Ab­schied von „größ­ter Show der Welt“

Nach fast 150 Jah­ren gibt der US-Zir­kus „Ring­ling Bros.“sei­ne letz­te Vor­stel­lung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

Fast 150 Jah­re zog der „Ring­ling Bros.“-Zir­kus durch die USA – mit Ele­fan­ten, Lö­wen, Clowns und Seil­tän­zern. Doch die Kos­ten stie­gen, die Zu­schau­er­zah­len san­ken. Jetzt hat sich „die größ­te Show der Welt“von der Ma­ne­ge ver­ab­schie­det.

Ein letz­tes Feu­er­werk, ein letz­tes ge­mein­sam ge­sun­ge­nes „Auld Lang Sy­ne“. Das Pu­bli­kum ap­plau­diert, in der Ma­ne­ge um­ar­men sich die Ar­tis­ten, vie­le ma­chen Fo­tos oder wi­schen sich Trä­nen aus den Au­gen. „Sie ha­ben ge­ra­de die letz­te Vor­stel­lung ei­nes ame­ri­ka­ni­schen Schat­zes ge­se­hen“, ruft An­sa­ger Jo­na­than Lee Iver­son in Glitz­er­zy­lin­der und Frack. „Wir sind seit 146 Jah­ren ei­ne ame­ri­ka­ni­sche In­sti­tu­ti­on, und wir hof­fen, dass die Er­in­ne­run­gen, die wir zu­sam­men ge­schaf­fen ha­ben, für eu­re ge­sam­te Le­bens­zeit blei­ben.“

Fast 150 Jah­re lang tour­te der „Ring­ling Bros.“-Zir­kus durch die Ver­ei­nig­ten Staa­ten – im­mer mit der Ei­sen­bahn und da­zu mit Ele­fan­ten, Lö­wen, Ti­gern, Eseln, Hun­den, Zie­gen und La­mas. Seil­tän­zer, Clowns und Feu­er­spu­cker ge­hö­ren zur Trup­pe, die Kin­der der Akro­ba­ten und an­de­ren Mit­ar­bei­ter ha­ben ih­re ei­ge­ne Wan­der­schu­le. „Wir sind ei­ne Ge­mein­schaft, und für uns ist das ei­ne sehr emo­tio­na­le Zeit“, sagt An­sa­ger Iver­son. „Es geht um un­se­re Kul­tur, un­se­re Fa­mi­lie, un­ser Zu­hau­se.“

Rund 250 Mil­lio­nen Men­schen ha­ben den Zir­kus, der voll­stän­dig „Ring­ling Bros. and Bar­num & Bai­ley Cir­cus“heißt, al­lein in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren in Dut­zen­den Städ­ten der USA ge­se­hen. Doch im­mer lau­ter wur­den die Pro­tes­te von Tier­schüt­zern, im­mer hö­her die Pro­duk­ti­ons­kos­ten und im­mer ge­rin­ger die Zu­schau­er­zah­len. Am Sonn­tag­abend (Orts­zeit) gab der einst von den Söh­nen deut­scher Ein­wan­de­rer ge­grün­de­te Tra­di­ti­ons­zir­kus in ei­ner Mehr­zweck­hal­le in Uniondale bei New York sei­ne letz­te Vor­stel­lung.

Es ist das En­de ei­ner Ära – aber auch kein Ein­zel­fall: Smart­pho­nes, Com­pu­ter­spie­le und teu­er pro­du­zier­te Büh­nen­spek­ta­kel ha­ben Zir­kus­sen welt­weit Kon­kur­renz ge­macht und sie in Bedrängnis ge­bracht. „Un­ser Zir­kus hat Welt­krie­ge über­stan­den, jeg­li­che wirt­schaft­li­chen Schwan­kun­gen und vie­le Ve­rän­de­run­gen“, sagt Di­rek­tor Ken­neth Feld. „Im ver­gan­ge­nen Jahr­zehnt gab es mehr Ve­rän­de­run­gen in der Welt als in den 50 oder 75 Jah­ren da­vor. Und ich den­ke, der Zir­kus ist für die Men­schen nicht mehr auf die­sel­be Art und Wei­se re­le­vant.“

Bren­nen­de Fa­ckeln

Zwei St­un­den lang spiel­ten bei der Ab­schieds­show, die live im In­ter­net über­tra­gen wur­de, Men­schen auf Ein­rä­dern Bas­ket­ball und ver­kno­te­ten sich Schlan­gen­a­kro­ba­tin­nen – und das schon zum drit­ten Mal an die­sem Tag. Schlitt­schuh­läu­fer spran­gen auf Tram­po­lins und fuh­ren mit bren­nen­den Fa­ckeln in der Hand durch die gro­ße ova­le Ma­ne­ge, Rei­ter spran­gen auf ga­lop­pie­ren­de Pfer­de, und Mo­tor­rä­der ras­ten mit ne­on­far­ben leuch­ten­den Rei­fen durch ei­ne Kugel.

Clowns, Zie­gen, Hun­de, Schwei­ne, Esel, La­mas und so­gar ein Kän­gu­ru hüpf­ten durch die Ma­ne­ge. Ein Domp­teur bau­te mit zwei Lö­wen und elf Ti­gern Tier-Py­ra­mi­den – be­vor er mit ih­nen ku­schel­te und knutsch­te. Die Ele­fan­ten wur­den nach Pro­tes­ten von Tier­schüt­zern im ver­gan­ge­nen Jahr ab­ge­schafft – aber die Vor­stel­lung mit Mu­si­cal-Ein­la­gen, Licht­und Sound­ef­fek­ten war im­mer noch ein dröh­nen­des Spek­ta­kel. Mit trä­nen­er­stick­ter Stim­me ver­kün­de­te An­sa­ger Iver­son zum Ab­schluss: „Die größ­te Show der Welt ver­ab­schie­det sich!“

Bun­te Ge­schich­ten aus al­ler Welt le­sen Sie auf noz.de/ver­misch­tes

Fo­tos: ima­go/ZU­MA Press/UPI Photo

40 Ele­fan­ten hat­te der Zir­kus noch im Jahr 1903, als das Pla­kat ent­stand. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den die letz­ten Tie­re we­gen Pro­tes­ten von Tier­schüt­zern ab­ge­schafft. Ti­ger und Lö­wen wa­ren bis zur letz­ten Vor­stel­lung Teil der Show (un­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.