„Wir sind wie­der dran“

Ewi­ger Zwei­ter Flens­burg emp­fängt die Lö­wen und will den Ti­tel

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

FLENS­BURG. Die SG Flens­burg-Han­de­witt hat ge­nug vom Image des ewi­gen Zwei­ten. Seit 25 Jah­ren spie­len die Nord­deut­schen in der Hand­ball-Bun­des­li­ga, elf­mal wa­ren sie Vi­ze­meis­ter. Erst ein­mal hat sich der Traum vom Ti­tel er­füllt – und das ist 13 Jah­re her (2004). „Wir sind mal wie­der dran“, sagt Trai­ner Lju­bo­mir Vran­jes.

Ge­gen­wär­tig ist der Abon­ne­ment-Vi­ze wie­der Zwei­ter. Wie im Vor­jahr thro­nen die Rhein-Neckar Lö­wen an der Spit­ze. Die Flens­bur­ger (54:6) lie­gen ei­nen Punkt hin­ter dem Ti­tel­ver­tei­di­ger (55:5). Vier Spiel­ta­ge vor Sai­son­en­de kommt es am Sonn­tag (15 Uhr/Sport1) zum Show­down: Die Flens­bur­ger emp­fan­gen die Lö­wen in der seit Mo­na­ten aus­ver­kauf­ten Flens-Are­na. „Die bes­ten Mann­schaf­ten der Li­ga tref­fen auf­ein­an­der“, schwärmt Frank Boh­mann, Prä­si­dent der Bun­des­li­ga-Gm­bH. „Der THW Kiel hat die Bun­des­li­ga in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren fast nach Be­lie­ben do­mi­niert. Wir ha­ben uns im­mer mehr Aus­ge­gli­chen­heit ge­wünscht.“

Vor Sai­son­be­ginn hat­ten die meis­ten Bun­des­li­ga-Trai­ner Flens­burg die Fa­vo­ri­ten­bür­de zu­ge­scho­ben. Am En­de ist es en­ger ge­wor­den als er­war­tet. So­wohl der Ti­tel­ver­tei­di­ger als auch die Nord­deut­schen ha­ben ei­ne star­ke Sai­son ge­spielt. Bei­de leis­te­ten sich je­weils nur zwei Nie­der­la­gen. „Die Ta­ges­form

ent­schei­det. Wer zu Hau­se spielt, hat ei­nen Vor­teil von drei bis vier Pro­zent“, sagt Bob Han­ning, DHB-Vi­ze­prä­si­dent und Ma­na­ger der Füch­se Ber­lin.

Der Sie­ger dürf­te den Ti­tel in der Ta­sche ha­ben. Bei ei­nem Lö­wen-Sieg hät­ten die Mann­hei­mer drei Punk­te Vor­sprung und könn­ten sich im schwe­ren Heim­spiel ge­gen den THW Kiel (31. Mai) so­gar ei­ne Nie­der­la­ge leis­ten. Die Flens­bur­ger ha­ben das leich­te­re Rest­pro­gramm. „Wer men­tal am bes­ten ein­ge­stellt ist, ge­winnt“, glaubt der ehe­ma­li­ge HSV-Trai­ner Mar­tin Schwalb, „ich tip­pe auf Flens­burg.“

Die auf höchs­tem Ni­veau am aus­ge­gli­chens­ten be­setz­te Bun­des­li­ga-Mann­schaft von der dä­ni­schen Gren­ze

lechzt ge­ra­de­zu nach dem Ti­tel. Da sie den Ein­zug in das Fi­nal Four der Cham­pi­ons League ver­passt und im DHB-Po­kal das Fi­na­le ge­gen den Erz­ri­va­len THW Kiel ver­lo­ren hat, soll zum Ab­schied von Trai­ner Vran­jes we­nigs­tes die Scha­le her. Der Schwe­de wech­selt nach sechs­ein­halb Jah­ren nach Un­garn.

Aus den Du­el­len von SG und Lö­wen sau­gen bei­de Teams Kraft. Die Flens­bur­ger fer­ti­gen die Lö­wen re­gel­mä­ßig im DHB-Po­kal-Halb­fi­na­le – be­reits fünf­mal – ab. Im Ge­gen­satz da­zu zeig­ten die Mann­hei­mer in der Bun­des­li­ga ein an­de­res Ge­sicht: Die letz­ten drei Be­geg­nun­gen in Flens­burg ge­wan­nen die Lö­wen. „Die Flens-Are­na scheint ih­nen zu lie­gen“, meint Schwalb.

Ver­bis­se­ne Zwei­kämp­fe: Flens­burgs Hol­ger Glan­dorf (rechts) ge­gen Lö­wen-Spie­ler Alex­an­der Pe­ters­son. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.