Fankul­tur

Mit dem Feu­er der Be­gier­de 21.45 Uhr

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Medien / Fernsehen - Von Su­san­ne Ha­ver­kamp

Wel­ches Bild ha­ben Sie von Fans von Schau­spie­lern oder Pop­grup­pen? Vie­le den­ken ent­we­der an hys­te­ri­sche Mäd­chen, die an­ge­sichts ih­res Idols in Ohn­macht fal­len. Oder an fast schon kran­ke Stal­ker, die ih­ren Hel­din­nen nach­stel­len. Dass Fankul­tur aber we­sent­lich viel­sei­ti­ger ist als das klas­si­sche Gro­o­pie-We­sen, zeigt ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on auf Ar­te.

Da­nach ist ech­te Fankul­tur vor al­lem krea­tiv: Fans er­zäh­len ih­re Lieb­lings­ge­schich­ten wei­ter, ver­öf­fent­li­chen „Fan­fic­tion“oder Fan­fil­me, schrei­ben gan­ze En­zy­klo­pä­di­en über ih­re Lieb­lings­se­rie, än­dern den Aus­gang von Bü­chern oder Se­ri­en­staf­feln, sind ex­trem kri­ti­sche Zu­schau­er oder Le­ser. Das In­ter­net macht es mög­lich, dass Ide­en sich ge­gen­sei­tig be­fruch­ten, wach­sen, be­kannt wer­den und manch­mal so­gar Ein­gang fin­den in neue Fil­me, Bü­cher oder Se­ri­en­fol­gen.

Fans fin­den sich zu „Con­ven­ti­ons“und „Cos­plays“zu­sam­men. Sie tra­gen selbst ge­schnei­der­te Ko­s­tü­me, kau­fen Fan­ar­ti­kel, las­sen sich mit ih­ren Hel­den fo­to­gra­fie­ren. Ein Rie­sen­ver­gnü­gen, aber auch ein Rie­sen­ge­schäft. Ech­te Fans fah­ren nicht nur ab und zu auf ein Kon­zert oder hän­gen sich Pos­ter ins Ju­gend­zim­mer, ech­te Fans le­ben ihr Hob­by. Er­schre­ckend? Nur, wenn man kein Fan ist . . .

Wer­tung: ★★★★✩✩

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.