Über Ge­win­ne in der Spiel­bank soll­te nicht be­rich­tet wer­den

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Leserbriefe - Franz-Josef Loh­le Lot­te

Zur Mel­dung „Mehr als 21 000 Eu­ro Ge­winn“(Aus­ga­be vom 11. Mai).

„Wenn es ei­ne Wer­bung der Spiel­bank Os­na­brück ge­we­sen wä­re, wä­re die­se Nach­richt noch ver­ständ­lich ge­we­sen. Aber ob die­se Mel­dung ei­nen so ho­hen In­for­ma­ti­ons­wert hat, dass dar­über […] be­rich­tet wer­den muss­te, er­scheint mehr als frag­lich. War es wirk­lich ein Ge­winn für den Spie­ler? Dar­über, wie viel Geld die­ser oder auch an­de­re Spie­ler in der Spiel­bank vor oder nach dem Ge­winn ver­spielt hat, wur­de nicht be­rich­tet. Zu­dem ist es kei­ne Wohl­tat der Spiel­bank, in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den ei­nen Jack­pot aus­zu­schüt­ten. Hier­bei han­delt es sich um ei­nen Teil der von der Spiel­bank er­ziel­ten Ge­win­ne, die zu­vor von an­de­ren Spie­lern ver­lo­ren wur­den. Da­bei kann da­von aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Ver­lus­te der Spie­ler je­weils er­heb­lich viel hö­her wa­ren als der aus­ge­schüt­te­te Jack­pot.

In Zei­ten, in de­nen sich spiel­süch­ti­ge Spie­ler selbst Haus­ver­bot in Spiel­ban­ken, Ka­si­nos oder Spiel­hal­len er­tei­len und so ver­su­chen, von ih­rer Sucht los­zu­kom­men, und wo in die­sem Zu­sam­men­hang die Ein­füh­rung von Ge­sichts-Scan­nern über­legt wird, muss ein sol­cher Be­richt nach mei­ner An­sicht wirk­lich nicht sein. Zu­sam­men mit dem Hin­weis auf den be­reits im Mo­nat April aus­ge­schüt­te­ten Jack­pot wird hier der Ein­druck ver­mit­telt, dass mo­nat­lich ,mal eben‘ ein sol­cher Jack­pot von je­der­mann ge­won­nen wer­den kann.

Wie vie­le Men­schen hier aber [. . .] zum Teil ho­he Geld­be­trä­ge ver­lie­ren und sich und ih­re Fa­mi­li­en in gro­ße Schwie­rig­kei­ten brin­gen, die nicht sel­ten zu ei­nem Ein­stieg in die Kri­mi­na­li­tät füh­ren, wird mit kei­nem Wort er­wähnt be­zie­hungs­wei­se an­ge­deu­tet. So­fern die Zei­tung meint, wei­ter­hin dar­über be­rich­ten zu müs­sen, soll­ten sol­che Be­rich­te da­her wie auch sonst bei der Wer­bung für Glücks­spie­le üb­lich mit dem Hin­weis ver­se­hen wer­den ,Glücks­spiel kann süch­tig ma­chen!‘ (ver­glei­che § 13 Wer­beRL).“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.