Täg­lich 1500 Qua­drat­me­ter Glas nach Maß

Sem­co­glas aus Bramsche pro­du­ziert Schei­ben mit in­di­vi­du­el­lem Zu­schnitt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft - Von Chris­toph Lüt­zen­kir­chen

BRAMSCHE. Hier ge­hört Trans­pa­renz zum Ge­schäft: Die Bram­scher Fir­ma Sem­co­glas lie­fert Schei­ben je­der Art. „Wir sind ein Voll­sor­ti­men­ter“, sagt Ver­kaufs­lei­ter Ulf Hei­mann. Das Un­ter­neh­men bie­tet sei­nen Kun­den Ba­sis­glas, Glas mit di­ver­sen Be­schich­tun­gen und Ober­flä­chen­struk­tu­ren, Iso­lier­glas, ge­bo­ge­ne Schei­ben und mehr­schich­ti­ges Si­cher­heits­glas.

Sem­co­glas ist Teil der Sem­co-Grup­pe mit 18 Stand­or­ten in Deutsch­land. Das Un­ter­neh­men zählt sich zu den größ­ten Flach­glas­ver­ed­lern in We­st­eu­ro­pa. Mit 1450 Mit­ar­bei­tern er­wirt­schaf­te­te die Fir­men­grup­pe 2016 Um­satz­er­lö­se in Hö­he von 217 Mil­lio­nen Eu­ro, nach 191 Mil­lio­nen Eu­ro im Vor­jah­res­zeit­raum. Pro Jahr wer­den 130 000 Ton­nen Glas ver­edelt, das ent­spricht ei­ner Flä­che von 4,4 Mil­lio­nen Qua­drat­me­tern.

Die Sem­co-Nie­der­las­sung in Bramsche be­steht seit 1995. Im ers­ten Jahr be­lief sich ihr Um­satz auf drei Mil­lio­nen Eu­ro; über zehn Mil­lio­nen Eu­ro im Jahr 2006 wuchs er bis 2016 auf knapp 14 Mil­lio­nen Eu­ro. „Im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr wol­len wir zwi­schen 14 und 15 Mil­lio­nen Eu­ro er­wirt­schaf­ten“, sagt Nie­der­las­sungs­lei­ter Jörg Ka­ver­mann. Sei­nen An­ga­ben zu­fol­ge wer­den in Bramsche täg­lich zwi­schen 1400 und 1600 Qua­drat­me­ter Iso­lier­glas pro­du­ziert. Für 2017 rech­net er mit ei­ner Jah­res­leis­tung von 325 000 Qua­drat­me­tern.

Sem­co be­schäf­tigt in Bramsche 100 Mit­ar­bei­ter. Das Un­ter­neh­men bil­det In­dus­trie­kauf­leu­te, Fach­kräf­te für La­ger und Lo­gis­tik so­wie Ma­schi­nen­und An­la­gen­füh­rer aus. In den letz­ten vier Jah­ren in­ves­tier­te die Un­ter­neh­mens­grup­pe in Bramsche ins­ge­samt sie­ben Mil­lio­nen Eu­ro in die Mo­der­ni­sie­rung der Tech­nik. „Wir ha­ben neue Schnei­de­ti­sche und ei­ne neue Iso­lier­glas­stra­ße be­kom­men“, sagt Ka­ver­mann. Nach­dem die Lo­gis­tik­hal­le in­ner­halb von zehn Jah­ren zwei­mal er­wei­tert wur­de, hofft er nun auf die Bau­ge­neh­mi­gung für ei­ne zu­sätz­li­che Hal­le. Die Er­wei­te­rung sei drin­gend not­wen­dig, denn Sem­co ar­bei­te in Bramsche zur­zeit mit vol­ler Aus­las­tung.

Pro­duk­te von Sem­co­glas fin­den sich in öf­fent­li­chen Ge­bäu­den, aber auch in Ge­wer­beund Wohn­im­mo­bi­li­en. Laut An­ga­ben des Un­ter­neh­mens wur­den bei­spiels­wei­se die Schei­ben für das Kauf­haus C&A in Osnabrück von Sem­co ge­fer­tigt. Glei­ches gilt für die Cen­tral­men­sa in Ber­sen­brück oder das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der Agen­tur für Ar­beit in Ber­lin. Sem­co pro­du­ziert nicht auf La­ger, son­dern aus­schließ­lich auf Be­stel­lung. „Es han­delt sich im­mer um Ein­zel­an­fer­ti­gun­gen mit in­di­vi­du­el­len Ma­ßen“, er­klärt Ver­kaufs­lei­ter Hei­mann.

Die Sem­co-Grup­pe be­lie­fert un­ter an­de­rem die Ha­ge­bau-Bau­märk­te und den Glas­spe­zia­lis­ten So­lar­lux. Ein wich­ti­ger Kun­de der Bram­scher Nie­der­las­sung ist Tho­mas Ri­chert. „Wir ar­bei­ten seit 15 Jah­ren mit Sem­co­glas zu­sam­men“, sagt der Ge­sell­schaf­ter des Fens­ter­bau­ers Ri­chert aus Wallenhorst: „Mit sei­nem mo­der­nen Ma­schi­nen­park kann das Un­ter­neh­men uns die Men­ge und Qua­li­tät lie­fern, die wir für un­se­re Wachs­tums­stra­te­gie im Be­reich der Fens­ter­mo­der­ni­sie­rung brau­chen.“

Der Wal­len­hors­ter Sem­coKun­de be­haup­tet sich in ei­nem schwie­ri­gen Markt. Mit­hil­fe von EU-Mit­teln und ge­rin­ge­ren Lohn­kos­ten hät­ten pol­ni­sche Fens­ter­bau­er sich in Deutsch­land in­zwi­schen ei­nen Markt­an­teil von 20 Pro­zent ge­si­chert, er­klärt Ka­ver­mann. Sem­co be­geg­net dem mit ei­nem Pa­ket aus Qua­li­tät, Ser­vice und Be­ra­tung. Die Ver­net­zung mit den über­wie­gend ge­werb­li­chen Kun­den sei eng. „In­zwi­schen er­hal­ten wir 65 Pro­zent un­se­rer Auf­trä­ge di­rekt über die EDV-An­bin­dung un­se­rer Kun­den“, sagt Ka­ver­mann.

Bei der Qua­li­tät hat Sem­co die Lat­te hoch ge­legt, die Feh­ler­quo­te soll un­ter ei­nem Pro­zent lie­gen. „Wir er­rei­chen das“, ver­si­chert Ka­ver­mann. Da­zu trägt si­cher bei, dass die Fir­men­grup­pe ei­ge­ne An­la­gen zur Pro­duk­ti­on von Flach­glas und Si­cher­heits­glas so­wie zur Glas­be­schich­tung un­ter­hält.

Gut zwei Drit­tel der 100 Sem­coMit­ar­bei­ter in Bramsche ar­bei­ten in der Pro­duk­ti­on. Fo­to: fo­to­glo­ria

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.