Ab­schieds­spiel für Tor­jä­ger Wriedt?

MSV Duis­burg hat kon­kre­tes In­ter­es­se – NFV-Fi­na­le mor­gen ab 14.45 Uhr

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Der Vor­hang fällt – doch ei­gent­lich wür­den beim Sai­son­fi­na­le 2016/17 al­le lie­ber hin­ter die Ku­lis­sen schau­en. Mehr als das Fi­na­le um den Lan­des­po­kal am Him­mel­fahrts­tag (Don­ners­tag, 14.45 Uhr) an der Bre­mer Brü­cke ge­gen den Lü­ne­bur­ger SK we­cken an­de­re The­men das In­ter­es­se: Ma­ni­pu­la­ti­ons­ver­dacht, Li­zenz­ver­ga­be, Crowd­fun­ding, Trans­fer­ge­rüch­te . . .

Von Ha­rald Pis­to­ri­us

Wo­rum geht es im Fi­na­le? Na­tür­lich um die Tro­phäe und die Eh­re – der VfL steht zum ach­ten Mal im End­spiel und strebt sei­nen vier­ten Sieg an. Und um Geld: Der Po­kal­ge­win­ner muss von sei­nem Ho­no­rar der ers­ten Run­de im DFB-Po­kal nur 20 000 Eu­ro in den So­li­dar­topf für die Ama­teur­clubs zah­len, der Ver­lie­rer muss 40000 Eu­ro ab­ge­ben. Die Zu­schau­er­ein­nah­men wer­den nach Ab­zug der Kos­ten ge­teilt. An­ders als in den meis­ten Lan­des­ver­bän­den sind in Nie­der­sach­sen bei­de Fi­na­lis­ten für den DFB-Po­kal qua­li­fi­ziert.

Auf wel­chen Geg­ner muss sich der VfL ein­rich­ten? Der Lü­ne­bur­ger SK Han­sa, der zu Be­ginn der Re­gio­nal­li­ga­sai­son mit dem spä­te­ren Meis­ter SV Mep­pen Schritt hielt, dann aber in ein lan­ges Zwi­schen­tief rutsch­te, si­cher­te sich mit ei­nem tol­len End­spurt (nur eins der letz­ten sechs Spie­le ging ver­lo­ren) als 13. den Klas­sen­er­halt. Für die Lü­ne­bur­ger ist der Aus­flug nach Osnabrück, zu dem ihn et­wa 200 Fans be­glei­ten wer­den, ein per­fek­ter Sai­son­ab­schluss. „Wir wer­den mu­tig auf­tre­ten und frech nach vorn spie­len“, sagt Trai­ner Elard Ostermann.

Wie geht der VfL die letz­te Auf­ga­be der Sai­son an? Der Stress der letz­ten Ta­ge war im Trai­ning zu spü­ren, doch die Mann­schaft will sich mit ei­nem gu­ten Ein­druck ver­ab­schie­den. „Es war für die Mann­schaft nicht leicht, die­ser Si­tua­ti­on stand­zu­hal­ten“, sagt Trai­ner Joe Enochs, Wie­der­se­hen mit dem Lü­ne­bur­ger SK Han­sa: VfL-Tor­jä­ger „Ot­schi“Wriedt stürm­te 2015/16 für den VfL-Fi­nal­geg­ner in der Re­gio­nal­li­ga (klei­nes Fo­to).

„aber die Jungs wer­den al­les tun, um noch mal über den Punkt zu kom­men.“Auch Alex­an­der Der­cho, der sich schon ge­gen den SC Pa­der­born mit star­ken Leis­ten­be­schwer­den über die Run­den quäl­te, will noch mal auf die Zäh­ne bei­ßen. Nicht da­bei sind Ad­dy Wa­ku Men­ga, To­bi­as Wil­lers, Marc Hei­der, Ha­lil Sav­ran, Ju­les Rei­mer­ink, Christian Groß, Ma­ri­us Gers­beck und Rob­bie Kris­to.

Wie vie­le Zu­schau­er wer­den er­war­tet? Der VfL lockt mit at­trak­ti­ven Prei­sen: Ein Sitz­platz kos­tet 10 Eu­ro (Kin­der 7), ein Steh­platz ist für acht Eu­ro (Kin­der 5) zu ha­ben. Im Rah­men der „Va­ter­tags­an­ge­bo­te“

kann je­der Va­ter ein Kind kos­ten­los mit ins Sta­di­on neh­men. In Grup­pen ab fünf Per­so­nen zahlt je­der nur fünf Eu­ro; die­se bei­den An­ge­bo­te gel­ten im Steh- und Sitz­platz­be­reich. Be­nutz­bar sind nur die Ost­kur­ve und der Af­fen­fel­sen so­wie die Nord­tri­bü­ne. Sta­di­on und Kas­sen öff­nen um 13.45 Uhr, Kar­ten gibt es ab 12 Uhr im Fan­shop, wo beim Sai­son­schluss­ver­kauf auf vie­le Ar­ti­kel bis zu 40 Pro­zent Ra­batt ge­währt wer­den.

