Tur­nen auf dem Prä­sen­tier­tel­ler

Die Os­na­brü­cker Schu­len und ih­re ma­ro­den Turn­hal­len

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite - Schu­le und Bil­dung: noz.de/bil­dung

OS­NA­BRÜCK. Der Ent­wurf für die neue Sport­hal­le an Graf-St­auf­fen­ber­gGym­na­si­um und Bert­ha­von-Sutt­ner-Schu­le stößt auf Kri­tik. El­tern, Schü­ler und Leh­rer fürch­ten we­gen ei­ner gro­ßen Fens­ter­front uner­wünsch­te Ein­bli­cke von au­ßen.

„Wir tun, was wir kön­nen.“– „Wir müs­sen die fi­nan­zi­el­len Mit­tel ha­ben.“– „Wir kön­nen hier nur fli­cken.“Wer re­gel­mä­ßig an den Sit­zun­gen des Schul­aus­schus­ses teil­nimmt, kennt die­se Sät­ze. Sie sind im­mer dann zu hö­ren, wenn es um die zum Teil ekla­tan­ten De­fi­zi­te bei Os­na­brücks Turn­hal­len und Schu­len geht.

Von Diet­mar Krö­ger

OS­NA­BRÜCK. Die Turn­hal­le an der Franz-He­cker-Schu­le in Nah­ne riecht muf­fig, der in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den auf­kei­men­de Schim­mel wird eben­so re­gel­mä­ßig be­kämpft, und kaum ha­ben sich Sport­ver­ein, Schul- und Kin­der­gar­ten­el­tern mit ei­nem Hil­fe­ruf an die Öf­fent­lich­keit ge­wen­det, reg­net es an der Dies­ter­weg­schu­le so hef­tig durchs Dach, dass ein Was­ser­fall an der Wand nor­we­gi­sche Ur­laubs­stim­mung auf­kom­men lässt – von an­de­ren Un­zu­läng­lich­kei­ten an an­de­ren Hal­len und Schu­len gar nicht zu spre­chen.

Dem Di­lem­ma steht ei­ne Bau- und Schul­ver­wal­tung ge­gen­über, die ei­ne Prio­ri­tä­ten­lis­te ab­ar­bei­tet, die nach ei­ge­nem Be­kun­den nicht ei­ne fest­ge­leg­te Rei­hen­fol­ge de­fi­niert, son­dern – wie es Lud­ger Ra­sche von Fach­be­reich Im­mo­bi­li­en jetzt dem Schul­aus­schuss des Os­na­brü­cker Ra­tes er­läu­ter­te – in ers­ter Li­nie ei­ner ge­ne­rel­len Über­sicht über den drin­gends­ten Hand­lungs­be­darf dient.

Auf die­ser Lis­te tum­melt sich un­ge­fähr gleich­ran­gig ne­ben der Dies­ter­weg­hal­le und der Hal­le in Nah­ne noch die an der Ro­sen­platz­schu­le. Ih­re Prio­ri­tä­ten­lis­te will die Ver­wal­tung im Üb­ri­gen auf kei­nen Fall als Er­geb­nista­bel­le

ei­nes Wett­be­werbs ver­stan­den wis­sen. Schul­de­zer­nent Wolf­gang Be­cker­mann: „Wir möch­ten auf je­den Fall ver­mei­den, dass hier ein Be­reich ge­gen den an­de­ren aus­ge­spielt wird.“Und trotz­dem ist es so, dass na­tür­lich je­der der Ers­te sein möch­te.

Das ist ver­ständ­lich, denn die Pro­ble­me drän­geln überall. Und wenn Ra­sche sagt, dass der­zeit al­le Flach­dach­hal­len rou­ti­ne­mä­ßig auf ih­re Trag­fä­hig­keit über­prüft wer­den, ist das zwar so erst ein­mal noch völ­lig un­be­denk­lich, beim Al­ter der Hal­len aber nicht nur ei­ne sinn­vol­le, son­dern ge­ge­be­nen­falls auch ei­nen Hand­lungs­be­darf de­fi­nie­ren­de Maß­nah­me. „Soll­te ei­ne Hal­le nicht mehr trag­fä­hig sein, müs­sen wir han­deln“, so Ra­sche – mit den ent­spre­chen­den Fol­gen für die Lis­te, die äu­ßerst sen­si­bel auf al­le bau­tech­ni­schen Über­ra­schun­gen re­agiert.

Nun ist das Dach der Dies­ter­weg­schu­le für den Mo­ment wie­der dicht – nach Ra­sches Wor­ten war ein de­fek­ter Re­gen­ab­lauf für den Was­ser­ein­bruch ver­ant­wort­lich – gleich­wohl wird die be­trof­fe­ne Hal­len­hälf­te für den Trock­nungs­pro­zess in den kom­men­den drei Wo­chen ge­sperrt sein. Dann folgt das lang ge­üb­te Ri­tu­al von Schim­mel­mes­sun­gen, be­vor die Hal­le wie­der für den Sport frei­ge­ge­ben wird.

