Spar­sa­mer Ben­zi­ner wächst in der Gunst

Stu­die von „Pro­dukt + Markt“zur Elek­tro­mo­bi­li­tät be­legt Ein­stel­lungs­ver­än­de­run­gen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Der An­teil der Au­to­fah­rer, der im spar­sa­men Ben­zi­ner die An­triebs­form der Zu­kunft sieht, ist laut ei­ner Stu­die von „Pro­dukt + Markt“in den letz­ten fünf Jah­ren um 18 Pro­zent­punk­te auf 29 Pro­zent ge­stie­gen.

Von we­gen Elek­tro­au­to: Die Zahl der deut­schen Au­to­fah­rer, die in ei­nem spar­sa­men Ben­zin­mo­tor die An­triebs­form der Zu­kunft se­hen, ist in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren deut­lich ge­stie­gen.

Von Bert­hold Ha­mel­mann

Ef­fi­zi­en­te Ben­zi­ner als An­trieb der Zu­kunft? Das glaub­ten vor fünf Jah­ren nur 11 Pro­zent der Be­frag­ten – in­zwi­schen sind es 29 Pro­zent. Das geht aus ei­ner bun­des­wei­ten Um­fra­ge des Wal­len­hors­ter Mei­nungs­for­schungs­un­ter­neh­men „Pro­dukt + Markt“zur Pkw-Mo­bi­li­tät in Deutsch­land her­vor.

Ob­wohl in al­ler Mun­de, kommt das The­ma Elek­tro­au­to in Deutsch­land wei­ter nicht rich­tig in Schwung. Zwar glau­ben laut Stu­die, die Aus­sa­gen von 2012 mit heu­te ver­gleicht, 28 Pro­zent (plus zwei Pro­zent) der Au­to­fah­rer an die­se Tech­nik. Doch von ei­nem Schub in der Elek­tro­au­to-Bran­che ist nichts zu spü­ren. Er­folgs­mel­dun­gen dür­fen da­bei nicht täu­schen. Zwar wur­den noch nie in Deutsch­land so vie­le Elek­tro­fahr­zeu­ge im Pkw-Be­reich zu­ge­las­sen wie in den ers­ten vier Mo­na­ten 2017 (6473 Fahr­zeu­ge). Doch liegt die­ser An­teil bei den Neu­zu­las­sun­gen hier­zu­lan­de wei­ter bei un­ter ei­nem Pro­zent, wäh­rend

et­wa in Nor­we­gen mehr als je­de vier­te Neu­zu­las­sung ein Elek­tro­fahr­zeug aus­macht. Und das bei ei­ner ehr­gei­zi­gen po­li­ti­schen Ziel­vor­ga­be der Re­gie­rung Mer­kel, im Rah­men des „Na­tio­na­len Ent­wick­lungs­plans Elek­tro­mo­bi­li­tät“bis 2020 et­wa ei­ne

Mil­li­on Elek­tro­fahr­zeu­ge auf die Stra­ße brin­gen zu wol­len.

Be­sit­zer von Ben­zin- oder Die­sel-Pkws in Deutsch­land sind kei­nes­wegs nur ÖkoMuf­fel. Knapp je­der Zwei­te zeigt sich laut Stu­die ernst­haft be­sorgt über die Luft­be­las­tung durch den Au­to­ver­kehr.

Nur je­den zehn­ten Be­frag­ten küm­mert die­se Fra­ge nicht. Be­zo­gen auf den ei­ge­nen Wa­gen, wird die­se Grund­stim­mung noch kla­rer aus­ge­drückt. Über 50 Pro­zent wür­den sich per­sön­lich deut­lich bes­ser füh­len, wenn sie ei­nen Pkw fah­ren wür­den,

der ei­nen ge­rin­ge­ren Schad­stoff­aus­stoß auf­wei­sen wür­de. 63 Pro­zent ste­hen so­gar ei­nem smog­be­ding­ten Fahr­ver­bot für Fahr­zeu­ge mit hö­he­rem Fe­in­stau­baus­stoß po­si­tiv ge­gen­über. Laut Stu­die hält ei­ne Mehr­heit der Be­fra­gen die Elek­tro­au­to-Tech­no­lo­gie (57 Pro­zent) für „span­nend“und sieht in der ent­spre­chen­den För­de­rung „ei­nen Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung“(56 Pro­zent). 15 Pro­zent ver­tre­ten die ra­di­ka­le An­sicht, dass nur noch Elek­tro­fahr­zeu­ge ver­kauft wer­den soll­ten.

Al­ler­dings se­hen die Be­frag­ten auch die Nach­tei­le von E-Fahr­zeu­gen wie ge­rin­ge Reich­wei­te (84 Pro­zent), ge­rin­ge An­zahl von La­de­sta­tio­nen (83 Pro­zent) oder hö­he­rer An­schaf­fungs­preis (83 Pro­zent). Knapp die Hälf­te be­nö­tigt nach ei­ge­ner Ein­schät­zung deut­lich mehr In­for­ma­tio­nen, um ent­schei­den zu kön­nen, ob ein Elek­tro­au­to für sie ge­eig­net sei. Be­son­ders der Strom­ver­brauch und die da­mit ver­bun­de­nen Ener­gie­kos­ten sind für fast drei Vier­tel der Pkw-Be­sit­zer ein Buch mit sie­ben Sie­geln.

Üb­ri­gens: An­ders als 2012 (12 Pro­zent) spielt Erd­gas als au­to­mo­bi­le An­triebs­form der Zu­kunft heu­te in den Köp­fen der Au­to­fah­rer laut Stu­die nur noch ei­ne un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le (2 Pro­zent). Hy­brid-An­trie­be ver­lie­ren zwar fünf Pro­zent­punk­te, lie­gen aber ver­gleichs­wei­se sta­bil (29 Pro­zent) in der Spit­zen­grup­pe.

„Pro­dukt + Markt“, der Ver­fas­ser der Stu­die zur Elek­tro­mo­bi­li­tät, ge­hört nach ei­ge­nen An­ga­ben zu den größ­ten in­ha­ber­ge­führ­ten Markt­for­schungs­in­sti­tu­ten in Deutsch­land.

Ver­schie­de­ne The­men zur Elek­tro­mo­bi­li­tät frag­te das In­sti­tut „Pro­dukt + Markt“in ei­ner bun­des­wei­ten Un­ter­su­chung ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.