„Her Roy­al Hot­ness“hat Ja ge­sagt

Pip­pa Midd­le­ton hei­ra­tet Hed­ge­fonds-Ma­na­ger – Ver­schwen­de­ri­sches Fest

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

Bei der Trau­ung ih­rer Schwes­ter Ka­te vor sechs Jah­ren hat­te Pip­pa Midd­le­ton im fi­gur­be­ton­ten Kleid ih­ren ganz gro­ßen Auf­tritt. Ih­re ei­ge­ne Hoch­zeit fei­er­te sie jetzt da­ge­gen lie­ber im Ver­bor­ge­nen.

Es ist nur ein flüch­ti­ger Mo­ment, aber auf ihn ha­ben En­g­lands So­cie­ty-Re­por­ter wo­chen­lang hin­ge­fie­bert. Hand in Hand spa­zie­ren Pip­pa Midd­le­ton und ihr Bräu­ti­gam Ja­mes Mat­t­hews am Sams­tag­mit­tag aus der St.-Mark’ s-Kir­che in En­gle­field, sie im De­si­gner-Spit­zen­kleid, er im fei­nen Cu­ta­way.

Dann das High­light: ein Hoch­zeits­kuss un­ter dem mit Blu­men ge­schmück­ten Tor­bo­gen. Strah­lend winkt der frisch­ge­ba­cke­ne Ehe­mann den Re­por­tern zu. Vor dem Braut­paar tol­len Blu­men­kin­der her­um, dar­un­ter Ge­or­ge und Char­lot­te, die Kin­der der bri­ti­schen Her­zo­gin Ka­te. Bei de­ren Hoch­zeit mit Prinz Wil­li­am war Pip­pa Trau­zeu­gin. Sechs Jah­re spä­ter ist „Her Roy­al Hot­ness“, wie Me­di­en sie nach dem Auf­tritt ge­tauft hat­ten, selbst die Braut.

Bei dem roya­len Me­gaEvent 2011 hat­te Pip­pa, die mit vol­lem Vor­na­men Phil­ip­pa Char­lot­te heißt, ih­rer gro­ßen Schwes­ter die Schlep­pe ge­tra­gen und die Klatsch­pres­se mit ih­rem form­schö­nen Hin­tern im fi­gur­be­ton­ten Kleid ent­zückt. Am Sams­tag ver­hüllt sie ih­ren Po un­ter ei­nem ab der Tail­le aus­ge­stell­ten De­si­gner­kleid von Gi­les De­a­con. Und Ka­te kann sich end­lich lie­be­voll re­van­chie­ren: Als Pip­pa die Kir­che be­tritt, zup­pelt die Her­zo­gin am Kleid ih­rer klei­nen Schwes­ter her­um.

Gleich­zei­tig muss die 35Jäh­ri­ge aber ih­ren Nach­wuchs im Au­ge be­hal­ten. Denn Prinz Ge­or­ge (3) und Prin­zes­sin Char­lot­te (2) ha­ben bei der Hoch­zeit ih­rer Tan­te wich­ti­ge Auf­ga­ben: Wäh­rend Ge­or­ge die Rin­ge trägt, hat sei­ne Schwes­ter Pre­mie­re als Braut­jung­fer. Auf dem Rü­cken der klei­nen Prin­zes­sin prangt ei­ne mäch­ti­ge ro­sa Schlei­fe.

Zwar hei­ra­tet Pip­pa kei­nen Prin­zen wie ih­re gro­ße Schwes­ter Ka­te. Ei­ne Mär­chen­hoch­zeit

dürf­te sie am Sams­tag trotz­dem er­lebt ha­ben. Bräu­ti­gam Ja­mes Mat­t­hews (41) ge­hört wie die brü­net­te Schön­heit ei­ner be­tuch­ten Fa­mi­lie an. Der Hed­ge­fonds-Ma­na­ger und das Par­ty­girl aus gu­tem Hau­se ha­ben sich ih­re Gla­mour-Hoch­zeit an­geb­lich ei­ni­ges kos­ten las­sen.

Bou­le­vard­me­di­en wol­len er­fah­ren ha­ben, dass das Fest ei­ne „ver­schwen­de­ri­sche An­ge­le­gen­heit“ge­we­sen sein soll.

