Hei­zen mit Brenn­stoff­zel­len

Ei­ne neue Op­ti­on für Haus­be­sit­zer?

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Film - Von Kat­ja Fi­scher

Die Ver­brei­tung der Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung steht in Deutsch­land noch ganz am An­fang. Und doch ist die Bran­che be­reits ge­spal­ten: Der Staat för­dert sie, und man­che Fir­men trei­ben die Ent­wick­lung vor­an. An­de­re set­zen die­se schon wie­der aus. Was heißt das für Haus­be­sit­zer? dpa/tmn ST. AUGUSTIN. Brenn­stoff­zel­len-Hei­zun­gen gel­ten als ef­fi­zi­ent und um­welt­freund­lich. Durch den ho­hen Wir­kungs­grad von 90 Pro­zent und mehr las­sen sich Heiz- und Strom­kos­ten ein­spa­ren. Trotz­dem ist die hier­zu­lan­de noch sehr jun­ge Heiz­tech­no­lo­gie nicht un­um­strit­ten. Wäh­rend ei­ni­ge Her­stel­ler auf die Tech­no­lo­gie als Zu­kunfts­trend set­zen, sind an­de­re skep­tisch. Auch Ver­brau­cher hal­ten sich bis­her weit­ge­hend zu­rück, nicht zu­letzt we­gen der ho­hen An­schaf­fungs­kos­ten.

Wie funk­tio­nie­ren Brenn­stoff­zel­len-Hei­zun­gen?

Es ist ein ein­fa­ches Prin­zip: Brenn­stoff­zel­len-Hei­zun­gen wer­den le­dig­lich an das Erd­gas­netz an­ge­schlos­sen. In der Brenn­stoff­zel­le re­agiert Was­ser­stoff mit Sau­er­stoff aus der Luft zu Was­ser. Da­bei ent­ste­hen Wär­me und Strom. „Haus­hal­te, die erd­gas­ver­sorgt sind, be­nö­ti­gen kei­nen neu­en Haus­an­schluss und auch kei­ne La­ger­mög­lich­keit für Gas“, er­klärt Frank Ebisch, Spre­cher des Zen­tral­ver­bands Sa­ni­tär Hei­zung Kli­ma in St. Augustin bei Bonn. „An­de­re müs­sen nach­rüs­ten.“

War­um sind nicht mehr sol­che Hei­zungs­an­la­gen auf dem Markt?

Bis­her ist die Tech­nik noch sehr teu­er. Die An­la­gen kos­ten laut der ge­mein­nüt­zi­gen Be­ra­tungs­ge­sell­schaft co2on­line der­zeit ab 30000 Eu­ro in­klu­si­ve Ein­bau. Noch vor ei­ni­gen Jah­ren la­gen sie bei rund 48000 Eu­ro oh­ne Ein­bau. „Das zeigt, dass Be­we­gung in den Markt ge­kom­men ist“, sagt Jens Ha­ke­nes von co2on­line.

Rech­nen sich die An­la­gen schon für den Häus­le­bau­er?

„Ein mehr­jäh­ri­ger Pra­xis­test für die Brenn­stoff­zel­le im Ei­gen­heim zwi­schen 2008 und 2016 weist auf ei­ne gu­te Ent­wick­lung hin“, be­rich­tet Ha­ke­nes. Für das Cal­lux-Pro­jekt der Bun­des­re­gie­rung mit Test­ge­rä­ten und Pro­to­ty­pen wur­den fast 500 sol­cher An­la­gen ver­schie­de­ner Her­stel­ler in pri­va­ten Haus­hal­ten be­wer­tet.

Das Er­geb­nis: Die Kos­ten san­ken im Lau­fe des Pro­jekts um et­wa 70 Pro­zent, die für Ge­rä­te­ser­vice und Er­satz­tei­le um et­wa 90 Pro­zent. Der elek­tri­sche Wir­kungs­grad konn­te auf durch­schnitt­lich 34 Pro­zent, der Ge­samt­wir­kungs­grad auf 96 Pro­zent ge­stei­gert wer­den. Im Ver­gleich zu den an­fangs in­stal­lier­ten Ge­rä­ten schrumpf­ten die dann wei­ter ent­wi­ckel­ten Hei­zun­gen in Grö­ße und Ge­wicht um et­wa die Hälf­te.

In die­ser Zeit stieg schließ­lich auch die Zahl der Her­stel­ler, und die Ge­rä­te wer­den in grö­ße­ren Se­ri­en pro­du­ziert. Wenn jetzt noch mehr Hei­zun­gen auf den Markt kom­men, ist zu er­war­ten, dass die Prei­se wei­ter sin­ken. „Für ei­ni­ge Ver­brau­cher kann es sich aber dank ho­her För­de­rung schon jetzt rech­nen“, er­klärt Ha­ke­nes.

