem di­gi­ta­len Bin­nen­markt der Mit­glied­staa­ten gel­ten. Hier hat der Nut­zer al­lein das Recht, über die Ver­wen­dung sei­ner per­sön­li­chen An­ga­ben, sei­ner Da­ten­spu­ren im In­ter­net und sei­ner Vor­lie­ben zu ent­schei­den.

Brüs­sel schreibt nicht vor, was er­laubt ist und was nicht. Die EU-Kom­mis- si­on wacht le­dig­lich dar­über, dass das Recht der Kun­den, selbst zu ent­schei­den, un­an­ge­tas­tet bleibt.

Dass man jetzt die Ell­bo­gen aus­fährt und hart ge­gen den Ver­such der Ir­re­füh­rung zu­rück­schlägt, hat des­we­gen we­nig mit Ar­ro­ganz ei­ner Ver­wal­tung, aber ganz viel mit Ver­brau­cher­schutz zu tun. Mehr noch: Die Über­heb­lich­keit, mit der Face­book und Whats­app, aber auch zahl­rei­che an­de­re US-Kon­zer­ne auf dem eu­ro­päi­schen Markt auf­tre­ten und so tun, als gin­gen sie die hie­si­gen Ge­set­ze nichts an, ist un­er­träg­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.