Zur Hoch­zeits­lo­ca­ti­on ge­hört laut BBC ein 100 000 Pfund teu­rer Glas­pa­last, der Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge auf dem An­we­sen der Midd­le­tons auf­ge­baut wur­de. Bei zwei

Emp­fän­gen na­schen die Gäs­te nach Me­dien­be­rich­ten Ka­vi­ar und sünd­haft teu­ren Cham­pa­gner. Laut „Dai­ly Mail“soll die Fei­er von den schot­ti­schen Wur­zeln des Bräu­ti­gams ge­prägt ge­we­sen sein – mit Whis­ky­bar und Du­del­sack­spie­ler.

Die knapp 300 Be­woh­ner des Ört­chens En­gle­field in der

Graf­schaft Berk­shire dürf­ten lan­ge nicht mehr so ein Spek­ta­kel er­lebt ha­ben. Um un­er­wünsch­te Zaun­gäs­te fern­zu­hal­ten, müs­sen sie sich am Sams­tag ge­gen­über Si­cher­heits­kräf­ten aus­wei­sen kön­nen und sol­len nicht mit Jour­na­lis­ten spre­chen. Der häu­figs­te Kom­men­tar, den die Pres­se wäh­rend der Hoch­zeit zu hö­ren be­kommt: „Kein Kom­men­tar.“Ob Pip­pa den Na­men ih­res Man­nes an­ge­nom­men hat, ist des­halb am Sonn­tag noch ge­nau­so un­klar wie die Fra­ge, ob Ka­te nun ih­re Trau­zeu­gin war. Die bri­ti­sche BBC schreibt aber von „Mr. und Mrs. Mat­t­hews“.

Die Kir­che, in der sich Pip­pa und ihr Ver­lob­ter das Ja­wort ge­ben, eig­net sich per­fekt für ei­ne ge­hei­me Fei­er. Das go­ti­sche Bau­werk aus dem 12. Jahr­hun­dert liegt auf pri­va­tem Grund. Aus Angst vor Bil­dern aus der Luft sind Flug­zeu­ge, Droh­nen und an­de­re Flug­ge­rä­te zwi­schen Buck­le­bu­ry und En­gle­field ver­bo­ten.

Wo ist Meg­han Mark­le?

Im­mer­hin: Ein paar Fotos sind er­laubt. Vor und nach der Trau­ung be­kom­men die Fo­to­gra­fen das Braut­paar und sei­ne il­lus­tren Gäs­te vor die Lin­se. Dar­un­ter nicht nur Pro­mis wie Ten­nis­star Ro­ger Fe­de­rer, der am Abend nach Me­dien­be­rich­ten ein Tisch­ten­nis­tur­nier mit an­de­ren Gäs­ten ge­spielt ha­ben soll, und Mat­t­hews’ Bru­der, Rea­li­ty-TV-Star Spen­cer Mat­t­hews, der Trau­zeu­ge ge­we­sen sein soll, son­dern na­tür­lich auch Ka­tes Mann Prinz Wil­li­am (34) und sein Bru­der Prinz Har­ry (32). Doch ei­ne be­kann­te jun­ge Da­me aus dem Dunst­kreis der Thron­fol­ger be­kom­men die Re­por­ter im Dorf nicht vor die Lin­se. Die bri­ti­sche Pres­se stellt sich des­halb nur ei­ne Fra­ge: Wo ist Meg­han Mark­le?

Fest hat­ten vie­le da­mit ge­rech­net, dass die 35-jäh­ri­ge Ame­ri­ka­ne­rin und Freun­din von Har­ry zur Trau­ung kom­men wür­de. Das hät­te neue Hoch­zeits­ge­rüch­te be­feu­ert. Am Sonn­tag rät­seln die meis­ten Me­di­en im­mer noch dar­über, ob Mark­le we­nigs­tens zur Par­ty ein­ge­la­den war. Nur die „Sun“glaubt, die Schau­spie­le­rin („Suits“) ent­deckt zu ha­ben: in Har­rys Au­to, auf dem Weg zum Emp­fang am Abend. Um sei­ne Liebs­te ab­zu­ho­len, soll er ei­nen Rie­sen­um­weg ge­fah­ren sein. Aber das bleibt Spe­ku­la­ti­on. Wie die Hoch­zeits­ge­rüch­te.

Ei­ne Fo­to­ga­le­rie und wei­te­re roya­le Nach­rich­ten auf noz.de

Mär­chen­hoch­zeit im eng­li­schen En­gle­field: Pip­pa Midd­le­ton und Ja­mes Mat­t­hews ha­ben sich am Sams­tag das Ja­wort ge­ge­ben. Der klei­ne Prinz Ge­or­ge (vor­ne, 2. v. r.) brach­te dem Braut­paar die Rin­ge. Fo­to: imago/Star­face

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.