Bes­se­re Be­din­gun­gen für Heb­am­men

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zum Ar­ti­kel „Grü­ne: Heb­am­men bes­ser be­zah­len“(Aus­ga­be vom 5. Mai).

„Die Grü­nen-Frak­ti­ons­che­fin Gö­ring-Eckardt for­dert ge­ziel­te Maß­nah­men wie: Die Zahl der Ge­burts­hel­fe­rin­nen in Kreiß­sä­len zu stei­gern (, Es kann nicht sein, dass Heb­am­men häu­fig wäh­rend der Ge­burt drei oder mehr Frau­en be­treu­en müs­sen‘ ), ei­ne an­ge­mes­se­ne Be­zah­lung und gu­te Ar­beits­be­din­gun­gen zu schaf­fen.

Ei­ne bes­se­re Be­zah­lung er­höht nicht nur die At­trak­ti­vi­tät die­ses wert­vol­len Be­ru­fes, son­der bringt auch ei­ne hö­he­re so­zia­le und per­sön­li­che An­er­ken­nung. Der Aus­bau von Kreiß­sä­len in stark nach­ge­frag­ten Kli­ni­ken muss er­höht, zu­sätz­lich nach der Ge­burt die Fa­mi­li­en durch ei­ne Haus­halts­hil­fe in der Wo­chen­bett­pha­se un­ter­stützt wer­den. Das wür­de al­len Fa­mi­li­en hel­fen, ins­be­son­de­re al­lein­er­zie­hen­den Müt­tern.

Er­gän­zend möch­te ich aus­drück­lich be­to­nen, es hilft nicht nur den Müt­tern und Fa­mi­li­en, son­dern ins­be­son­de­re den Fö­ten und Säug­lin­gen. Denn je ent­spann­ter, stress­frei­er und glück­li­cher der Schwan­ger­schafts- und Ge­burts­ver­lauf ver­läuft, des­to po­si­ti­ver und psy­chisch sta­bi­ler sind und ent­wi­ckeln sich die Kin­der. Das ist wis­sen­schaft­lich be­legt und för­dert das Ur­ver­trau­en, die Bin­dungs­fä­hig­keit so­wie die psy­chi­sche, kör­per­li­che und emo­tio­na­le Ent­wick­lung. [. . .] Au­ßer­dem möch­te ich ei­nen wich­ti­gen Aspekt hin­zu­fü­gen: Wer­den die Kin­der nicht in dem er­for­der­li­chen Ma­ße be­treut, hat das oft prä- und post­trau­ma­ti­sche Fol­gen.

Fa­zit: Aus die­sen Grün­den sind die For­de­run­gen von Frau Gö­ring-Eckardt zum Woh­le, zur Sta­bi­li­tät und die Ent­wick­lung der Säug­lin­ge, Kin­der und Fa­mi­li­en un­um­gäng­lich und sehr be­rech­tigt. Heb­am­men leis­ten durch ihr Fach­wis­sen, ih­re Prä­senz, Zu­ge­wandt­heit und Be­glei­tung ei­nen [. . .] Bei­trag.“

Eli­sa Kooi­ker Os­na­brück

Ei­nen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten Heb­am­men, schreibt Le­se­rin Eli­sa Kooi­ker. Sie for­dert des­halb ei­ne bes­se­re Be­zah­lung und mehr An­er­ken­nung. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.