Zau­ber­haf­te Ge­burts­tags­ma­ti­nee

Bal­lett, Blas­mu­sik und bun­te In­for­ma­tio­nen zu 50 Jah­re ter­re des hom­mes

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Scha­de war nur, dass das Thea­ter an die­sem Sonn­tag­vor­mit­tag nicht aus­ver­kauft war. Die Ge­burts­tags­ma­ti­nee zum 50-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Kin­der­hilfs­wer­kes ter­re des hom­mes bot ein bun­tes, in­for­ma­ti­ves Pro­gramm.

Von Ul­ri­ke Schmidt

Gro­ßen Ap­plaus gab es für die Tanz­ein­la­gen der Bal­lett­schu­le Bet­ti­na Esca­no. Pu­bli­kums­lieb­lin­ge wa­ren die jüngs­ten Ele­vin­nen, die sich mit Kin­der­lie­dern so­fort in die Her­zen der Gäs­te tanz­ten.

Hei­ko Masch­mann stell­te gleich zwei­mal die be­ein­dru­cken­den Leis­tun­gen der städ­ti­schen Mu­sik- und Kunst­schu­le vor: Un­ter sei­ner Lei­tung spiel­ten die Wald­horn­grup­pe und spä­ter das Blas­or­ches­ter, das für sei­ne Band­brei­te ge­fei­ert wur­de.

Die „Grand Da­me“von ter­re des hom­mes, Dag­mar Berg­hoff, be­en­de­te den kul­tu­rel­len Teil mit ei­ner an­rüh­ren­den Le­sung. Die ehe­ma­li­ge Ta­ges­schau-Spre­che­rin und lang­jäh­ri­ge För­de­rin des Kin­der­hilfs­wer­kes las aus An­toi­ne de Saint-Exu­pé­rys Werk „Der klei­ne Prinz“. Aus ei­nem an­de­ren sei­ner Wer­ke stammt der Na­me „ter­re des hom­mes“, Er­de der Men­sch­lich­keit.

Ralf Wald­schmidt, In­ten­dant des Os­na­brü­cker Thea­ters, mach­te in sei­ner Be­grü­ßung deut­lich, dass Thea­ter und die Ar­beit von ter­re des hom­mes zu­sam­men­pass­ten und sich er­gänz­ten. Er ver­wies da­bei auf das „äl­tes­te Thea­ter­stück der Welt“, in dem der grie­chi­sche Dich­ter Ai­s­chy­los trau­ma­ti­sier­te Men­schen nach ei­nem Krieg spre­chen lässt.

Ein Krieg, der in Viet­nam, hat­te auch zur Grün­dung von ter­re des hom­mes Deutsch­land ge­führt: Mo­de­ra­tor Mar­tin Gürt­ler blick­te mit tdh-Grün­der Lutz Bei­sel 50 Jah­re zu­rück. Im Jahr 1967 wur­den ver­letz­te viet­na­me­si­sche Kin­der zur Be­hand­lung nach Deutsch­land ge­holt.

Bei­sel be­rich­te­te auch von der Hun­ger­ka­ta­stro­phe im kriegs­ge­beu­tel­ten Biaf­ra. Ein Os­na­brü­cker fi­nan­zier­te ein Kin­der­dorf im Nach­bar­land Ga­bun für un­ter­ernähr­te Jun­gen und Mäd­chen. Ein­zi­ge Be­din­gung des Tex­til­un­ter­neh­mers Die­ter Hart­mann: Die Ge­schäfts­stel­le des Kin­der­hilfs­wer­kes soll­te von Stutt­gart nach Os­na­brück ver­legt wer­den.

Dass in den ärms­ten Re­gi­on Viet­nams heu­te noch Hil­fe nö­tig sei, er­läu­ter­te Vor­stands­mit­glied Al­bert Reck­na­gel. Denn an ein Pro­jekt dort geht der Er­lös der Ge­burts­tags­ma­ti­nee: Die Ar­beit dort ge­be es erst ein Jahr. Aber al­lein in der Zeit sei­en be­reits 350 Ju­gend­li­che aus­ge­bil­det und in Ar­beit ver­mit­telt wor­den.

50 Jah­re ter­re des hom­mes, 7000 Pro­jek­te, in de­nen 15 Mil­lio­nen Kin­der und Ju­gend­li­che in 42 Län­dern der Welt mit 543 Mil­lio­nen Eu­ro Spen­den ge­hol­fen wur­de. Be­ein­dru­cken­de Zah­len nann­te Vor­stands­mit­glied Ur­su­la Gül­le. Sie kün­dig­te an, dass ter­re des hom­mes künf­tig mehr auf Bil­dungs- und Teil­ha­be der Kin­der und Ju­gend­li­chen ach­ten wol­le.

Ein blu­mi­ges Dan­ke­schön gab es für die Initia­to­rin Han­ne­lo­re Book und de­ren tat­kräf­ti­ge Mit­strei­te­rin Hil­de Mid­del­berg. Book, lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­te­rin des Kin­der­hilfs­wer­kes, fühlt sich der Ar­beit auch im Ru­he­stand so ver­bun­den, dass sie der Or­ga­ni­sa­ti­on ein be­son­de­res Ge­burts­tags­ge­schenk ma­chen woll­te. Die Ge­schäfts­frau Mid­del­berg half mit ih­ren Kon­tak­ten, so­dass die zau­ber­haf­te Ge­burts­tags­ma­ti­nee statt­fin­den konn­te.

Mehr Fotos

von der Ma­ti­nee im Thea­ter auf noz.de

Bal­lett­ein­la­ge mit Hu­mor: Nicht im­mer ho­mo­gen und zum Ver­gnü­gen der Zu­schau­er ein we­nig zi­ckig prä­sen­tier­ten sich die Tän­ze­rin­nen der Bal­lett­schu­le Bet­ti­na Esca­no mit ih­rem „Fun­ny Bal­let“auf der Büh­ne des Thea­ters. Fo­to: Micha­el Grün­del

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.