Wird sich die Tech­nik denn über­haupt auf dem Mas­sen­markt durch­set­zen?

Der Bun­des­ver­band der Deut­schen Hei­zungs­in­dus­trie (BDH) be­zeich­ne­te die­se Heiz­tech­no­lo­gie auf der Welt­leit­mes­se ISH 2017 als Zu­kunfts­trend. Er hat so­gar ei­ne AG Brenn­stoff­zel­len ins Le­ben ge­ru­fen. „Wir wer­den das wei­ter pus­hen“, ver­sprach BDH-Ge­schäfts­füh­rer Andre­as Lü­cke. Doch die Bran­che selbst ist sich nicht ei­nig.

Wäh­rend die Fir­ma Viess­mann auf der Mes­se ein neu­es Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rät für 2017 an­kün­dig­te, se­hen an­de­re Fir­men die Tech­nik kri­tisch. Die Vail­lant Group kün­dig­te so­gar an, ih­re Ent­wick­lungs­ka­pa­zi­tä­ten in dem Be­reich zu re­du­zie­ren und die Markt­ein­füh­rung ih­res Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rä­tes für Ein­fa­mi­li­en­häu­ser bis auf wei­te­res aus­set­zen. Auch Bosch zeig­te sich auf der ISH skep­tisch. Selbst BDH-Prä­si­dent Man­fred Greis gab zu be­den­ken: „Es ist völ­lig klar, dass so ei­ne Tech­nik nicht den Markt be­herr­schen wird.“Die Bun­des­re­gie­rung scheint op­ti­mis­ti­scher zu sein. Sie för­dert die Ein­füh­rung von Brenn­stoff­zel­len-Hei­zun­gen – und zwar er­heb­lich.

Wie wird ge­för­dert? Der Bund un­ter­stützt seit 2016 mit ei­nem För­der­pro­gramm die Ein­füh­rung der Brenn­stoff­zel­len-Tech­no­lo­gie. Es wird un­ter der Be­zeich­nung „Ener­gie­ef­fi­zi­ent Bau­en und Sa­nie­ren – Zu­schuss Brenn­stoff­zel­le“bei der KfW-Bank ge­führt. Un­ter­stützt wird der Ein­bau von Brenn­stoff­zel­len­sys­te­men mit ei­ner Leis­tung von 0,25 bis 5 Ki­lo­watt in Wohn­ge­bäu­den, wenn die Brenn­stoff­zel­le in die Wär­me- und Strom­ver­sor­gung ein­ge­bun­den wird. Mög­lich ist das im Rah­men ei­nes Neu­baus oder ei­ner en­er­ge­ti­schen Sa­nie­rung. Die För­de­rung er­folgt als Zu­schuss mit ei­nem Grund­be­trag von 5700 Eu­ro und ei­nem leis­tungs­ab­hän­gi­gen Be­trag von 450 Eu­ro je an­ge­fan­ge­ner 100 Watt elek­tri­sche Leis­tung. „Es gibt in der Re­gel um die 10000 Eu­ro För­de­rung pro An­la­ge“, sagt BDH-Ge­schäfts­füh­rer Lü­cke.

Wor­auf soll­ten Ver­brau­cher jetzt ach­ten?

„Tech­nik­in­ter­es­sier­te und um­welt­be­wuss­te Ver­brau­cher sind in der Re­gel die ers­ten, die sich schon früh für die in­no­va­ti­ve Tech­no­lo­gie in­ter­es­sie­ren“, sagt Frank Ebisch vom Bran­chen­ver­band ZVSHK. Aber die Tech­nik wird für al­le Be­sit­zer von Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­sern jetzt grund­sätz­lich at­trak­ti­ver. Al­ler­dings soll­ten sie vor dem Kauf un­be­dingt fach­li­chen Rat ein­ho­len. Denn ob die Brenn­stoff­zel­le sich bei ih­nen rech­net, hängt ganz we­sent­lich vom Ener­gie­ver­brauch und Was­ser­be­darf und von der Däm­mung des Hau­ses ab. Und da­von, ob es schon ei­nen Gas­an­schluss gibt.

„Die Fach­be­trie­be be­rei­ten sich ak­tu­ell auf die brei­te­re Markt­ein­füh­rung vor“, be­rich­tet Ebisch. „Ver­brau­cher sind gut be­ra­ten, wenn sie die Tech­nik von qua­li­fi­zier­ten Fach­be­trie­ben in­stal­lie­ren las­sen, die ent­spre­chen­de Schu­lun­gen ab­sol­viert ha­ben.“

Die Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung spal­tet die Bran­che. Man­che Un­ter­neh­men set­zen dar­auf als Zu­kunfts­tech­no­lo­gie für den Pri­vat­haus­halt, an­de­re Fir­men stop­pen hin­ge­gen die Ent­wick­lung. Fo­to: Jens Bütt­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.