Nach­wuchs­ko­mö­di­an­ten im Ro­sen­hof

„Glo­ry Come­dy Night“fin­det in Zu­kunft zwei­mal im Jahr statt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional -

Gut be­sucht zeig­te sich der Ro­sen­hof an­läss­lich der drit­ten Aus­ga­be der „Glo­ry Come­dy Night“. Gast­ge­ber Sven Bens­mann be­grüß­te Tho­mas Schwie­ger, To­bi­as Rentzsch, Da­vid Ke­be und Ben Schmid.

Von Tom Bull­mann

Die jun­ge Frau auf der Büh­ne be­kommt ei­nen Zet­tel in die Hand ge­drückt. Als Be­loh­nung da­für, dass sie zwei Kar­ten für die „Glo­ry Come­dy Night 3.0“im Ro­sen­hof ge­won­nen hat, soll sie den Text auf dem Zet­tel vor­le­sen. Ein biss­chen schüch­tern star­tet Ti­na: Als „Se­xy Jo­ke Queen“muss sie sich selbst be­zeich­nen und dann die „Gag-Hau­bit­ze aus Ha­gen“an­kün­di­gen. Da­mit ist der neue Stern am Ko­mö­di­an­ten-Him­mel ge­meint, Sven Bens­mann. Der 24-Jäh­ri­ge aus dem Teu­to­bur­ger Wald ist der Gast­ge­ber des Come­dy-For­mats, das jetzt zum drit­ten Mal im Ro­sen­hof statt­fand – nicht oh­ne Tur­bu­len­zen. Denn der ur­sprüng­li­che Ter­min war ver­scho­ben wor­den, weil Bens­mann ei­nen neu­en Job hat: In Zu­kunft ist er in der Come­dy­Ent­de­ckungs-TV-Sen­dung „Night­wa­sh“Si­de­kick von Mo­de­ra­to­rin Tahnee. Am ur­sprüng­li­chen Ro­sen­hof-Ter­min An­fang Mai wur­de in dem Köl­ner Wasch­sa­lon auf­ge­zeich­net, al­so hat­te Bens­mann den Li­ve-Gig in Osnabrück auf den 22. Mai ver­legt.

Das ist auch der Grund, war­um der Co­me­di­an jetzt ne­ben Tho­mas Schwie­ger und To­bi­as Rentzsch mit zwei „neu­en“Gäs­ten auf­war­tet. Statt And­re Kra­mer und Ja­mie Wierz­bi­cki heißt Bens­mann Da­vid Ke­be und Ben Schmid auf der Büh­ne will­kom­men. Und na­tür­lich lässt er es sich nicht neh­men, sei­nen ei­ge­nen Hu­mor un­ter Be­weis zu stel­len und auch zu zei­gen, dass er ein gu­ter Sän­ger ist. Das heißt: Vol­les Pro­gramm, das je­doch an ei­ni­gen Stel­len hät­te straf­fer sein kön­nen. „In der Kür­ze liegt die Wür­ze“hät­te man Da­vid Ke­be zu­ru­fen sol­len, der nach Ti­nas Er­öff­nung nicht be­son­ders sprit­zig da­her­kommt. Doch schon nimmt die Show mit To­bi­as Rentzsch an Fahrt auf, der auf amü­san­te Art von sei­nen Er­leb­nis­sen in sei­nem Job als Schorn­stein­fe­ger be­rich­tet.

Ge­gen ihn gibt sich Kol­le­ge Ben Schmid aus Ber­lin ge­ra­de­zu in­tel­lek­tu­ell. Er ha­be Phi­lo­so­phie stu­diert und nut­ze sei­ne Fä­hig­kei­ten be­vor­zugt da­zu, die Zeu­gen Je­ho­vas in sei­ne Woh­nung ein­zu­la­den, auf dass er de­nen die Welt er­klä­re. Über das har­te Los, in Bux­te­hu­de (fast Ham­burg) zu le­ben, wo er als „pas­siv Tren­nungs-er­fah­ren“auf Job- und Part­ne­rin­nen­su­che geht, la­men­tiert der­weil Tho­mas Schwie­ger. Ein we­nig ab­surd, ein we­nig Mit­leid hei­schend, aber ra­sant und ver­siert sorgt die­ser New­co­mer-Co­me­di­an für be­geis­ter­te Re­ak­tio­nen.

Und dann ist da noch Gast­ge­ber Sven Bens­mann. Er reizt die Zwerch­fel­le sei­ner Be­su­cher, in­dem er sei­ne ehe­ma­li­ge Leh­re­rin, Frau Pohl­mann, zum Run­ning Gag macht. Auch an­de­re Be­su­cher be­zieht er in sei­ne Show ein, und er be­grüßt sei­ne Mut­ter im Pu­bli­kum: „Hal­lo Ma­ma“. Fi­nal bit­tet er sei­ne Mu­si­ker­kol­le­gen Jan und Jan auf die Büh­ne, um di­ver­se Son­gPer­si­fla­gen dar­zu­bie­ten. Ob Rob­bie Wil­li­ams oder Lou­is Arm­strong, ob Michael Jack­son oder En­ri­que Igle­si­as: Auch als Sän­ger macht Sven Bens­mann ei­ne gu­te Fi­gur.

Und weil die „Glo­ry Come­dy Night“so gut an­kommt, ha­ben sich der Co­me­di­an und sein Ma­nage­ment ent­schlos­sen, sie nicht nur ein­mal im Jahr zu ver­an­stal­ten, son­dern nun zwei­mal. Da­her kün­digt die „Gag-Hau­bit­ze“jetzt schon an, dass vor Weih­nach­ten die vier­te Aus­ga­be statt­fin­den wird.

Gag-Hau­bit­ze aus Ha­gen: Sven Bens­mann ist der Ma­cher der „Glo­ry Come­dy Night 3.0“im Ro­sen­hof und zu­künf­tig im Fern­se­hen bei „Night­wa­sh“zu se­hen. Fo­to: Her­mann Pen­ter­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.