Ber­lin un­ter­stützt wei­ter Küs­ten­wa­che Li­by­ens

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - Von Marion Trim­born

OS­NA­BRÜCK. Im­mer häu­fi­ger be­rich­ten Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen von bru­ta­len Über­grif­fen der li­by­schen Küs­ten­wa­che auf Flücht­lings­boo­te. Mehr­fach wur­den Schif­fe zu­rück nach Libyen ge­schleppt – selbst wenn sie schon au­ßer­halb des li­by­schen Ho­heits­ge­bie­tes wa­ren.

Die Bun­des­re­gie­rung hält trotz der jüngs­ten Vor­fäl­le an der mil­lio­nen­schwe­ren EUFi­nan­zie­rung für die Küs­ten­wa­che fest. Die Re­gie­rung se­he kei­nen An­lass, „die Un­ter­stüt­zung der li­by­schen Küs­ten­wa­che durch die EU in­fra­ge zu stel­len“, schreibt die Staats­mi­nis­te­rin im Aus­wär­ti­gen Amt, Ma­ria Böh­mer (CDU), in ei­ner Ant­wort auf ei­ne An­fra­ge der Lin­ken. Das Pa­pier liegt un­se­rer Re­dak­ti­on vor. In dem durch Bür­ger­krieg tief ge­spal­te­nen nord­afri­ka­ni­schen Land un­ter­stützt die EU seit 2016 den Auf­bau und die Aus­bil­dung der Küs­ten­wa­che so­wie Pro­gram­me zur frei­wil­li­gen Rück­kehr mit ins­ge­samt 200 Mil­lio­nen Eu­ro.

Nach An­sicht der Bun­des­re­gie­rung hat die li­by­sche Küs­ten­wa­che bei ei­nem Vor­fall von Mit­te Mai le­gal ge­han­delt. Da­bei hat­te laut Be­rich­ten der Initia­ti­ve „Sea Watch“ein Pa­trouil­len­boot der li­by­schen Ma­ri­ne au­ßer­halb des li­by­schen Ho­heits­ge­biets

ein Boot mit meh­re­ren Hun­dert Flücht­lin­gen nach Libyen zu­rück­ge­führt. Böh­mer schrieb, die­ser Zwi­schen­fall fal­le nicht un­ter das völ­ker­recht­li­che Zu­rück­wei­sungs­ver­bot.

Erst am Don­ners­tag war ein wei­te­rer Vor­fall be­kannt ge­wor­den, bei dem die li­by­sche Küs­ten­wa­che wäh­rend ei­ner Ret­tungs­ak­ti­on auf Flücht­lings­boo­te ge­schos­sen und Mi­gran­ten ge­schla­gen ha­ben soll. Das be­rich­te­te die deut­sche Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on „Ju­gend Ret­tet“, die Zeu­ge des Vor­falls wur­de.

Die In­nen­ex­per­tin der Lin­ken im Bun­des­tag, Ul­la Jelp­ke, kri­ti­sier­te an­ge­sichts des­sen die Un­tä­tig­keit der Bun­des­re­gie­rung: „Es ist völ­lig un­ver­ant­wort­lich, dass die Bun­des­re­gie­rung in ih­rem Flücht­lings­ab­wehr­kampf so­gar il­le­ga­le Push-back-Ak­tio­nen der li­by­schen Küs­ten­wa­che recht­fer­tigt.“Die Re­gie­rung ma­che sich mit­schul­dig, „dass Schutz­su­chen­de in KZ-ähn­li­che Ver­hält­nis­se in Libyen ge­walt­sam zu­rück­ver­bracht wer­den“.

Ma­ria Böh­mer Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.