Tag der Chan­cen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite - Von Dirk Fis­ser d.fis­ser@noz.de

Die­ser tur­bu­len­te Tag könn­te, nein, er muss den Wen­de­punkt des im Nie­der­gang be­grif­fe­nen Kanz­ler­wahl­kampfs von Mar­tin Schulz mar­kie­ren, wenn es mit dem Sieg im Sep­tem­ber noch et­was wer­den soll. Denn der krank­heits­be­ding­te Rück­zug von Meck­len­burg-Vor­pom­merns Mi­nis­ter­prä­si­dent Sel­le­ring und die Per­so­nal­wech­sel er­mög­li­chen der Par­tei ge­nau das zu ge­ben, was sie nach den jüngs­ten Wahl­nie­der­la­gen so ver­zwei­felt ver­sucht hat: ein Si­gnal des Neu­starts für die fest­ge­fah­re­ne Schulz-Kam­pa­gne. Das gilt nach au­ßen, aber be­son­ders auch nach in­nen. Die Par­tei muss nun end­lich den Ein­druck er­we­cken, es auch ernst zu mei­nen mit dem En­de der Mer­kel’schen Re­gent­schaft und ih­rem zum Mas­kott­chen de­gra­dier­ten ei­ge­nen Ge­gen­kan­di­da­ten. Schluss mit der für die SPD so ty­pi­schen Jam­mer­lap­pen-At­ti­tü­de, wo­nach im­mer die an­de­ren schuld sind, aber nie das ei­ge­ne Un­ver­mö­gen oder noch schlim­mer: der man­geln­de ei­ge­ne Wil­le. Ei­ne Par­tei, die nicht ein­mal von sich selbst über­zeugt ist, kann der Wäh­ler erst recht nicht ernst neh­men. Und ge­nau das galt zu­letzt für die SPD.

Es war der Tag der gro­ßen Chan­ce für Schulz. Aber auch für Ma­nue­la Schwe­sig, ei­ne der ganz we­ni­gen po­pu­lä­ren Per­sön­lich­kei­ten der SPD. Soll­te es nichts wer­den mit der Kanz­ler­schaft von Schulz, wür­de ihr die Nie­der­la­ge im fer­nen Schwe­rin we­nig an­ha­ben. Und Schwe­sig wä­re plötz­lich die neue Hoff­nung die­ser Par­tei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.