Charles Knie ver­spricht Welt­klas­se­ni­veau – und gu­te Tier­hal­tung

Zir­kus gas­tiert von Sams­tag bis Mon­tag an der Hal­le Gart­la­ge – Ver­tre­ter der Stadt wol­len Tie­re be­gut­ach­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

yjs OS­NA­BRÜCK. Von Sams­tag bis Mon­tag gas­tiert der Zir­kus Charles Knie in Os­na­brück. Di­rek­tor Sa­scha Meln­jak ver­spricht ei­ne klas­si­sche Show mit Ar­tis­ten, Clowns und zahl­rei­chen Tie­ren.

Am Frei­tag­nach­mit­tag wa­ren noch zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter da­mit be­schäf­tigt, das Zir­kus­zelt auf­zu­bau­en. Am Sams­tag um 16 Uhr be­ginnt die ers­te der fünf Vor­stel­lun­gen.

„Wir ha­ben ei­nen klas­si­schen, tra­di­tio­nel­len Zir­kus, der auf den drei Säu­len Ar­tis­tik, Clowns und Tie­re auf­baut“, sagt Meln­jak. Charles Knie hat meh­re­re Ti­er­num­mern im Pro­gramm. Chef­dres­seur Marek Ja­ma ge­wann für sei­ne Tier­dar­bie­tun­gen in die­sem Jahr den „Sil­ber­nen Clown“beim „41. In­ter­na­tio­na­len Cir­cus­fes­ti­val von Mon­te Car­lo“.

Dar­über hin­aus wird es ei­ne klas­si­sche Num­mer am flie­gen­den Tra­pez mit dem „Drei­fach-Sal­to-Mor­ta­le“der Flug­tra­pez­trup­pe The Fly­ing Wul­bers ge­ben. Die Trup­pe Mes­sou­di bie­tet Hand­stan­dar­tis­tik dar, die Wul­ber Bro­thers Kunst­stü­cke auf dem Tram­po­lin, und das Duo Me­di­ni zeigt Roll­schuh­ar­tis­tik. Clown Hen­ry füh­re durch die Show, be­glei­tet von ei­nem „Show-Bal­lett mit Re­vu­e­cha­rak­ter“, sagt Meln­jak, so­wie ein acht­köp­fi­ges Orches­ter. „Es ist ei­ne Mi­schung aus La­chen und Span­nung“, sagt der Di­rek­tor.

96 Mit­ar­bei­ter aus 13 Na­tio­nen be­schäf­tigt der Zir­kus. Un­ter der Lei­tung Meln­jaks ist er zum vier­ten Mal in Os­na­brück. Er hat­te den Zir­kus 2007 über­nom­men. In die­sem Jahr ste­hen von März bis No­vem­ber 47 Sta­tio­nen auf dem Pro­gramm.

Fast neu ist das Zir­kus­zelt, das seit März im Ein­satz ist. Ei­nen sechs­stel­li­gen Be­trag ha­be der Zir­kus in­ves­tiert, sagt Meln­jak. Es hat ei­nen Durch­mes­ser von 38 Me­tern und bie­tet 1440 Zu­schau­ern in Ki­no­ses­seln Platz.

Für den Sams­tag­nach­mit­tag kün­dig­te die Tier­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on Pe­ta Pro­test ge­gen den Zir­kus we­gen des­sen Wild­tier­hal­tung an. Der Zir­kus weist die Vor­wür­fe der nicht art­ge­rech­ten Hal­tung und Tier­quä­le­rei zu­rück. Der Ve­te­ri­när­dienst ha­be dem Zir­kus am Frei­tag at­tes­tiert: kei­ne Be­an­stan­dung, ver­si­chert Pres­se­spre­cher Patrick Adolph un­se­rer Re­dak­ti­on. „Die Dis­kus­si­on mit Pe­ta ha­ben wir seit Jah­ren – das ist sehr er­mü­dend“, sagt Di­rek­tor Meln­jak. Charles Knie hat rund 120 Tie­re da­bei, dar­un­ter Ze­bras, Kän­gu­rus, La­mas und Pa­pa­gei­en.

Ver­tre­ter der Stadt wol­len sich auf Ein­la­dung des Zir­kus am Sams­tag­mor­gen selbst vom Wohl der Tie­re über­zeu­gen. Da­bei sein wer­den San­dra Solf, Lei­ter des Fach­be­reichs Bür­ger und Ord­nung, die Rats­mit­glie­der Ve­re­na Käm­mer­ling (CDU), Ani­ta Kamp (SPD), An­ke Ja­cob­sen (Grü­ne), Nils Ell­mers (Pi­ra­ten, Grup­pe UWG/Pi­ra­ten) so­wie Ralf Haas vom Se­nio­ren­bei­rat.

Wo­mög­lich ist Charles Knie oh­ne­hin der letz­te Wild­tier­zir­kus, der in Os­na­brück gas­tie­ren wird: Der Rat der Stadt und die Herd­buch-Ge­nos­sen­schaft, Haupt­ei­gen­tü­mer der Flä­chen der Hal­le Gart­la­ge, spra­chen sich im De­zem­ber 2015 ge­gen Wild­tier­zir­kus­se in der Stadt aus.

93 Mit­ar­bei­ter aus 13 Na­tio­nen be­schäf­tigt der Zir­kus. Fo­to: Da­vid Ebe­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.