Osnabrück will Pfle­ge­stütz­punkt schaf­fen

Heu­te tagt der Stadt­rat – Ma­ra­thon­sit­zung er­war­tet

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Die Stadt Osnabrück will ei­nen Pfle­ge­stütz­punkt schaf­fen. Das sieht ein ge­mein­sa­mer An­trag al­ler Frak­tio­nen für die Ratssitzung am Di­ens­tag, 30. Mai, vor. We­ni­ger po­li­ti­sche Ein­mü­tig­keit ver­spricht die Ta­ges­ord­nung beim The­ma Ne­u­markt­sper­rung.

Pfle­ge­stütz­punk­te sol­len Pfle­ge­be­dürf­ti­gen und de­ren An­ge­hö­ri­gen als ers­te An­lau­fund Be­ra­tungs­stel­le die­nen. Wer plötz­lich vor der Si­tua­ti­on steht, für ein Fa­mi­li­en­mit­glied ei­ne Pfle­ge­ein­rich­tung zu be­nö­ti­gen, fin­det sich im Di­ckicht der Hilfs­und Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te kaum zu­recht. Pfle­ge­stütz­punk­te sol­len un­ab­hän­gig be­ra­ten und Kontakt zur Pfle­ge­kas­se her­stel­len. So sieht es die seit 2009 in Nie­der­sach­sen gel­ten­de Ver­ein­ba­rung zwi­schen Land, Kom­mu­nal­ver­bän­den und Pfle­ge­kas­sen vor.

In Osnabrück sind nach An­ga­ben der Ver­wal­tung der­zeit 5000 Men­schen pfle­ge­be­dürf­tig. Pro­gno­sen ge­hen da­von aus, dass sich die Zahl der­je­ni­gen, die pfle­ge­ri­sche Hil­fe be­nö­ti­gen, bis 2050 ver­dop­peln wird.

Streit­the­ma Ne­u­markt

Die April­sit­zung des Ra­tes war ab­ge­sagt wor­den, weil es zu dem Zeit­punkt kei­ne wich­ti­gen Be­ra­tungs­punk­te gab. Heu­te (ab 17 Uhr im Rat­haus) ist es ganz an­ders: Die Ta­ges­ord­nung hat statt­li­che Aus­ma­ße. Die hef­tigs­ten ver­ba­len Aus­schlä­ge sind bei den Punk­ten zu er­war­ten, die den Ne­u­markt be­tref­fen.

Die bun­te Rats­mehr­heit aus SPD, Grü­nen, FDP, Lin­ken, UWG und Pi­ra­ten will die Sper­rung für den Au­to­ver­kehr fi­nal be­schlie­ßen. In ei­nem wei­te­ren An­trag wol­len die Re­gen­bo­gen­frak­tio­nen si­cher­stel­len, dass bei der Platz­neu­ge­stal­tung die Au­to­frei­heit zu­grun­de ge­legt wird. Sämt­li­che Plä­ne und Aus­schrei­bun­gen sol­len so an­ge­legt wer­den, dass ei­ne Mit­nut­zung durch den Au­to­ver­kehr „nicht mög­lich oder weit­ge­hend aus­ge­schlos­sen ist“, heißt es im An­trag. Ober­bür­ger­meis­ter Wolf­gang Grie­sert (CDU) will sei­ne Po­si­ti­on zum Um­bau der Platz­flä­che am Mit­tag in ei­ner Pres­se­kon­fe­renz er­läu­tern.

Reif zur Be­schluss­fas­sung ist das Kon­zept zur Neu­struk­tu­rie­rung des Ord­nungs­diens­tes. Da­bei läuft es auf ei­ne Auf­ga­ben­er­wei­te­rung für das OS-Team und Per­so­nal­auf­sto­ckung hin­aus. Nicht un­um­strit­ten sind zwei The­men, die der Rat im März nicht mehr be­ra­ten konn­te: die Er­hö­hung der Hun­de­steu­er um 12 Eu­ro pro Jahr (für den Erst­hund) und die Än­de­rung von historisch be­las­te­ten Stra­ßen­na­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.