Dach­ver­band der Schüt­zen schwer ge­rupft

Kon­se­quenz aus Streit zwi­schen Tra­di­ti­ons- und Sport­schüt­zen – 22 Ver­ei­ne im neu­en Re­gio­nal­ver­band

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrücker Land - Von Franz-Jo­sef Ra­ders auf noz.de

Es herrscht Waf­fen­ru­he zwi­schen Tra­di­ti­ons- und Sport­schüt­zen im Nord­wes­ten Nie­der­sach­sens. Nach mehr als zwei­jäh­ri­gem Streit zie­hen sie ge­trennt von­ein­an­der ein bei­na­he gleich­lau­ten­des Fa­zit: Wir ha­ben nichts mehr mit­ein­an­der zu tun.

Stei­gen­de Kos­ten für Kauf und Um­bau ei­nes Leis­tungs­zen­trums für Sport­schüt­zen in Bas­sum hat­ten vie­le Brauch­tums­schüt­zen auf die Pal­me ge­bracht. In Stadt und Land­kreis Os­na­brück trenn­ten sich zahl­rei­che Ver­ei­ne vom Nord­west­deut­schen Schüt­zen­bund (NWDSB) so­wie vom Be­zirks­ver­band Schüt­zen­bund Os­na­brück/Ems­land/Graf­schaft Bent­heim (OEGB) und grün­de­ten den Bund der Os­na­brü­cker Schüt­zen (BOS). Dem sind mitt­ler­wei­le 22 Ver­ei­ne aus der Re­gi­on mit rund 4500 Mit­glie­dern bei­ge­tre­ten, die al­ler­dings nicht mehr an Wett­be­wer­ben für Sport­schüt­zen auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne teil­neh­men dür­fen. BOS-Prä­si­dent Andre­as Grewe aus Hun­te­burg zieht den­noch zu­frie­den ei­ne Bi­lanz: „Was wir ge­schaf­fen ha­ben, kann sich se­hen las­sen.“

Noch 821 Ver­ei­ne üb­rig

NWDSB-Ge­schäfts­füh­rer Andre­as Vie­b­rock sieht das et­was an­ders. „Der BOS ist kein Ver­band, mit dem wir et­was zu tun ha­ben“, sagt der Bas­su­mer Schüt­zen­funk­tio­när, des­sen Ver­band in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren schwer ge­rupft wor­den ist. Von 980 Ver­ei­nen mit 134 830 Mit­glie­dern, die 2012 dem NWDSB an­ge­hör­ten, sind noch 821 Ver­ei­ne mit 112115 Mit­glie­dern üb­rig. Ein Grund für den schmerz­haf­ten Ader­lass wird zwei­fel­los das ehr­gei­zi­ge Im­mo­bi­li­en­pro­jekt in Bas­sum sein. Ur­sprüng­lich soll­te das neue Leis­tungs­zen­trum des Nord­west­deut­schen Schüt­zen­bun­des 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Da­für soll­te je­dem Mit­glied – Sport­schüt­zen eben­so wie die gro­ße Mehr­heit der Tra­di­ti­ons­schüt­zen – ein auf 20 Jah­re

be­fris­te­ter Auf­schlag auf den Bei­trag von 1,50 Eu­ro pro Jahr be­rech­net wer­den.

2012 soll dann ur­plötz­lich ein Fehl­be­trag von letzt­lich un­term Strich fast ei­ner Mil­li­on Eu­ro auf­ge­taucht sein, der bei Brauch­tums­schüt­zen wie Andre­as Grewe das Fass zum Über­lau­fen brach­te: „Jetzt reicht es uns“, schil­der­te der Hun­te­bur­ger da­mals sei­ne Sicht auf die Ent­wick­lung, und: „Vie­le Schüt­zen

fra­gen sich: Was ha­be ich von dem Lan­des­leis­tungs­zen­trum? Ich komm da sel­ber nie hin.“Im 2015 ge­grün­de­ten Bund der Os­na­brü­cker Schüt­zen steht die Tra­di­ti­on klar im Vor­der­grund: Ver­bands­meis­ter­schaf­ten so­wie Kai­ser- und Kö­nigs­schie­ßen, au­ßer­dem Kö­nigs­bäl­le und Ju­gend­ta­ge. „Der BOS hat sich po­si­tiv ent­wi­ckelt“, meint Grewe.

