„Ei­ne In­spi­ra­ti­on für uns al­le“

Bond-Darstel­ler Ro­ger Moo­re ge­stor­ben

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Als bri­ti­scher Ge­heim­agent Ja­mes Bond be­geis­ter­te er Ki­no­fans in der gan­zen Welt. In sei­ner zwei­ten Kar­rie­re schul­te Ro­ger Moo­re um: auf Unicef-Bot­schaf­ter. Am Di­ens­tag ist die Schau­spiel-Iko­ne im Al­ter von 89 Jah­ren ge­stor­ben.

Der 2003 von der Queen ge­adel­te Moo­re ver­kör­per­te den Ge­heim­agen­ten im Di­ens­te Ih­rer Ma­jes­tät zwi­schen 1973 und 1985 in sie­ben Pro­duk­tio­nen. Sei­ne welt­wei­te Po­pu­la­ri­tät als Agent 007, so be­kann­te er vor ei­ni­gen Jah­ren im In­ter­view mit un­se­rer Re­dak­ti­on, öff­ne­te ihm auch ab 1991 in sei­ner zwei­ten Kar­rie­re als Bot­schaf­ter des UN-Kin­der­hilfs­werks Unicef so man­che Tü­ren. Er er­hal­te vie­le Ein­la­dun­gen von Re­gie­rungs­chefs oder Prä­si­den­ten. „Ich nut­ze dann aber die Ge­le­gen­heit, um mit ih­nen über die Le­bens­si­tua­ti­on der Kin­der in ih­ren Län­dern zu re­den.“

Weg­ge­fähr­ten und Kol­le­gen trau­ern um Moo­re: „Er lehr­te mich Ar­beits­mo­ral und De­mut“, teil­te Bond-Girl Ja­ne Sey­mour mit. Ewan McG­re­gor nann­te die Unicef-Ar­beit von Moo­re „ei­ne In­spi­ra­ti­on für uns al­le“.

Für Unicef en­ga­giert: Ro­ger Moo­re. Fo­to: im­a­go/Land­mark Me­dia

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.