Die im Ober­ge­schoss über der Sport­hal­le un­ter­ge­brach­te Men­sa ist von dem Was­ser­ein­bruch zwar nicht be­trof­fen, al­ler­dings macht der per­ma­nent in der Luft hän­gen­de und viel­fach von Schü­lern und El­tern be­klag­te Ge­ruch aus dem Erd­ge­schoss das Essen nicht eben schmack­haf­ter. Laut Ra­sche rührt der Gestank von Aus­düns­tun­gen aus den ver­bau­ten Ma­te­ria­li­en, die zwar un­schäd­lich sei­en,

aber eben un­an­ge­nehm.

Könn­te al­so als nächs­tes Sa­nie­rungs­ob­jekt die Dies­ter­weg­schu­le an der Rei­he sein? Der Kon­junk­tiv ist und bleibt die­ser Fra­ge Pro­gramm, denn da sind ja auch noch die schu­li­schen Bau­maß­nah­men.

Be­cker­mann er­in­ner­te an die Schul­ent­wick­lungs­pla­nung für die Se­kun­dar­stu­fe I und die fi­nan­zi­el­len Fol­gen der Um­stel­lung von G8 auf G9, al­so die Rück­kehr zur 13jäh­ri­gen Schul­zeit an den Gym­na­si­en. Auch hier könn­ten grö­ße­re Be­trä­ge für Bau­maß­nah­men fäl­lig wer­den, die dann an an­de­ren Ecken wie­der feh­len. „Das ist ein Mo­no­po­ly­spiel“, so Be­cker­mann.

Den Sprung von der Prio­ri­tä­ten­lis­te in die Rea­li­sie­rungs­pha­se ge­schafft hat die Sport­hal­le des Graf-St­auf­fen­ber-Gym­na­si­ums und der Ber­tha-von-Sutt­ner-Schu­le.

Das Pro­jekt be­fin­det sich in der Pla­nungs­pha­se, soll in die­sem Herbst be­gon­nen und 2018 be­zugs­fer­tig sein. Hier hat man an­de­re Pro­ble­me. So­wohl die Fas­sa­den­ge­stal­tung als auch der mit dem Ab­riss der al­ten Hal­le ver­bun­de­ne Weg­fall des Fahr­rad­kel­lers ver­an­lasst El­tern, Schü­ler und Leh­rer zu Kri­tik. Vor al­lem die zur Stra­ße ge­plan­te Fens­ter­front ha­be Schau­fens­ter­cha­rak­ter, heißt es hier. Die Kin­der kä­men sich aus­ge­stellt vor. Auch sei­en zwei Du­schen pro Um­klei­de zu we­nig.

Ra­sche ging im Aus­schuss auf die­se Kri­tik ein. Dass al­ler­dings auf die Fens­ter­front als ge­stal­ten­der Be­stand­teil des Ent­wurfs ver­zich­tet wer­den könn­te, ver­moch­te Ra­sche so nicht zu se­hen. Es wer­de aber in die­sem Punkt noch Ge­sprä­che mit dem Ar­chi­tek­ten­bü­ro BKS Ar­chi­tek­ten Krauß, Stanc­zus, Schur­bohm und Part­ner ge­ben. Viel­leicht kann hier Milch­glas Ab­hil­fe schaf­fen. Hoff­nung auf mehr Du­schen hat­te im Vor­feld der Sit­zung schon der Lei­ter des Fach­be­reichs Im­mo­bi­li­en, Dirk Kö­nig, in den Be­reich des Un­wahr­schein­li­chen ge­drängt. Die Hal­le ent­spre­che den Stan­dar­d­an­for­de­run­gen.

Ei­ne kla­re Ab­sa­ge gab es im Aus­schuss be­reits für den Fahr­rad­kel­ler. Es wür­den an an­de­rer Stel­le auf dem Schul­ge­län­de aus­rei­chend Ab­stell­mög­lich­kei­ten ge­schaf­fen, so Ra­sche. Rü­cken­de­ckung be­kam er von Be­cker­mann, der dar­auf ver­wies, dass ein sol­cher Rad­kel­ler an kei­ner Schu­le vor­han­den sei und hier kei­ne Neid­dis­kus­sio­nen ge­weckt wer­den soll­ten.

Mehr zum The­ma

Ent­wurf: BKS Ar­chi­tek­ten Krauß, Stanc­zus, Schur­bohm und Part­ner

Zu vie­le Ein­bli­cke von au­ßen? Die stra­ßen­sei­ti­ge Fens­ter­front der ge­plan­ten Sport­hal­le an Graf-St­auf­fen­berg-Gym­na­si­um und Ber­tha-von-Sutt­ner-Schu­le ist bei El­tern, Schü­lern und Leh­rern um­strit­ten. Tur­nen wie auf dem Prä­sen­tier­tel­ler – die­se Vor­stel­lung ge­fällt vie­len nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.