EU star­tet ab dem 19. Ju­ni Br­ex­it-Ver­hand­lun­gen mit Lon­don

Un­ter­händ­ler Bar­nier: Sind be­reit und gut vor­be­rei­tet – May warnt vor ka­ta­stro­pha­len Kon­se­quen­zen bei schlech­tem Er­geb­nis

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die EU ist für die Br­ex­it-Ge­sprä­che start­klar und will die Ver­hand­lun­gen be­reits knapp zwei Wo­chen nach der bri­ti­schen Par­la­ments­wahl be­gin­nen. Er hof­fe auf ei­nen Start der Aus­tritts­ge­sprä­che mit Groß­bri­tan­ni­en ab dem 19. Ju­ni, sag­te der EU-Chef­un­ter­händ­ler Mi­chel Bar­nier am Mon­tag, nach­dem der EU-Mi­nis­ter­rat sein Ver­hand­lungs­man­dat be­schlos­sen hat­te. Die bri­ti­sche Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May sprach von ei­nem en­gen Zeit­plan, will ihn aber of­fen­bar ein­hal­ten.

„Wir sind be­reit und gut vor­be­rei­tet“, sag­te der Fran­zo­se Bar­nier. Das be­schlos­se­ne Man­dat für die Br­ex­it-Ver­hand­lun­gen sieht vor, dass die­se in zwei Pha­sen ab­lau­fen sol­len. Dem­nach müs­sen erst wich­ti­ge Aus­tritts­fra­gen wie der Sta­tus von EU-Bür­gern in Groß­bri­tan­ni­en und Fi­nanz­for­de­run­gen an Lon­don weit­ge­hend ge­klärt wer­den. Erst da­nach will die EU auch über die künf­ti­gen Be­zie­hun­gen und ein mög­li­ches Han­dels­ab­kom­men mit Groß­bri­tan­ni­en spre­chen.

May ver­wies auf die Trag­wei­te der Ver­hand­lun­gen. „Wenn wir das nicht rich­tig ma­chen, sind die Kon­se­quen­zen für das Ver­ei­nig­te Kö­nig­reich und die wirt­schaft­li­che Si­cher­heit der Bür­ger ka­ta­stro­phal. Wenn wir es schaf­fen, sind die Mög­lich­kei­ten, die vor uns lie­gen, groß­ar­tig.“

„Wir al­le müs­sen uns auf sehr schwie­ri­ge Ver­hand­lun­gen ein­stel­len“, sag­te der deut­sche Eu­ro­pa­staats­mi­nis­ter Micha­el Roth (SPD). Bar­nier be­ton­te, für ihn sei ein Ab­bruch kei­ne Op­ti­on. Hier­mit hat­te der bri­ti­sche Br­ex­it-Mi­nis­ter Da­vid Da­vis an­ge­sichts der Fi­nanz­for­de­run­gen an Groß­bri­tan­ni­en ge­droht, die sich auch auf meh­re­re Jah­re nach dem vor­ge­se­he­nen EU-Aus­tritt En­de März 2019 er­stre­cken sol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.