Kunst in der Al­ten Apo­the­ke

Stu­den­tin­nen und Künst­le­rin zei­gen Ar­bei­ten in Dop­pel­aus­stel­lung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional - Von Tom Bull­mann Dop­pel­aus­stel­lung: „Al­te Apo­the­ke – Neue Kunst“. BAD IBURG.

„Her­zo­gin So­phie-Char­lot­te hät­te ih­re Freu­de ge­habt“, sag­te Cris­ti­na von Poz­ni­ak-Bier­schenk vom Staat­li­chen Bau­ma­nage­ment Os­na­brück-Ems­land. Sie ist qua­si die Nach­fol­ge­rin der Her­zo­gin als Haus­her­rin des Ibur­ger Schlos­ses und durf­te so zur Aus­stel­lung in di­ver­se Rä­um­lich­kei­ten des his­to­ri­schen An­we­sens ein­la­den. Aber war­um ihr Be­zug zur Her­zo­gin? Weil von zehn Künst­le­rin­nen, die in die­sem Jahr die Chan­ce er­hal­ten, hier ih­re Ar­bei­ten zu prä­sen­tie­ren, drei So­phie hei­ßen und ei­ne So­phia.

Im Grun­de han­delt es sich so­gar um zwei Aus­stel­lun­gen, die jetzt er­öff­net wur­den: „Künst­le­ri­sche Pro­zes­se“zei­gen zehn Stu­den­tin­nen des Fachs Kunst an der Uni­ver­si­tät Os­na­brück. Kei­ne Stu­den­tin mehr ist So­nia Wohl­farth St­ei­nert, die un­ter dem Stich­wort „Al­te Apo­the­ke – Neue Kunst“ih­re Ar­bei­ten in den Räu­men der Al­ten Hof­apo­the­ke zeigt. „Ma­ria Ma­ria“nennt sie die Acryl­und Licht­käs­ten so­wie Ob­jek­te, mit de­nen sie sich dem Ma­don­nen-Bild wid­met. Ist es Kitsch, Über­zeich­nung oder ein Hin­ter­fra­gen der Ma­ri­en­ver­eh­rung, wenn Wohl­farth St­ei­nert ih­re Ma­don­nen in ein Meer von Plas­tik­blüm­chen bet­tet und von quietsch­bun­ten, blin­ken­den Lämp­chen il­lu­mi­nie­ren lässt? Ih­re Ob­jek­te lö­sen oh­ne Fra­ge ei­nen in­ne­ren Dis­kurs über kul­tu­rel­le und re­li­giö­se Iden­ti­tät aus.

Ein Jahr lang wird die Dop­pel­aus­stel­lung im Schu­lungs­raum des Re­si­denz­flü­gels der Iburg so­wie in den Räu­men der Al­ten Apo­the­ke zu se­hen sein. Dar­auf ver­wies Su­san­ne Tauss, Ge­schäfts­füh­re­rin des Land­schafts­ver­ban­des Os­na­brü­cker Land, die die Kunst­schau zu­sam­men mit dem Vor­sit­zen­den des Ver­bands, Ste­fan Muh­le, er­öff­ne­te. Die För­de­rung von jun­gen Künst­lern aus der Re­gi­on steht im Vor­der­grund der Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­tät. Denn die von Ku­ra­to­rin Si­grun Ja­ku­basch­keEh­lers aus­ge­wähl­ten Ar­bei­ten wa­ren al­le für den Pie­pen­brock Kunst­för­der­preis 2016 no­mi­niert ge­we­sen. So ist im Ga­le­rie­flur auch ei­ne Ar­beit von Mer­le Lem­beck zu se­hen, die den För­der­preis ge­won­nen hat. Schloss Iburg, Hof­apo­the­ke, bis Som­mer 2018. Mo. bis Fr. 9–12 Uhr und auf An­fra­ge

Fo­to: Her­mann Pen­ter­mann

In ein Meer von Plas­tik­blüm­chen bet­tet So­nia Wohl­farth St­ei­nert ih­re Ma­don­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.