Rück­zug auf Sek­ten­da­sein kann kei­ne Lö­sung sein

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zum Le­ser­brief von Marc Lü­ger „Pries­ter­man­gel ist haus­ge­macht“(Aus­ga­be vom 16. Mai) mit Be­zug auf den Ar­ti­kel „Pfings­ten erst­mals kei­ne Pries­ter­wei­he“(10. Mai).

„Der Le­ser­brief­schrei­ber Marc Lü­ger aus Lot­te be­trach­tet die Pries­ter­wei­he of­fen­bar als Ka­der­schmie­de für ei­ne Rei­ni­gung der rö­mi­schen Hier­ar­chie. Als Haupt­feh­ler be­nennt er das stän­di­ge ,Po­li­ti­sie­ren‘ von Pries­tern und Bi­schö­fen [. . .]. Hier­ge­gen nennt er ein Re­zept, die an­zu­stre­ben­de ,Ent­welt­li­chung‘ der Kir­che nach Ratz­in­ger. Oh­ne ge­re­gel­ten Lohn sol­len Geist­li­che nach ih­rer ,Leis­tung‘ hier­für be­zahlt wer­den. Wer sich an die­se kir­chen­po­li­ti­sche Li­nie nicht hält, den sol­le ,der Va­ti­kan‘ aus sei­nem kirch­li­chen Amt ,ent­fer­nen‘ .

Ver­bis­se­nes Durch­hal­ten bei welt­ab­ge­wand­tem Tun wird ge­for­dert, ge­stei­ger­te Iden­ti­tät oh­ne ir­di­sche Re­le­vanz. Die un­ver­meid­lich po­li­ti­sche Wir­kung al­len re­li­giö­sen Tuns wird ver­drängt. [. . .] Der Glau­be – nur der christ­li­che? – sei ei­ne ,ewig gül­ti­ge Kon­stan­te‘ . An sol­che Kon­stan­ten aber, das heißt an Na­tur­ge­set­ze, kann man nicht, an po­li­ti­sche Grund­sät­ze soll­te man bes­ser nicht glau­ben.

Der Rück­zug auf ein Sek­ten­da­sein kann kei­ne Lö­sung sein. Chris­ten sind nicht Voll­zugs­be­am­te des Jüngs­ten Ge­richts. Viel­mehr wä­re es die Auf­ga­be, aus der Kraft der Au­fer­ste­hung Je­su Le­bens­per­spek­ti­ven für al­le zu er­öff­nen. Ge­nü­gend Pries­ter wür­den sich fin­den, um hier­an men­schen­freund­lich mit­zu­ar­bei­ten. Da­mit wür­den sie die Gläu­bi­gen er­rei­chen.“

Dr. theol. Hans-Her­mann Tie­mann Wis­sin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.