Der Staat kann nicht für Recht und Ord­nung sor­gen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zum Ar­ti­kel „Här­te­re Stra­fen für Ein­bre­cher“(Aus­ga­be vom 20. Mai).

„Da wer­den die deut­schen Bür­ger, zum wie­der­hol­ten Ma­le, auf­ge­for­dert, Woh­nun­gen und Häu­ser bes­ser zu schüt­zen. Der Haupt­an­teil der Ein­brü­che wird durch ost­eu­ro­päi­sche Die­bes­ban­den in Deutsch­land ver­übt. Mit der EU-Er­wei­te­rung nach Ost­eu­ro­pa hat […] Deutsch­land die­se Ent­wick­lung bil­li­gend in Kauf ge­nom­men. Die Po­li­zei ist nicht mehr in der La­ge […], Bür­ger zu schüt­zen. Den Preis zahlt der Bür­ger, der Woh­nun­gen und Häu­ser zu klei­nen Fe­s­tun­gen aus­bau­en soll und wohl auch muss.

Seit vie­len Jah­ren hö­ren wir im­mer wie­der et­was von här­te­ren Stra­fen, nicht nur für Ein­brü­che. Al­ler­dings müs­sen dann auch deut­sche Ge­rich­te an­fan­gen, Höchst­stra­fen zu ver­hän­gen. Die von deut­schen Ge­rich­ten ver­häng­ten Stra­fen für ver­schie­de­ne Straf­ta­ten trei­ben die Frus­tra­ti­ons­gren­ze vie­ler Bür­ger deut­lich nach un­ten.

Der An­satz der Re­so­zia­li­sie­rung hat doch wohl schon in den 90er-Jah­ren ver­sagt. Ost­eu­ro­pä­er, aber auch vie­le Be­völ­ke­rungs­grup­pen in Deutsch­land, la­chen doch über das deut­sche Straf­maß.“

Frank Greup­ner Mel­le

„Das Ge­set­zes­pa­ket von Herrn Maas hört sich auf dem Pa­pier echt su­per an. Aber was muss noch pas­sie­ren, dass end­lich mehr an Über­wa­chung und Kom­mu­ni­ka­ti­on ein­ge­setzt wird, da­mit Die­bes­ban­den, die re­gel­mä­ßig in Deutsch­land ein­fal­len, end­lich mal ei­ne ge­rech­te und har­te Stra­fe wi­der­fährt?

Da ist dann wie­der der Bür­ger ge­fragt (Haus­ei­gen­tü­mer, Mie­ter) und in der Pflicht, sein Ge­bäu­de bes­ser zu schüt­zen. Git­ter vor den Fens­tern, Alarm­an­la­gen, ab­schließ­ba­re Fens­ter, und selbst dann ist man nicht auf der si­che­ren Sei­te. Und war­um? Weil un­ser Staat nicht in der La­ge ist, für Recht und Ord­nung zu sor­gen und die Ban­den zu stop­pen.

Deutsch­land ist zum Selbst­be­die­nungs­la­den ge­wor­den, in dem sich die Ein­bre­cher in al­ler See­len­ru­he be­die­nen kön­nen, oh­ne zu be­zah­len. […]“

Brun­hild Oost­dam Bad Ro­then­fel­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.