Uni­ver­si­tät bie­tet in­ter­kul­tu­rel­les Trai­ning an

Wei­ter­bil­dung lie­fert Rüst­zeug für er­folg­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Frem­den – Start im Sep­tem­ber

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Bräu­che und Ge­pflo­gen­hei­ten, die sich in Deutsch­land be­währt ha­ben, gel­ten nicht zwangs­läu­fig für den Rest der Welt – und um­ge­kehrt. Wer das Frem­de bes­ser ver­ste­hen will, kann sich ab Sep­tem­ber an der Uni­ver­si­tät Osnabrück zum in­ter­kul­tu­rel­len Trai­ner fort­bil­den.

„In­ter­kul­tu­ra­li­tät ist aus un­se­rem All­tag und un­se­rem Be­rufs­le­ben nicht mehr weg­zu­den­ken. Die zu­neh­men­de Viel­falt der Zu­sam­men­ar­beit macht es not­wen­dig, dar­über nach­zu­den­ken, wie Kul­tur un­ser Le­ben und un­se­re Ar­beit be­stimmt“, sagt Re­gi­na Kem­pen vom In­sti­tut für Psy­cho­lo­gie der Uni Osnabrück. Mit ih­rem Kol­le­gen Kars­ten Mül­ler hat sie den Wei­ter­bil­dungs­lehr­gang „In­ter­kul­tu­rel­ler Trai­ner“kon­zi­piert, der im Herbst an der Uni Osnabrück star­tet. Ziel ist es, Teil­neh­mer im Um­gang mit frem­den Kul­tu­ren zu schu­len und ih­nen das Rüst­zeug für ei­ne er­folg­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Men­schen aus al­ler Welt zu ge­ben.

Das in­ter­kul­tu­rel­le Trai­ning bie­tet an­hand von Übun­gen und pra­xis­na­hen Bei­spie­len die Mög­lich­keit, kul­tu­rel­le Viel­falt ken­nen­zu­ler­nen, Vor­ur­tei­le ab­zu­bau­en und Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen. Ver­mit­telt wer­den die­se Kom­pe­ten­zen von aus­ge­bil­de­ten Trai­nern, die in vier ver­schie­de­nen Wo­che­n­end­se­mi­na­ren Grund­la­gen der in­ter­kul­tu­rel­len Zu­sam­men­ar­beit und In­ter­ak­ti­on nä­her­brin­gen und Teil­neh­mer für die je­wei­li­gen Kul­tu­ren sen­si­bi­li­sie­ren.

„In vie­len Be­rufs­fel­dern ist in­ter­kul­tu­rel­le Kom­pe­tenz ein wich­ti­ger Be­stand­teil er­folg­rei­cher Ar­beit. Ich den­ke, dass Osnabrück ge­ra­de im öf­fent­li­chen und in­dus­tri­el­len Be­reich Be­darf an in­ter­kul­tu­rel­len Trai­nern hat“, sagt Mül­ler, Pro­fes­sor für Ar­beits­und Or­ga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie an der Uni Osnabrück.

Das An­ge­bot rich­tet sich so­wohl an Do­zen­ten, Trai­ner und Be­ra­ter als auch an Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che und Füh­rungs­kräf­te, die im in­ter­kul­tu­rel­len Um­feld tä­tig sind. Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me ist ei­ne ab­ge­schlos­se­ne Be­rufs­aus­bil­dung so­wie ein­schlä­gi­ge Be­rufs­er­fah­rung oder ein ab­ge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­di­um (Di­plom/Mas­ter). An­sprech­part­ne­rin Re­gi­na Kam­pen ist per E-Mail an re­gi­na.kem­pen@uos.de oder te­le­fo­nisch un­ter der Ruf­num­mer 05 41/969-47 05 er­reich­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.