Gibt es Fort­schrit­te im Li­zen­zie­rungs­ver­fah­ren? „Ja“, sag­te Ge­schäfts­füh­rer Jürgen Weh­lend nach der Rück­kehr von der An­hö­rung vor dem Zu­las­sungs­be­schwer­de­aus­schuss

beim DFB. Das Gre­mi­um folg­te der Ar­gu­men­ta­ti­on des VfL und er­kennt nun fast die ge­sam­ten ein­ge­plan­ten Wer­be­ein­nah­men an. Bis zum Frei­tag nächs­ter Wo­che hat der VfL nun Zeit, wei­te­re Ein­nah­men nach­zu­wei­sen. Da­zu ge­hört das Crowd­fun­ding, das laut Weh­lend am Di­ens­tag bei 306000 Eu­ro stand, 650 von 1081 ha­ben ver­län­gert. Weh­lend: „Wir spü­ren ei­nen gro­ßen Schub, ge­ra­de in den letz­ten Ta­gen hat sich so­wohl beim Spon­so­ring als auch beim Crowd­fun­ding ei­ne Dy­na­mik ent­wi­ckelt.“Auch im Crowd­fun­ding läuft die Frist be­reits am 29. Mai ab, die Mar­ke aus dem Vor­jahr liegt bei 460 000 Eu­ro.

Wann gibt es Neu­ig­kei­ten zu den Ma­ni­pu­la­ti­ons­vor­wür­fen? Bei sei­nem Be­such in Frankfurt dräng­te Weh­lend noch ein­mal auf ei­ne ra­sche Ent­schei­dung, auch im Sin­ne al­ler VfL-Pro­fis. Wahr­schein­lich kommt es in den nächs­ten Ta­gen in Frankfurt zu ei­ner An­hö­rung. Of­fen bleibt, bis wann mit ei­nem Ur­teil zu rech­nen ist.

Was tut sich auf dem Trans­fer­markt? Es gibt ei­nen kon­kre­ten In­ter­es­sen­ten für Tor­jä­ger Kwa­si Okye­re Wriedt. Der MSV Duis­burg, der als Meis­ter der 3. Li­ga den Wie­der­auf­stieg in die 2. Bun­des­li­ga ge­schafft hat, möch­te den VfL-Tor­jä­ger ver­pflich­ten. Für „Ot­schi“könn­te es al­so am Don­ners­tag das Ab­schieds­spiel sein – ge­gen sei­nen Ex-Club, den er vor ei­nem Jahr nach 23 Re­gio­nal­li­ga-To­ren zum VfL ver­ließ. Da­mals war er ab­lö­se­frei, sein ak­tu­el­ler Markt­wert dürf­te zwi­schen 300 000 und 450 000 Eu­ro lie­gen. Trai­nings­gast war am Di­ens­tag Sam­my Am­ma­ri: Der tu­ne­si­sche Stür­mer aus der U21 des FC In­gol­stadt ge­hört zum er­wei­ter­ten Kan­di­da­ten­kreis von Enochs. Dass das auch für Mar­cos Al­va­rez gilt, ist frag­lich: Der Stür­mer, von 2014 bis 2016 beim VfL, war am Di­ens­tag zu Be­such auf der Il­los­hö­he. Er kann Dy­na­mo Dres­den zwar ab­lö­se­frei ver­las­sen, ge­hört aber nicht zu der vom VfL be­vor­zug­ten Preis­klas­se.

War sonst noch was? Die Par­tie an der Bre­mer Brü­cke ist eins von 20 Lan­des­po­ka­l­end­spie­len, die zwi­schen 12.35 und 20 Uhr in der ARD li­ve aus­ge­strahlt wer­den, auf­ge­teilt in drei Kon­fe­renz­schal­tun­gen. Der VfL und der LSK tei­len sich den Block mit Le­her TS - Bre­mer SV, Wa­cker Burg­hau­sen Schwein­furt 05, SV We­hen Wiesbaden - RW Ha­d­amar, VfR Hau­sen - 1. FC Rie­l­asin­gen und MSV Pam­pow Han­sa Ros­tock.

…und wie geht’s nun aus? Es wird ein mun­te­res Fi­na­le, das der VfL mit 4:2 ge­winnt.

Das letz­te Spiel der Sai­son: al­les rund um den VfL auf noz.de/vfl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.