Jetzt müs­sen die Pro­fis ran

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite - Von Bea­te Ten­fel­de b.ten­fel­de@noz.de

Ent­war­nung bei der SPD – ge­ra­de mal 90 Mi­nu­ten brauch­ten Ex­per­ten, um ei­ne an­geb­li­che Bom­be im Brandt-Haus als harm­los zu iden­ti­fi­zie­ren. Schön wär’s für die Ge­nos­sen, wenn es auch bei den par­tei­in­ter­nen Wid­rig­kei­ten so schnell Ent­war­nung gä­be. Aber der Zau­ber von „St. Mar­tin“ist da­hin. Und jetzt kommt auch noch ein Wahl­pro­gramm, das mit hei­ßer Na­del zu­sam­men­ge­strickt wur­de.

Nichts we­ni­ger als „ei­nen gro­ßen Wurf“hat Mar­tin Schulz ge­wollt. Der Kan­di­dat steht mäch­tig un­ter Druck, weil er bis­her we­nig In­halt,

aber viel Pa­thos und vor al­lem den sich ver­schlei­ßen­den Ruf nach „Ge­rech­tig­keit“bot. Was jetzt her­aus­kam, ist Roh­ma­te­ri­al. Bei wich­ti­gen De­tails wie Steu­er­ent­las­tung oder Ren­te gibt es nur Nul­lAus­sa­gen. Da­mit es wirk­lich „das bes­te Kon­zept seit Wil­ly Brandts Zei­ten“wird, müs­sen die Ge­nos­sen bis zu ih­rem Bun­des­par­tei­tag am 25. Ju­ni noch mäch­tig fei­len. Im­mer­hin holt die SPD im Be­reich der Fa­mi­li­en­po­li­tik zu gro­ßen Ver­spre­chen aus, Fi­nanz­kon­zep­te aber feh­len.

Was für die Ge­nos­sen aber deut­lich wich­ti­ger wä­re als ein 71-Sei­ten-Pa­pier, sind klu­ge Wahl­kampf­stra­te­gen. Wer be­riet Schulz, der sich mit wei­ßem Kit­tel und ei­ner Plas­tik­hau­be in ei­ner Fisch­fa­brik fo­to­gra­fie­ren ließ, wäh­rend die Kanz­le­rin Wla­di­mir Pu­tin die Hand schüt­tel­te? Jetzt müs­sen auch er­fah­re­ne Pro­fis ran wie Mat­thi­as Mach­nig, der mit sei­ner Kam­pa­gne Ger­hard Schrö­der ins Kanz­ler­amt führ­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.