US-Re­gie­rung will Hil­fe für Ar­me kür­zen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Einblicke - Von Ga­b­rie­le Chwal­lek

Au­ßen­po­li­tisch ver­sucht US-Prä­si­dent Do­nald Trump ge­ra­de, im Na­hen Os­ten zu punk­ten. In­nen­po­li­tisch geht es in Wa­shing­ton auch oh­ne ihn zur Sa­che: Denn Trump will die kos­ten­lo­se me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung so­wie Le­bens­mit­tel­hil­fen für ar­me Bür­ger ein­schrän­ken. In sei­nem Haus­halts­ent­wurf, der heute vor­ge­legt wer­den soll, sei­en tie­fe Ein­schnit­te bei die­sen Pro­gram­men vor­ge­se­hen, be­rich­te­ten die „Wa­shing­ton Post“und der Sen­der CNN. Sie be­rie­fen sich da­bei auf in­for­mier­te Krei­se.

Al­ler­dings dürf­ten Trumps Plä­ne nicht un­ver­än­dert im Kon­gress durch­kom­men: Die­ser schmie­det stets aus ver­schie­de­nen Vor­schlä­gen und Po­si­tio­nen ei­nen ei­ge­nen Ent­wurf – ein zä­her Pro­zess. Zu­dem gibt es auch in re­pu­bli­ka­ni­schen Rei­hen – be­son­ders im Se­nat – Be­den­ken da­ge­gen, das so­zia­le Netz der­art an­zu­tas­ten. Vie­le Re­pu­bli­ka­ner be­fürch­ten, dass sie bei der Kon­gress­wahl im No­vem­ber nächs­ten Jah­res da­für bit­ter be­zah­len müss­ten.

800 Mil­li­ar­den Dol­lar

Of­fen­bar will Trump die Bun­des­aus­ga­ben für „Me­di­caid“, die Ge­sund­heits­ver­sor­gung für Men­schen mit ge­rin­gem Ein­kom­men, in den nächs­ten zehn Jah­ren um 800 Mil­li­ar­den Dol­lar ver­rin­gern. Be­rech­nun­gen des Haus­halts­bü­ros des US-Kon­gres­ses zu­fol­ge kön­ne das in die­ser Zeit rund zehn Mil­lio­nen US-Bür­gern ih­rer Ge­sund­heits­ver­sor­gung be­rau­ben.

Zu­dem wol­le Trump ein Pro­gramm kür­zen, das ar­me Ame­ri­ka­ner mit Es­sens­mar­ken ver­sorgt. Durch­schnitt­lich 44 Mil­lio­nen US-Bür­ger hät­ten im ver­gan­ge­nen Jahr Leis­tun­gen aus dem „Snap“-Pro­gramm er­hal­ten. Die Plä­ne des Prä­si­den­ten kom­men nicht über­ra­schend. Kür­zun­gen bei „Me­di­caid“sind be­reits im Ent­wurf für ei­ne Ge­sund­heits­re­form ent­hal­ten, den das Ab­ge­ord­ne­ten­haus un­längst ver­ab­schie­det hat.

Herr im Wei­ßen Haus: mehr zu Trump le­sen Sie auf noz.de/trump

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.