Pi­ra­ten, Mu­si­ker und Po­li­ti­ker

John­ny Depp zu­rück in Vor­zei­ge­rol­le, Bio­pic über Wins­ton Chur­chill und Zwil­lin­ge im In­ter­nat

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Ci­ne­ma-Ar­thouse: „Song to Song“. Mu­sik­pro­du­zent Cook ist ei­ne eben­so er­folg­rei­che wie ex­zen­tri­sche Gestalt der Mu­si­ksze­ne von Aus­tin, Te­xas. In der Hoff­nung auf den gro­ßen Durch­bruch lässt sich die Mu­si­ke­rin Faye auf ei­ne Af­fä­re mit ihm ein, die ihr schnell zum Ver­häng­nis wird, als sie den auf­stre­ben­den Song­wri­ter BV ken­nen- und lie­ben lernt. Ab­seits des Ram­pen­lichts ent­steht ein ex­plo­si­ves Drei­er­ge­spann. Mit Ryan Gos­ling, Roo­ney Ma­ra, Michael Fass­ben­der, Na­ta­lie Port­man und Ca­te Blan­chett star­be­setz­te Re­fle­xi­on über Lie­be, Mu­sik und Bu­si­ness von Film­po­et Ter­rence Malick. Ab 6 Jah­ren.

Ci­ne­ma-Ar­thouse, Ci­nes­tar, Film­pas­sa­ge: „Han­ni & Nan­ni

– Mehr als bes­te Freun­de“. Die Zwil­lin­ge Han­ni und Nan­ni (nun dar­ge­stellt von Lai­la und Ro­sa Meine­cke) sol­len auf ein In­ter­nat. Was den bei­den zu­nächst aber gar nicht ge­fällt. Bis die bei­den prä­pu­ber­tä­ren Mäd­chen dort ih­re Lie­be zum Rei­ten ent­de­cken. Die vier­te Ki­no­ver­si­on nach der von der eng­li­schen Au­to­rin Enid Bly­ton in­iti­ier­ten Buch­rei­he wur­de von der für ih­re eman­zi­pa­to­ri­schen The­men be­kann­ten Re­gis­seu­rin Isa­bell Su­ba in­sze­niert. Oh­ne Al­ters­be­schrän­kung.

Ci­ne­ma-Ar­thouse: „Chur­chill“. An­fang Ju­ni 1944 ste­hen die al­li­ier­ten Trup­pen an der Süd­küs­te En­g­lands be­reit, Eu­ro­pa von der Schre­ckens­herr­schaft der Na­zis zu be­frei­en. Aber der bri­ti­sche Kriegs­mi­nis­ter Wins­ton Chur­chill (Bri­an Cox) zö­gert. Soll­te die Ope­ra­ti­on D-Day schei­tern, dann wür­de er knapp 30 Jah­re nach Gal­li­po­li ein zwei­tes sinn­lo­ses Blut­ver­gie­ßen zu ver­ant­wor­ten ha­ben. Re­gis­seur Jo­na­than Te­plitz­ky er­zählt die letz­ten 96 St­un­den bis zum D-Day als dra­ma­ti­schen Ge­wis­sens­kon­flikt ei­nes ge­bro­che­nen Hel­den im Wett­lauf ge­gen die Zeit. Ab 6 Jah­ren. Ci­ne­ma-Ar­thouse, Ci­nes­tar, Film­pas­sa­ge: „Pi­ra­tes of the Ca­rib­be­an – Sa­la­zars Ra­che“. Der fünf­te Teil der Pi­ra­ten-Sa­ga fin­det mit Irr­witz an al­len Ecken und En­den und Spe­zi­al­ef­fek­ten vom Al­ler­feins­ten zur Form zu­rück. Die­ses Mal kämpft John­ny Depp als vom Glück ver­las­se­ner Cap­tain Jack Spar­row ge­gen den furcht­er­re­gen­den Cap­tain Sa­la­zar und sei­ne töd­li­chen See­män­ner aus der Schat­ten­welt, die je­dem Pi­ra­ten auf of­fe­ner See den Gar­aus ma­chen wol­len. Die Spiel­freu­de und der Er­fin­dungs­geist des Films lei­den al­ler­dings un­ter Dis­ney­ty­pi­schen Fa­mi­li­en­wer­ten und un­nö­tig frau­en­feind­li­chen Ge­schlech­ter­rol­len­kli­schees. Ab 12 Jah­ren. Ei­ne aus­führ­li­che Film­kri­tik le­sen Sie auf Sei­te 27.

In „Han­ni & Nan­ni: Mehr als bes­te Freun­de“ geht es ab aufs In­ter­nat. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.