At­mo­sphä­re ab­ge­kühlt

Das Ver­bands­ge­biet be­grenzt sich auf Stadt und Land­kreis Os­na­brück. „Wir wol­len gar nicht zu Lan­des­o­der Bun­des­meis­ter­schaf­ten fah­ren“, be­tont der BOS-Prä­si­dent. Die frü­her ein­mal „ver­gif­te­te“At­mo­sphä­re zwi­schen NWDSB und OEGB auf der ei­nen und dem BOS auf der an­de­ren Sei­te hat sich ab­ge­kühlt. Man könn­te auch sa­gen, sie ist fros­tig. Andre­as Grewe: „Mit dem Nord­west­deut­schen Schüt­zen­bund und dem Be­zirks­ver­band

Schüt­zen­bund Os­na­brück/ Ems­land/Graf­schaft Bent­heim be­fas­sen wir uns nicht mehr.“

Ei­ne Kos­ten­ex­plo­si­on um knapp ei­ne Mil­li­on Eu­ro auf dann 4,5 Mil­lio­nen Eu­ro hat­te der Vor­stand des NWDSB stets be­strit­ten. Kauf und Um­bau ei­nes ehe­ma­li­gen

me­tall­ver­ar­bei­ten­den Be­triebs für Rohr­sys­te­me in Bas­sum von 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro müss­ten um ma­xi­mal 450 000 Eu­ro auf­ge­stockt wer­den. Die un­er­war­te­ten Mehr­kos­ten wur­den be­grün­det un­ter an­de­rem durch ei­ne neue Hei­zungs­an­la­ge und Elek­tro­in­stal­la­tio­nen, be­hörd­li­che Si­cher­heits­auf­la­gen wie Brand­schutz und ei­nen Rauch­ab­zug. Und die­se un­term Strich rund 3,9 Mil­lio­nen Eu­ro sind auch zwei Jah­re spä­ter im­mer noch „Stand der Din­ge“, sagt Andre­as Vie­b­rock. Al­ler­dings ist es in die­ser Zeit auch zu ei­nem „selbst auf­er­leg­ter Baustopp“ge­kom­men, wie der NWDSB-Ge­schäfts­füh­rer ein­räumt: „Un­ter an­de­rem we­gen kon­tro­ver­ser Dis­kus­sio­nen, an­ony­mer An­zei­gen und Ver­eins­aus­trit­ten.“

Nach Vie­brocks An­ga­ben ist das Pro­jekt „Lan­des­leis­tungs­zen­trum Bas­sum“der­zeit zu et­wa drei Vier­teln ab­ge­schlos­sen. Der Ge­bäu­de­kom­plex mit ins­ge­samt vier Hal­len be­her­bergt un­ter an­de­rem 36 elek­tri­sche Schieß­stän­de mit neu­es­ter Tech­nik, weit mehr als 100 Luft­druck­stän­de und Stän­de für Bo­gen­schüt­zen so­wie ei­ne Ver­an­stal­tungs­hal­le mit rund 2000 Qua­drat­me­tern. „Wir ha­ben un­ter an­de­rem ei­nen zins­lo­sen Kre­dit der Stadt Bas­sum über 500 000 Eu­ro be­kom­men und be­reits kom­plett zu­rück­ge­zahlt“, rech­net der NWDSB-Ge­schäfts­füh­rer vor, au­ßer­dem sei­en von ei­nem 1,5-Mil­lio­nen-Eu­roBank­kre­dit schon 200 000 Eu­ro zu­rück­ge­zahlt wor­den. Dar­über hin­aus ha­ben Pri­vat­leu­te Dar­le­hen über 250 000 Eu­ro ge­währt.

„Be­dürf­nis“nach Waf­fen

Mit dem Zu­stand und der Zu­kunft des Lan­des­leis­tungs­zen­trums in Bas­sum müs­sen sich die Mit­glieds­ver­ei­ne des Bun­des Os­na­brü­cker Schüt­zen na­tür­lich nicht mehr be­fas­sen. „Wir sind froh, dass wir die Strei­tig­kei­ten hin­ter uns ge­las­sen ha­ben“, sagt auch Andre­as Grewe. Un­ter­des­sen tau­chen für den BOS neue dunk­le Wol­ken auf. Der Ge­schäfts­füh­rer des Nord­west­deut­schen Schüt­zen­bun­des be­zwei­felt, dass die Mit­glie­der des Bun­des Os­na­brü­cker Schüt­zen mit­tel- und lang­fris­tig das nach dem Waf­fen­recht ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­ne „Be­dürf­nis nach Waf­fen“nach­wei­sen kön­nen. Andre­as Vie­b­rock da­zu: „Das wird schwie­rig.“Andre­as Grewe be­zwei­felt das: „Das se­he ich an­ders.“

Mehr Hin­ter­grün­de

Fo­tos: dpa, ima­go/IPON, Mon­ta­ge: NOZ/Land­wehr

Im Clinch: Vie­le Tra­di­ti­ons­schüt­zen sind we­gen der Be­tei­li­gung an Mil­lio­nen­in­ves­ti­tio­nen für ein Leis­tungs­zen­trum in Bas­sum aus dem Nord­west­deut­schen Schüt­zen­bund aus­ge­tre­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.