Ge­heim­dienst un­ter­sucht Mord an Deut­scher in Ka­bul

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die af­gha­ni­schen Be­hör­den ha­ben nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben die Er­mitt­lun­gen im Fall der in Ka­bul er­mor­de­ten deut­schen Ent­wick­lungs­hel­fe­rin an den Ge­heim­dienst NDS über­ge­ben. Die Frau, die für die schwe­di­sche Or­ga­ni­sa­ti­on Ope­ra­ti­on Mer­cy ge­ar­bei­tet hat­te, war in der Nacht auf Sonn­tag von Ein­dring­lin­gen in ihr Gäste­haus im Süd­wes­ten der Stadt ge­tö­tet wor­den. Auch ein af­gha­ni­scher Wäch­ter starb. Ei­ne fin­ni­sche Frau wur­de ent­führt.

Spu­ren sei­en noch im­mer rar, sag­te ein Spre­cher der Po­li­zei am Mon­tag. Es ha­be sich we­der ei­ne ter­ro­ris­ti­sche Or­ga­ni­sa­ti­on zu dem Über­fall be­kannt, noch ge­be es bis­her ei­ne Lö­se­geld­for­de­rung für die ent­führ­te Fin­nin. Ein Be­richt deut­scher Qu­el­len in Af­gha­nis­tan be­wer­tet den Vor­fall „nach ers­ten Er­kennt­nis­sen“als Ver­such, die aus­län­di­schen Haus­be­woh­ner zu ent­füh­ren. Die Frau und der Wäch­ter hät­ten sich mög­li­cher­wei­se ge­wehrt und sei­en des­halb ge­tö­tet wor­den.

Af­gha­ni­sche Si­cher­heits­quel­len sa­gen, es ge­be auch die Mög­lich­keit, dass die Ent­füh­rer nicht aus kri­mi­nel­len, son­dern aus is­la­mis­ti­schen Krei­sen stamm­ten. Ope­ra­ti­on Mer­cy ist ei­ne christ­li­che Or­ga­ni­sa­ti­on. Ak­ti­vi­tä­ten, die als mis­sio­na­risch ver­stan­den wer­den könn­ten, ru­fen im mus­li­misch-kon­ser­va­ti­ven Land mit­un­ter har­sche Re­ak­tio­nen her­vor.

Die Flücht­lings­or­ga­ni­sa­ti­on Pro Asyl for­der­te an­ge­sichts der zu­neh­men­den Ge­walt ei­ne Neu­be­wer­tung der Si­cher­heits­la­ge. Dass ab­ge­lehn­te Asyl­be­wer­ber nach Af­gha­nis­tan ab­ge­scho­ben wür­den, sei un­ver­ant­wort­lich, sag­te Pro-Asyl-Ge­schäfts­füh­rer Gün­ter Burk­hardt. Der Fall der er­mor­de­ten deut­schen Ent­wick­lungs­hel­fe­rin ma­che ein­mal mehr deut­lich, wie un­kal­ku­lier­bar die La­ge dort sei. Auch die Lin­ke ver­lang­te am Mon­tag, die Ab­schie­bun­gen zu stop­pen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.