Po­li­zei fasst Psych­ia­trie-Ge­fan­ge­nen

Mann soll Gei­sel Ohr­läpp­chen ab­ge­schnit­ten ha­ben

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

Die Po­li­zei hat am Sams­tag in Bonn ei­nen Straf­ge­fan­ge­nen ge­fasst, der laut Staats­an­walt­schaft bei sei­ner Flucht aus der Psych­ia­trie ei­ne Gei­sel ge­nom­men hat­te.

„Ein Bürger hat ihn auf­grund der Öf­fent­lich­keits­fahn­dung wie­der­er­kannt und hat dann über 110 die Po­li­zei be­nach­rich­tigt“, sag­te Ober­staats­an­walt Gün­ter Nei­fer. Bei der Fest­nah­me ha­be der 35-Jäh­ri­ge kei­nen Wi­der­stand ge­leis­tet. Auf­grund sei­ner Fin­ger­ab­drü­cke sei der Mann ein­deu­tig iden­ti­fi­ziert wor­den, sag­te Nei­fer. Ge­gen ihn und ei­nen wei­te­ren be­tei­lig­ten In­sas­sen war schon zu­vor Haft­be­fehl we­gen Gei­sel­nah­me und ge­fähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung er­las­sen wor­den.

Der Mann war am Don­ners­tag­abend aus der ge­schlos­se­nen Ab­tei­lung der Kli­nik in Bedburg-Hau am Nie­der­rhein ge­flo­hen. Nach An­ga­ben der Staats­an­walt­schaft hat­te das Duo vor der Flucht ei­nen Pfle­ger als Gei­sel ge­nom­men, ihn mit ei­ner selbst ge­bau­ten Waf­fe be­droht und sich in der Kü­che mit Mes­sern be­waff­net.

Als sich der Pfört­ner wei­ger­te, das Tor zu öff­nen, ver­letz­ten die Män­ner den Pfle­ger den An­ga­ben zu­fol­ge mit meh­re­ren Schnit­ten im Ge­sicht und schnit­ten ihm ei­nen Teil des Ohr­läpp­chens ab. Als der Pfört­ner das Tor im­mer noch nicht öff­ne­te, klet­ter­te der 35-Jäh­ri­ge über die et­wa vier Me­ter ho­he Au­ßen­mau­er des Ge­län­des und floh, sein 28 Jah­re al­ter Kom­pli­ze schei­ter­te.

Er und sein Kom­pli­ze wa­ren we­gen ei­nes per Ge­richt an­ge­ord­ne­ten Dro­gen­ent­zugs in der Kli­nik. Der 35Jäh­ri­ge war dem­nach zu­vor we­gen Ein­bruchs und Wi­der­stands ge­gen Voll­stre­ckungs­be­am­te zu zwei Jah­ren Frei­heits­stra­fe ver­ur­teilt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.