Ste­cken Ta­li­ban oder Ma­fia hin­ter dem Über­fall?

Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen in Ka­bul ge­fähr­det

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Bei dem Über­fall auf ein Gäste­haus ei­ner Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on in Ka­bul, bei dem ei­ne Deut­sche ge­tö­tet und ei­ne Fin­nin ent­führt wur­de, sind die Hin­ter­grün­de noch un­klar. „Wir kön­nen nicht sa­gen, ob der Zwi­schen­fall ei­nen kri­mi­nel­len oder ter­ro­ris­ti­schen Hin­ter­grund hat, aber ei­ne Un­ter­su­chung läuft“, sag­te der Spre­cher des In­nen­mi­nis­te­ri­ums. Die Tä­ter sei­en ent­kom­men. Si­cher­heits­ana­lys­ten hal­ten zwei Sze­na­ri­en für denk­bar. Zum ei­nen könn­te der Über­fall das Werk der im­mer ak­ti­ve­ren Kid­nap­ping-Ma­fia von Ka­bul sein. Der wa­ren al­lein im ver­gan­ge­nen Jahr min­des­tens vier Aus­län­der – ei­ne In­de­rin, ein Ame­ri­ka­ner und ein Aus­tra­li­er – so­wie vie­le af­gha­ni­sche Ge­schäfts­leu­te zum Op­fer ge­fal­len.

Qu­el­len sa­gen, die Ma­fia ha­be Un­ter­stüt­zung bis in ho­he af­gha­ni­sche Po­lit­krei­se. Un­ter den Op­fern sind auf­fal­lend vie­le Frau­en. 2015 hat­ten Ent­füh­rer in Ka­bul auch ei­ne Mit­ar­bei­te­rin der deut­schen staat­li­chen Ent­wick­lungs­hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on GIZ ent­führt. Die Frau war nach rund zwei Mo­na­ten frei­ge­kom­men.

Bis­her hat­ten die Ent­füh­rer ih­re Op­fer in den al­ler­meis­ten Fäl­len aus ih­ren Au­tos ent­führt, auf dem Weg zur Ar­beit oder nach Hau­se. „Soll­te die Ma­fia jetzt an­fan­gen, auch in Gäste­häu­ser ein­zu­bre­chen, wä­re das ei­ne kla­re Es­ka­la­ti­on“, sag­te ein in­ter­na­tio­na­ler Si­cher­heits­fach­mann, der nicht na­ment­lich ge­nannt wer­den möch­te, der dpa.

Zum an­de­ren kön­ne es sich um ei­nen ge­ziel­ten An­griff auf die NGO als christ­li­che Or­ga­ni­sa­ti­on han­deln. Sol­che glau­bens­ba­sier­ten An­grif­fe sind eher sel­ten. Zu­letzt hat­ten die Ta­li­ban 2014 das Gäste­haus von No­t­hel­fern an­ge­grif­fen, die sie für Mis­sio­na­re hiel­ten.

Die Si­cher­heits­si­tua­ti­on in Af­gha­nis­tan hat sich seit dem Ab­zug der meis­ten in­ter­na­tio­na­len Trup­pen 2014 stark ver­schlech­tert. Die Ta­li­ban kon­trol­lie­ren mitt­ler­wei­le nach US-Mi­li­tär­an­ga­ben rund elf Pro­zent des Lan­des. Wei­te­re knapp 30 Pro­zent sind um­kämpft. Am Tag des Über­falls auf das Gäste­haus von Ope­ra­ti­on Mer­cy in Ka­bul tö­te­ten die Ta­li­ban bei schwe­ren An­grif­fen auf meh­re­re Be­zir­ke der süd­ost­af­gha­ni­schen Pro­vinz Sa­bul min­des­tens 20 Po­li­zis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.