Hof­fen auf die Nato

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - Mh.schmidt@noz.de

Auf dem Nato-Gip­fel war es ei­ne Rand­no­tiz: Weil US-Prä­si­dent Do­nald Trump es so woll­te, ist die Nato nun Teil der An­ti-ISKo­ali­ti­on. Das könn­te die Wen­de be­deu­ten im Streit zwi­schen der Tür­kei und Deutsch­land um In­cir­lik. Schon jetzt wird die Ba­sis für den Kampf ge­gen den IS ge­nutzt, doch das Gast­recht – und das Vo­tum über Be­su­che – ob­liegt der Tür­kei. Ist die Nato aber of­fi­zi­ell Mit­strei­ter im An­tiIS-Kampf, müss­ten fol­ge­rich­tig in In­cir­lik nun Na­toGe­pflo­gen­hei­ten ein­zie­hen. Die se­hen Ab­ge­ord­ne­tenBe­su­che bei Sol­da­ten als selbst­ver­ständ­lich an.

Bis­her scheint es un­mög­lich, den Streit zu be­en­den. Ein Grund: das Reiz-Re­ak­ti­ons-Sche­ma des tür­ki­schen Prä­si­den­ten Re­cep Tay­yip Er­do­gan. Das geht so: Em­pört über die Ar­me­ni­en-Re­so­lu­ti­on Von Me­la­nie Hei­ke Schmidt

des Bun­des­tags? Die Deut­schen dür­fen In­cir­lik nicht be­su­chen! Er­bost über Asyl für tür­ki­sche Mi­li­tärs? Ver­gesst Be­su­che in In­cir­lik! So geht es seit Jah­ren. Und Berlin agiert kraft­los. Man will we­der in­haf­tier­te Deutsch-Tür­ken ge­fähr­den noch den Flücht­lings­pakt – denn es ste­hen Wah­len an.

Ein En­de des Zwists hät­te Vor­tei­le: Berlin müss­te sich nicht mehr vor­füh­ren las­sen, die Ab­ge­ord­ne­ten dürf­ten ih­re Rech­te aus­üben, und Er­do­gan könn­te sich ge­ne­rös zei­gen nach dem Mot­to „Das klü­ge­re Nato-Mit­glied gibt nach“. So ge­se­hen, müss­te man Trump dank­bar sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.